Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
derSchlömener, Frankenland, Neuenmarkt, Bundesland Franken

Landkreis Kulmbach verschlechtert den ÖPNV und verkauft es als Vorteil!

Startbeitrag von derSchlömener am 02.08.2013 07:46

Busfahrt im Landkreis Kulmbach wird ab August 2013 komplizierter: einige Fahrten werden aus den Fahrplänen gestrichen und durch Anrufverkehre ersetzt, d.h. spontanes Reisen ist nicht mehr möglich.
Außerdem muss man genau den Fahrplan an der Haltestelle studieren, damit man in der Vielzahl an Hinweisen und Verkehrstagen auch wirklich den Vermerk findet, dass die gewünschte fahrt erst angemeldet werden muss.
Hat man nun entdeckt, dass man seinen Fahrtwunsch unter einen bestimmten Nummer anmelden muss stellt sich die Frage, ob man früh genug dran ist.

Auf der Linie Bad Berneck - Himmelkron - Neuenmarkt muss man z.B. ab jetzt die morgentliche Fahrt um kurz nach 6Uhr ab Schlömen bis 17Uhr (!!) am Vortag anmelden.
Ich nutzte diese Fahrt z.B. oft, wenn ich morgens sah, dass viel Schnee liegt und ich nicht mit dem Fahrrad zum Bahnhof komme. Damit ist nun Schluss oder ich melde "auf Verdacht" die Fahrt am Vortag einfach an und ziehe dann den Ärger des lokalen VUs auf mich, wenn ich dann doch nicht dabei bin.

Hier der Link zum neuen, ab August geltenden, Fahrplan der Linie Kulmbach- Bad Berneck:
[www.ovf.de]

Seitens des Landratsamts will man diese Entwicklung zu immer mehr Anrufverkehren auch noch als Verbesserung verkaufen.
Zur Erinnerung: es gibt nicht mehr Fahrten wie z.B. beim Anruftaxi in Münchberg, sondern es gilt weiterhin ein äußerst sparsamer Fahrplan, z.B. zwei Fahrten pro Richtung zwischen Kulmbach und Bad Berneck, noch dazu ohne Abstimmung der Anschlüsse am Bahnhof in Neuenmarkt.
Diese Fahrten kann ich dann wenigstens relativ kurzfristig, d.h. eine Stunde vor Abfahrt anmelden.

Hier ein Link zum heute erschienenen Zeitungsartikel in der Frankenpost:
[www.frankenpost.de]

Und noch ein Link zum unabhängig davon erschienenen Artikel unserer zweiten Zeitung, der Bayerischen Rundschau:
[dl.dropboxusercontent.com]
(Schön, dass wir zwei Zeitungen für Kulmbach und Umgebung haben.)

Und ein Link zum Infoprospekt des Landratsamtes Kulmbach zum Rufbus:
[www.landkreis-kulmbach.de]

.... und noch die Infos zum "Variobus" auf den Seiten des Landratsamtes direkt:
[www.landkreis-kulmbach.de]


Viel (digitales) Papier wurde produziert, doch ist diese hochsubventionierte Projekt auch eine wirkliche alternative Mobilität?


Viele Grüße vorerst,
Johannes

Antworten:

mein Leserbrief zu diesem Artikel vorab hier

Lieber Stefan Linß,

ich möchte Sie bitten meinen Leserbrief zu Ihrem heute erschienenen Artikel zu drucken:



Landkreis Kulmbach verkauft Verschlechterung des ÖPNV als Vorteil!

Immer mehr Busverbindungen werden auf "Anrufverkehre" umgestellt. D.h. ich kann nicht mehr spontan zur Haltestelle gehen und in den Bus einsteigen, sondern ich muss vorher unter einer bestimmten Nummer meinen Fahrtwunsch anmelden. Auf unserer Linie Bad Berneck - Neuenmarkt muss ich jetzt z.B. bis 17Uhr am Vortag wissen, wenn ich morgens um kurz nach 6Uhr von Schlömen mit dem Bus zum Bahnhof in Neuenmarkt fahren will.
Bislang nahm ich immer diesen Bus, wenn es nachts z.B. so viel geschneit hat, dass ich nicht mit dem Fahrrad zum Bahnhof gekommen wäre. Damit ist es nun vorbei oder ich bestelle auf Verdacht den Bus und ziehe dann den Ärger der Firma Hilscher auf mich, wenn ich nun doch nicht mitfahre.
Zumindest kann man den sog. "Variobus" bis eine Stunde vor Abfahrt anmelden.
Ich verstehe jedoch nicht, worin die "erhebliche Verbesserung" liegen soll, welche der Landrat versprach.
Am Wochenende gibt es auf der Linie Kulmbach - Bad Berneck weiterhin nur zwei Fahrtmöglichkeiten. Ich kann um kurz nach 9 und kurz nach 14Uhr von Schlömen nach Kulmbach fahren und um 13 und 17Uhr zurück.
Im Vergleich zur Bahn, wo ich täglich rund um die Uhr alle 30Minuten zwischen Kulmbach und Neuenmarkt fahren kann, ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Die Aussage "Auf dem flachen Land sind die Bus- und Bahnanbindungen ein Sorgenkind" sollte vielmehr heißen: "Die Busverbindungen im Landkreis Kulmbach waren und bleiben extrem schlecht". Die Bahnverbindungen plant und finanziert zum Glück der Freistaat Bayern direkt und beweißt damit viel mehr Geschick als das Landratsamt Kulmbach.
Viele andere Landkreise sind in der Lage einen zeitgemäßen Busverkehr zu organisieren und zu finanzieren. Im Landkreis Kulmbach gibt es nur leere Worthülsen, wie z.B. "Es ist unsere Daueraufgabe, den ÖPNV im dünn besiedelten ländlichen Raum zu verbessern", wie Landrat Söllner sagte.
Die Realität ist: viele Fahrpläne im Landkreis wurden seit Jahrzehnten nicht verändert! Arbeits- und Einkaufszeiten änderten sich. Abfahrtszeiten der Züge ändern sich jährlich. Daran muss sich ein attraktiver Busverkehr anpassen.
Nichts ist passiert.
Ein Beispiel: unsere Frühfahrt von Bad Berneck nach Neuenmarkt, bei der lt. jüngsten Fahrgastzählugen maximal "ein Fahrgast" mitfährt erreicht den Bahnhof Neuenmarkt so knapp, dass es im Winter schon bei geringen Busverspätungen unmöglich ist den Zug nach Würzburg zu erreichen. Der Zug nach Nürnberg wird immer verpasst. Außerdem brauche ich zwei Fahrkarten, will ich von Schlömen nach Kulmbach fahren: eine für den Zug und eine für den Bus. Aber auch den Beitrtt zum Verkehrsverbund Nürnberg wurde vor kurzem vom Landkreis Kulmbach abgelehnt.
Sollte es nicht selbstverständlich sein, dass der Bus die Menschen zum Zug bringt und nicht erst kurz nach Zugabfahrt am Bahnhof ankommt?
Niemand kümmert sich darum im Landratsamt.

Johannes Faßold
Verkehrsclub Deutschland
Kreisgruppe Kulmbach

von derSchlömener - am 02.08.2013 08:16

war das nicht

Ein Argument gegen den Beitritt zum vgn? Es hieß damals aus dem Landratsamt das bei einem Beitritt zum vgn schlecht ausgelastete Buslinien eingestellt werden bzw. ausgedünnt? Und nun kein vgn und trotzdem? Wenn ich mir alleine das Potential zwischen. Kulmbach und Thurnau anschaue was hätte man bei einem Stundentakt auf der Schiene bewegen können. Leider kam diese Strecke nie in den Bayerntakt.Es gab ja nur noch den Alibifrühzug und Mittagszug welcher gegen 14 Uhr wieder in nku war.Genauso bescheiden ist der Busverkehr heute. Gottseidank gab es in Bayreuth den Landrat Dietel sonst gäbe es auch die Weidenberger Linie nicht mehr.

von Neuenmarkt - am 02.08.2013 15:01
Zitat
derSchlömener

Auf der Linie Bad Berneck - Himmelkron - Neuenmarkt muss man z.B. ab jetzt die morgentliche Fahrt um kurz nach 6Uhr ab Schlömen bis 17Uhr (!!) am Vortag anmelden.
Ich nutzte diese Fahrt z.B. oft, wenn ich morgens sah, dass viel Schnee liegt und ich nicht mit dem Fahrrad zum Bahnhof komme. Damit ist nun Schluss oder ich melde "auf Verdacht" die Fahrt am Vortag einfach an und ziehe dann den Ärger des lokalen VUs auf mich, wenn ich dann doch nicht dabei bin.




Wenn es aber anders nicht geht, dann würde ich das genauso machen, also immer fleißig Fahrten anmelden. Warum solltest du dich rechtfertigen müssen, wenn du dann doch nicht fahren willst? Du bist doch nicht für die Unzulänglichkeiten dieses Systems verantwortlich, könntest ja spontan erkrankt sein oder deine Pläne geändert haben oder was weiß ich. Vielleicht war es dir ja auch wegen Schneefalls nicht möglich, die Bushaltestelle aufzusuchen oder so. Irgendwann merken dann die Verantwortlichen vielleicht, dass es so doch nicht funktioniert.

In einem der Artikel ist zu lesen, dass dieses erbärmliche System auch noch mit Steuergeldern gefördert wird. Ich würde mal an den Geldgeber schreiben und auf die Missstände aus deiner Sicht hinweisen. Aber wahrscheinlich interessiert das überhaupt nicht, erinnert sei nur an das millionenschwere Busbeschleunigungsprogramm in Bayreuth oder an die Förderung von Erdgasbussen für ländliche Buslinien, die kaum befahren werden usw.

Man hat ja seinerzeit in Kulmbach argumentiert, dass mit dem VGN-Beitritt das Busangebot *schlechter* werden könnte. Schlechter als im Landkreis Kulmbach geht doch aber kaum noch.

Weise daher in deinem Leserbrief auch auf das Busangebot im CSU-regierten Landkreis Bayreuth hin, das sich seit dem VGN-Beitritt dort in manchen Gegenden (z.B. Fichtelgebirge) massiv verbessert hat. Mit dem aktuellen Angebot zwischen Neuenmarkt und Bad Berneck kann man am Wochenende ja nichtmal einen Tagesauflug von Kulmbach ins Fichtelgebirge machen usw. usw.

von Bundesland Franken - am 03.08.2013 12:26

Re: mein Leserbrief zu diesem Artikel vorab hier

Servus,

na, da ist dir aber ganz schön der Kragen geplatzt. Die Untätigkeit in Sachen ÖPNV im LRA Kulmbach schreit seit langem zum Himmel. Offensichtlich will man das Thema dort aussitzen.

Man hält es ja nicht mal für nötig, auf die Vorschläge von in der Sache engagierten Bürgern ein zu gehen. Ich nenne so etwas Arroganz.

Bürgernahe Arbeit sieht anders aus.

Grüße
Karlheinz

von Frankenland - am 04.08.2013 11:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.