Wanderung an Erlau und Staffelbach (m14B)

Startbeitrag von JimKnopff am 08.07.2013 20:26

Servus!

Wer jetzt gedacht hat, ich habe mich im Forum vertan, wird gleich eines Besseren belehrt. :-)

Heute unternahm ich von Schmölz entlang der Erlau und des Staffelbaches eine Wanderung bis Hauzenberg, also immer schön entlang der Granitbahn. Hier ein paar Eindrücke von der Strecke:



Zwischen dem Bahnhof Schaibing und der Kaindlmühle ist diese kleine Brücke zu finden. Die Bank steht somit schön wettergeschützt und der "Vorplatz" wird wohl manchmal für ein Lagerfeuer genutzt.




Blick von einem Waldweg-Bü Richtung Passau. Kein Durchkommen für den normalen Zugverkehr. Einzig der Signalmast links gibt einen Hinweis auf eine vorhandene Bahnstrecke.




Pflugschar heben und daneben wieder das Springkraut.




Beim Bahnhof der Kaindlmühle ist eine Tafel zur Erläuterung der Strecke aufgestellt.




Blick von der Kaindlmühle Richtung Hauzenberg.




Zwischen Kaindlmühle und Neumühle steht diese imposante Brücke im Wald.




Viele Stalaktiten "wachsen" an der Brückenunterseite.




Die Brücke von oben.




Auch eine Blech-Hektometertafel ist vorhanden.




Dafür hatte man sich früher noch "Mühe" gegeben: schöne Brückengeländer (hier mit Notausbuchtung).




Stahlschwellen von 1906 auf der Brücke.




Alte Schilder weisen auf den Bahnübergang bei der Neumühle hin.




Der Bahnhof Hauzenberg Richtung Passau. In den Schautafeln des Vereins ist eindeutig das "Ja zur Granitbahn" verankert.




Auch ein Schienenfahrzeug ist im Bahnhof abgestellt. Der Zwei-Wege-Unimog 97 59 97 535 60-7 schlummert vor sich hin. Laut Anschriftentafel ist die letzte Revision im Jahre 2009 (nach Verlängerung) abgelaufen. :-(


Schönen Gruß
Gabriel

Antworten:

Danke für die Eindrücke!

Schade nur, daß auf dieser Strecke nie wieder ein Zug fahren wird... :-(
Aber immerhin konnte die Ilztalbahn gerettet werden!

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 08.07.2013 20:34

Re: Danke für die Eindrücke!

@Tobias: wie jetzt? vor einigen Monaten/sehr wenigen Jahren (?) war doch schon die Reaktivierung im Gespräch meine ich irgendwo gelesen zu haben? gibt doch da auch nen Förderverein wenn ich mich nicht irre? jetzt auf einmal wieder nie mehr mit Zugverkehr?

Grüße

Dani

von dani89 - am 09.07.2013 11:50

Das Problem ist doch das EIU - und wenn die Strecke erstmal tot ist...

Dann sehe ich da bei dem EIU keine Chance mehr.

von Christian Bartels - am 09.07.2013 14:01

Re: Das Problem ist doch das EIU - und wenn die Strecke erstmal tot ist...

Naja, aber bei der Ilztalbahn wars doch auch (?) die DRE und da dachte 2009 auch keine alte S.. mehr dran, dass diese völlig verrottete,zugerostete,verwucherte Strecke mal wieder jemals nen Zug zu sehen bekommt, ich hab mich damals mit ner Anwohnerin unterhalten, auch die hat nicht dran geglaubt! dieser positive Schock dann ja relativ kurze Zeit später lässt mich den Glauben in ähnliche andere Projekte nie völlig verlieren ehrlich gesagt...

von dani89 - am 09.07.2013 17:30

EIU der Ilztalbahn ist RSE.

Zitat
dani89
Naja, aber bei der Ilztalbahn wars doch auch (?) die DRE.


Nein dort ist die Rhein-Sieg-Eisenbahn Eisenbahninfrastrukturbetreiber.

Vielen Dank Gabriel fürs zeigen der Fotos. Wobei wenn ich mir die Bilder so ansehe, dann ist dort doch eigentlich nur "Gras" zu sehen, dass sich relativ einfach entfernen lässt. Da frage ich mich, wie sieht es drunter aus? Wenn man das Gras weggeschnitten hat, sind die Schienen noch in Ordnung? Und wie sieht es in Passau nach der Flut aus?

Schade das diese Strecke vor sich dahindümpelt. Die Ilztalbahn wurde ja schon erwähnt und auch auf der Strecke Gotteszell-Viechtach konnte letztes Wochenende ein erfolgreiches Fahrwochenende durchgeführt werden. Das da nichts aus der Strecke zu machen ist, wage ich daher zu bezweifeln. Wobei ich die Skepsis bezüglich des aktuellen EIU teile.

von Guliver - am 09.07.2013 18:00

Re: Das Problem ist doch das EIU - und wenn die Strecke erstmal tot ist...

Die BRE / DRE war vor etwa zehn Jahren mal an der Ilztalbahn dran, ist aber dann wieder abgesprungen. Die Gründe hierfür sind mir nicht bekannt, aber mir soll's recht sein: Unter den Fittichen der RSE hat sich das Projekt "Reaktivierung der Ilztalbahn" bekanntlich zur Erfolgsgeschichte entwickelt, auch wenn die Ausgangslage teilweise mehr als schlecht war. Dass es mit erstgenanntem EIU ähnlich positiv ausgegangen wäre, wage ich persönlich ernsthaft zu bezweifeln.

Interessant ist, dass der Ilztalbahn von Anfang an nicht nur von Seiten der Landes- und Lokalpolitik Steine in den Weg gelegt wurden, wo es nur ging. Der Granitbahn hingegen stand man mehrheitlich mit Desinteresse gegenüber, unterließ es aber größtenteils, das Projekt zu torpedieren. Trotzdem läuft die Ilztalbahn nun schon im dritten Betriebsjahr erfolgreich, während für die Granitbahn nach wie vor alle Signale auf Hp0 stehen. Schade, die Strecke hätte es ebenso wie die Ilztalbahn mehr als verdient, wieder aktiv betrieben zu werden...

von 218 002-4 - am 09.07.2013 18:20

Re: Danke für die Eindrücke!

Servus,

auch von mir herzlichen Dank für diese leider traurig stimmenden Eindrücke.

Zitat
dani89
@Tobias: wie jetzt? vor einigen Monaten/sehr wenigen Jahren (?) war doch schon die Reaktivierung im Gespräch meine ich irgendwo gelesen zu haben? gibt doch da auch nen Förderverein wenn ich mich nicht irre? jetzt auf einmal wieder nie mehr mit Zugverkehr?

Grüße

Dani


Servus,

richtig, es gibt einen Förderverein.
[www.lokalbahn-hauzenberg.de]

Trotzdem tut sich herzlich wenig. Die spektakulärste Aktion der letzten Zeit war je ein Brief an die Stadt Passau und den Landkreis mit der Bitte um Unterstützung für die Reaktivierung
[www.buergerblick.de]

2012 wurde die Kräutlsteinbrücke vermessen, angeblich war das fehlende Gutachten zu deren Standsicherheit das letzte Hindernis für den Zugverkehr
[www.lokalbahn-hauzenberg.de]

Schon 2011 gab es Diskussionen über die Wiederbelgung
[www.mediendenk.de]
Interessant, das die Summe von Jahr zu Jahr größer wird...

Einen schönen Überblick gibt es bei Wikipedia
[de.wikipedia.org]

Insgesamt für meinen Geschmack viel zu viel heißer Wind statt Taten.

von Martin Pfeifer - am 09.07.2013 21:41

Schade drum.

Zitat
Martin Pfeifer
2012 wurde die Kräutlsteinbrücke vermessen, angeblich war das fehlende Gutachten zu deren Standsicherheit das letzte Hindernis für den Zugverkehr


Da frage ich mich, wieso man nach den Freischneideaktionen, die es ja gab, nicht Sonderzüge in die Passauer Innstadt fahren lies?
Auch wenn es nur ein paar Kilometer gewesen wären, es wäre ein Symbol gewesen, ähnlich der drei Sonderfahrtage zwischen Waldkirchen und Freyung bei der Ilztalbahn 2010.
Aber diese Chance hat sich ja mittlerweile wieder erledigt und es ist nicht nur Gras über sie Sache gewachsen, sondern die Strecke ist durch die Flut unter Sand begraben.
Schade drum.

von Guliver - am 10.07.2013 16:22

Re: Schade drum.

Ohne es genauer zu wissen, mutmaße ich jetzt mal, dass dies wegen der nach wie vor bestehenden Stilllegung der Strecke ab Passau-Voglau nicht möglich gewesen wäre. Waldkirchen - Freyung hingegen war damals schon für den öffentlichen Bahnverkehr freigegeben.

von 218 002-4 - am 10.07.2013 16:25

Re: Schade drum.

Zitat
218 002-4
Ohne es genauer zu wissen, mutmaße ich jetzt mal, dass dies wegen der nach wie vor bestehenden Stilllegung der Strecke ab Passau-Voglau nicht möglich gewesen wäre. Waldkirchen - Freyung hingegen war damals schon für den öffentlichen Bahnverkehr freigegeben.


Servus,

das EIU hat damals aber den Eindruck erweckt, das das fehlende Gutachten zur Kräutlsteinbrücke das letzte Hindernis war. Bei konsequenten Herangehen an die Sache im Sinne einer Reaktivierung wäre der logische Ablauf Freischneideaktion ==> Gutachten zur Kräutlsteinbrück OK ==> Betriebsgenehmigung beantragen und erhalten ==> Fahrten auf dem ersten Abschnitt gewesen. So kommen sich die Aktiven wohl eher verarscht vor, den der Einsatz war ja für die Katz. Und außen spekulieren alle, in welchem Zustand die Strecke wirklich ist.

von Martin Pfeifer - am 10.07.2013 17:07

Re: Schade drum.

Salve,

zumindest damals bei der Ilztalbahn hat es volle zwei Jahre vom Antrag auf Betriebsgenehmigung durch die RSE bis zur Erteilung selbiger durch das zuständige Ministerium gedauert. Ob dies die "gängigen" Fristen bei solchen Amtshandlungen sind, weiß ich nicht. Ich wünsche jedenfalls der Granitbahn, dass auch sie zeitnah wieder in Betrieb gehen kann. Ich hege nach wie vor ernsthafte Zweifel daran, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

von 218 002-4 - am 10.07.2013 17:19

Durchaus möglich

Zitat
218 002-4
Ohne es genauer zu wissen, mutmaße ich jetzt mal, dass dies wegen der nach wie vor bestehenden Stilllegung der Strecke ab Passau-Voglau nicht möglich gewesen wäre. Waldkirchen - Freyung hingegen war damals schon für den öffentlichen Bahnverkehr freigegeben.


Wobei auch die Ilztalbahn 2005 stillgelegt wurde und wieder reaktiviert wurde. Binnen 5,5 Jahre in denen die BRE nun die Bahnstrecke gepachtet hat, könnte man auch bei starken Widerständen in den Behörden eine Aufhebung der Stillegung hinbekommen.

Ich habe leider den Eindruck das hier im Gegensatz zur RSE und Regentalbahn weniger Interesse von Seiten des EIU besteht diese Strecke wieder zu reaktivieren. Man (DRE/BRE) hat ja in ganz Deutschland diverse Strecken und scheinbar nicht die Kapazität sich dann speziell um diese oder jene Strecke zu kümmern. Da gefällt es mir schon besser, wenn EIUs wenige Strecken besitzen, diese dann aber auch personell und professionell betreuen können.

von Guliver - am 10.07.2013 20:25
Aber auch der untere Abschnitt vom Bahnhof Schaibing bis nach Erla ist es wert, erlau-fan zu werden.
Dieser kleine Fluss ist geschichtsträchtig, die Eisenbahnstrecke eine der schönsten in Deutschland, Natur, Technik und Geschichte bilden hier einen Rahmen, den man sonst kaum findet.
Im Mai 2016 findet mit dem Gebietsbetreuer vom Haqus am Strom hier eine Themenwanderung statt:
[www.hausamstrom.de]
rfalio
Übrigens:
Es gibt ein E-Book über diesen Fluss inklusive Eisenbahngeschichte; fragt unter fragenundsorgen@gmx.de nach!

von rfalio - am 09.03.2016 17:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.