Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
223 061, VT 22, Stilllegungskandidat, Martin Pfeifer

Die MEG ist nicht KATHOLISCH ... (nochmal 11 Hafenbilder Regensburg)

Startbeitrag von 223 061 am 30.05.2013 09:55

... MWB und evb hingegen halten die Feiertagsruhe so ein, wie es sich in Bayern eigentlich für alle gehört.

Das vom Zugbeobachter erwähnte neue Wohngebiet sollte die Hafenbahn nicht direkt betreffen, sondern es befindet sich südlich davon am ehem. Schlachthofgelände (laut Infotafel, siehe letztes Foto).

Gruß 223 061











==> das im letzten Beitrag angesprochene Ausziehgleis ohne Zug




... und mit Zug.














Antworten:

Wir haben eine Trennung von Eisenbahn und Religion ;-)

Die Eisenbahn ist ein 24/365-Betrieb und daher verstehe ich eh nicht wieso an Wochenenden und gerade an Feiertagen ein eingeschränkter Betrieb herrscht. Das könnte doch gerade als Vorteil der Eisenbahn genutzt werden, denn für Lkw gilt ja das Sonntagsfahrverbot.

Natürlich bräuchte es dafür mehr Personal (naja, bei bestimmten SGV-EVU auch nicht, leider) und Zuschläge fallen auch an, das dürfte viele abschrecken.

von Stilllegungskandidat - am 30.05.2013 13:06
Servus,

sehr interessante Bilder. Der auf dem 3. und 4. Bild zu sehende Kran auf hochgelegten Schienen dürfte nur noch Dekoration sehen?

Lieber Stilllegungskandidat,

zum Thema Güterverkehr an Sonn- und Feiertagen: Wenn die Kundschaft das fordert, fährt die Güterbahn auch an Sonn- und Feiertagen. Wenn es die Kundschaft nicht braucht, natürlich nicht. Viele Betriebe, die auf der Bahn verladen, arbeiten nicht die ganze Woche 24h/365 Tage durch. Zum Beispiel die ganze Autobranche. Andere Betriebe, die durcharbeiten (z.B. die Chemische Industrie) kann auf Transporte an den Wochenenden verzichten. Einfach weil sie entsprechende Puffer haben, in denen die Produktion einiger Tage zwischengelagert werden. Das hat dann die erfreuliche Folge, das die Güterzüge am Montag am längsten sind.

Dort wo es gebraucht wird, wird auch an Sonntagen gefahren. Zum Beispiel der ganze Seehafen-Hinterlandverkehr ab den Häfen an der Nordsee-Küste.

Ansonsten gehe bitte davon aus, das viele Arbeitnehmer keinen Wert auf Sonntagsarbeit legen und froh sind nur Mo - Fr, ggf auch Sa zu arbeiten.

von Martin Pfeifer - am 30.05.2013 17:06

evb Mittelweserbahn

Zitat
223 061
MWB und evb hingegen halten die Feiertagsruhe so ein


Doppelt gemoppelt ;-)
Sind alle drei "evb Mittelweserbahn", EVB und MWB fusionieren ja seit einiger Zeit: [www.privatbahn-magazin.de]. Im Hamburger Raum haben alle(?) MWB-Loks schon das neue Logo dran.

MfG VT 22

von VT 22 - am 30.05.2013 18:27

Re: evb Mittelweserbahn

Zitat
VT 22
Zitat
223 061
MWB und evb hingegen halten die Feiertagsruhe so ein


Doppelt gemoppelt ;-)
Sind alle drei "evb Mittelweserbahn", EVB und MWB fusionieren ja seit einiger Zeit: [www.privatbahn-magazin.de]. Im Hamburger Raum haben alle(?) MWB-Loks schon das neue Logo dran.



Ah, ja. Danke. Wenn man nur die Lokfronten betrachtet, könnte man sagen: drei verschiedene Loks, drei verschiedene Logos, und doch ein Unternehmen. So ist das eben in unserer schnellebigen, von Betriebswirtschaftlern und Marketing-Leuten getriebenen Zeit.

Übrigens war ich schon erstaunt heute, daß ich einmal am späten Vormittag dort vorbeilaufe und schon kommt wie auf Bestellung der MEG-Zementzug. Die bayerischen "Exclusiv-Feiertage" sind also offenbar ein guter Tipp. ;-)

Gruß 223 061

von 223 061 - am 30.05.2013 18:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.