Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bundesland Franken, Cargonaut, Stilllegungskandidat, Vierkant, Eisenbahner1, tobtilo, 218 498-4, Gradausfahrer

Nachtverbindung München-Nürnberg-Bayreuth-Berlin

Startbeitrag von Bundesland Franken am 14.08.2013 19:14

Meinfernbus.de bietet nun auch eine tägliche Nachtverbindung per Fernbus von München nach Berlin mit Zwischenhalten in Nürnberg und Bayreuth an. Abfahrt Bayreuth nach Berlin 3.10 Uhr. Abfahrt Bayreuth nach München 3.25 Uhr. Siehe auch [meinfernbus.de]


Wann gab es zuletzt eine solche Nachtverbindung auf der Schiene?

Antworten:

eine Bitte...

... wäre es möglich in einem Eisenbahnforum wenigstens im Betreff schon kenntlich zu machen, dass es sich um einen reinen Busbeitrag handelt?!
Dann kann ich nämlich den Klick sparen.
Danke!

von Cargonaut - am 14.08.2013 19:59

Re: eine Bitte...

Zitat
Cargonaut
... wäre es möglich in einem Eisenbahnforum wenigstens im Betreff schon kenntlich zu machen, dass es sich um einen reinen Busbeitrag handelt?!
Dann kann ich nämlich den Klick sparen.
Danke!



Ich habe im Ursprungsbeitrag noch einen Eisenbahnbezug ergänzt.

von Bundesland Franken - am 14.08.2013 20:07

Ein Eisenbahnbezug nach dem Motto reim Dich oder ich freß Dich.

Zitat
Bundesland Franken
Zitat
Cargonaut
... wäre es möglich in einem Eisenbahnforum wenigstens im Betreff schon kenntlich zu machen, dass es sich um einen reinen Busbeitrag handelt?!
Dann kann ich nämlich den Klick sparen.
Danke!



Ich habe im Ursprungsbeitrag noch einen Eisenbahnbezug ergänzt.


Demnächst kommt der Eisenbahnbezug in einem Thema in Form eines dampflokfahrdenden Smileys...


TRAUMFRAU-Niveau

*kopfschüttel*

von Cargonaut - am 14.08.2013 20:24

Re: Ein Eisenbahnbezug nach dem Motto reim Dich oder ich freß Dich.

Kannst du auch inhaltlich etwas zum Thema beitragen?

von Bundesland Franken - am 14.08.2013 20:30

Re: Ein Eisenbahnbezug nach dem Motto reim Dich oder ich freß Dich.

Welchen Eisenbahninhalt hat denn Dein Beitrag?
Ich kann keinen erkennen.
Das ist nicht mehr und nicht weniger ein Werbebeitrag für die Buslobby mit aufgesetztem Eisenbahnbezug.

Grüße

von Cargonaut - am 14.08.2013 20:39

Bahnbezug reichlich vorhanden

Zitat
Cargonaut
Welchen Eisenbahninhalt hat denn Dein Beitrag?
Ich kann keinen erkennen.
Das ist nicht mehr und nicht weniger ein Werbebeitrag für die Buslobby mit aufgesetztem Eisenbahnbezug.



Warum sollte ich für eine Lobby Werbung machen? Kennst du überhaupt die Bedeutung dieses Wortes?


Ich weise auf aktuelle Entwicklungen im Fernbusangebot in unserer Region hin, mehr nicht. Und da stelle ich fest, dass Bayreuth offenbar für einen Fernbusanbieter durchaus interessant ist, während hier im Forum meist nur abfällige Bemerkungen zum Thema Fernverkehr auf der Schiene via Bayreuth zu lesen waren. Reisende, die aber den Bus nehmen, fehlen dann in den Zügen. Also ist hier durchaus zumindest indirekt ein Bahnbezug gegeben.

Ansonsten hatte ich hier auch schon über die Wunder-Buslinie Frankfurt-Bayreuth-Hof berichtet. Hat das der Buslinie irgendwie geholfen? Nein, im Gegenteil, die Linie ist schon bald sang- und klanglos verschwunden...


Nun wird also ein Nachtbus München-Berlin angeboten. CNL bietet einen Nachtzug München-Berlin an, der länger braucht als der Bus und ansonsten das Forengebiet weiträumig umfährt. Als die ÖBB noch ihren EN Wien-Berlin über Nürnberg-Leipzig führte, gab es noch eine Nachtverbindung Nürnberg-Berlin. Diesen Zug mit diesem Laufweg müsste es bis ca. 2008 gegeben haben. München-Hof-Dresden gab es bis irgendwann in den 1990ern als Nachtzug, aber bis wann? Und gab es da auch einen Flügel nach Berlin? Und gab es irgendwann mal Nachtverbindungen über Bayreuth? Also ich sehe mehr als genug Bahnbezug...

von Bundesland Franken - am 14.08.2013 21:28

Re: Bahnbezug reichlich vorhanden

Immer diese Gejammere der Franken. Hört das jemals auf?

von Eisenbahner1 - am 14.08.2013 21:49

Re: Bahnbezug reichlich vorhanden

Zitat
Eisenbahner1
Immer diese Gejammere der Franken. Hört das jemals auf?




Mein Beitrag hat wenigstens Eisenbahnbezug, im Gegensatz zu deiner permanenten Werbung für diesen erbärmlichen "Go West Saloon" in Amberg. Wenn man übrigens von Amberg nach Westen geht, dann kommt man wohin? Genau, nach Franken! Haha, was für ein Eigentor...

von Bundesland Franken - am 14.08.2013 22:07

Re: Bahnbezug reichlich vorhanden

Zitat
Bundesland Franken
Mein Beitrag hat wenigstens Eisenbahnbezug, im Gegensatz zu deiner permanenten Werbung für diesen erbärmlichen "Go West Saloon" in Amberg.


Aha, ein Fernbusbeitrag mit Eisenbahnbezug. Das ist ja interessant! Aber gut. Mach halt auch für irgendwas Unterhaltsames Werbung. Kannst ja einen Musikverein in deine Signatur aufnehmen, oder so.


Zitat

Wenn man übrigens von Amberg nach Westen geht, dann kommt man wohin? Genau, nach Franken! Haha, was für ein Eigentor...


Um Himmels Willen. Ich geh in Amberg nicht mehr nach Westen. ;) Und außerdem sind da ja noch 15km Oberpfalz dazwischen.


Du, übrigens, Franken ist kein Bundesland! Glücklicherweise gibt's Bayern, ihr werdet ja praktisch mitverwaltet. :)

von 218 498-4 - am 14.08.2013 22:48
Servus,

grundsätzlich frage ich mich auch was ein Busthema in einem Eisenbahnforum soll. Aber gut, ich kann den Bahnbezug schon erkennen, sei´s drum.

Ich frage mich aber wieso Bayreuth auf einer Fernverkehrsverbindung beharrt, die schon aufgrund der Streckenanbindung Irrsinn ist. Ich lasse eine zweigleisige Hauptbahn rechts liegen und eiere auf eingleisigen Strecken durch die Botanik. Mit welchem Grund Bayreuth? Weil ein paar Wochen lang ein paar B-promis dramatische Musik auf einem Hügel hören?

Was sollten wir an der Strecken Regensburg - Hof sagen? Wir jammern auch nicht rum, weil es nichts bringt. In Bayreuth hätte ich die Züge aus/nach Eger Kopf machen lassen, dann hätte die Stadt eine EC Verbindung gehabt. Ok, hat man nicht gemacht (und das wird Gründe gehabt haben). Genauso wie die ICE (und später IC) Linie ein reines Politikum war.

So seh ichs zumindest. Und das Gejaule vom armen armen Bayreuth wird langsam fad, finde ich.

mfg
gradausfahrer

von Gradausfahrer - am 15.08.2013 07:43

Re: Bahnbezug reichlich vorhanden

Zitat
Bundesland Franken
Zitat
Eisenbahner1
Immer diese Gejammere der Franken. Hört das jemals auf?




Mein Beitrag hat wenigstens Eisenbahnbezug, im Gegensatz zu deiner permanenten Werbung für diesen erbärmlichen "Go West Saloon" in Amberg. Wenn man übrigens von Amberg nach Westen geht, dann kommt man wohin? Genau, nach Franken! Haha, was für ein Eigentor...


Und fehlen die Argumente, wird es Persönlich.

von Eisenbahner1 - am 15.08.2013 07:54

Re: Bahnbezug reichlich vorhanden

Zitat
Bundesland Franken
Zitat
Cargonaut
Welchen Eisenbahninhalt hat denn Dein Beitrag?
Ich kann keinen erkennen.
Das ist nicht mehr und nicht weniger ein Werbebeitrag für die Buslobby mit aufgesetztem Eisenbahnbezug.



Warum sollte ich für eine Lobby Werbung machen? Kennst du überhaupt die Bedeutung dieses Wortes?


Nein, ich hab nichtmal Hauptschulabschluß und schreibe das nur so, weil mein Wörterbuch mir das so anbietet auf meinem Handy.

Zitat
Bundesland Franken
Ich weise auf aktuelle Entwicklungen im Fernbusangebot in unserer Region hin, mehr nicht. Und da stelle ich fest, dass Bayreuth offenbar für einen Fernbusanbieter durchaus interessant ist,


Und das interessiert wen in einem Eisenbahnforum?


Zitat
Bundesland Franken
Ansonsten hatte ich hier auch schon über die Wunder-Buslinie Frankfurt-Bayreuth-Hof berichtet. Hat das der Buslinie irgendwie geholfen? Nein, im Gegenteil, die Linie ist schon bald sang- und klanglos verschwunden...


Und auch das hat was in einem Eisenbahnforum zu suchen?
Aber is schon Recht.
Paßt schon sagen die Franken glaub ich, auch wenn es Gott sei Dank kein Bundesland ist ;-)

Grüße

von Cargonaut - am 15.08.2013 08:07

Fernbusfreie Zone einführen!

Mir geht schon auf die Nerven dass in anderen Foren über dieses Assi-Verkehrsmittel Fernbus diskutiert wird (entschuldigt mein Ausdrucksweise, aber ein guter Tag ist wenn dieser Schrott wieder verboten wird), aber muss das auch hier sein?

Wenn ich nach Berlin oder anderswohin eine schlechte Verbindung mit dem Zug habe, dann setze ich mich doch nicht ernsthaft in solche primitiven Verkehrsmittel wie den Bus mit ihren Dumpingfahrern, großteils wohl aus Osteuropa, wer fährt schon zu diesen Minilöhnen oder eben regionale Auftragsunternehmer, die ja meist auch mies zahlen.
Für was gibt es das eigene Auto? Es gibt zur Bahn nur eine Alternative und die ist das eigene Auto und mit Sicherheit kein Anti-Verkehrsmittel wie der Bus.

Dieses Forum sollte von Fernbus-Themen verschont bleiben! Über den Regionalbusverkehr kann man diskutieren, denn die einzige Aufgabe des Busverkehrs ist es ein Zubringer zur Eisenbahn zu sein, quasi ein Knecht und der Rest gehört wieder Verboten.

Hoffen wir auf möglichst viele Pleiten, gerade bei den Mittelständlern die da mitmachen, ihr habt es nicht anders verdient. :-P

von Stilllegungskandidat - am 15.08.2013 14:46

Warum immer nur Bus, es gibt auch LKWs!



Bahnbezug? Na klar, der kam vorbei, als ich auf den Zug gewartet habe.

von tobtilo - am 15.08.2013 17:48

Re: Fernbusfreie Zone einführen!

Zitat
Stilllegungskandidat
Über den Regionalbusverkehr kann man diskutieren, denn die einzige Aufgabe des Busverkehrs ist es ein Zubringer zur Eisenbahn zu sein, quasi ein Knecht und der Rest gehört wieder Verboten.


Einige scheinen auszublenden, dass die guten alten Zeiten mit Lokalbahnstrecken bis in den letzten Winkel der Pampa vorbei sind. Leute, eine Zugfahrt heutzutage kostet richtig Asche, auch ein gut besetzter Regionalzug verbrät noch unsere Steuergelder, obwohl die Leute im Zug schon nicht wenig für ihr Ticket bezahlt haben. In meinen Augen kann in manchen Bereichen - auch wenns die Eisenbahnfans nicht gerne hören - ein Fernbus deutlich wirtschaftlicher sein, als irgendwelche Bahnstrecken für viel Geld auszubauen, um dann mit Steuermitteln dort Züge fahren zu lassen. Klar, der Bus hat Wettbewerbsvorteile, das ist aber ein Politikum - ebenso wie es letzendlich auch die Privatisierung der Bahn AG ist.

Selbstverständlich gibt es ebenso den umgekehrten Fall: Warum muss von München nach Berlin auch ein Bus fahren, wenn es doch schon ein sehr gutes Zugangebot gibt.

Um mal zum Punkt zu kommen: Einige hängen hier mit ihrem Herzblut an der Eisenbahn, und das prägt einige Beiträge mehr als Sachlichkeit, die man in so einer Diskussion eigentlich zu erwarten hätte. Dazu noch das ständige Geheule ob Bayreuth jetzt zu recht oder zu Unrecht einen Fernverkehrsanschluss will. Ganz ehrlich: Welche Stadt will das nicht? WIE die Stadt Bayreuth agiert ist natürlich eine andere Frage, und die eine oder andere Forderung ist in meinen Augen doch ziemlicher Unsinn.

Also bleibt bitte mal auf dem Teppich - einerseits wird hier gewettert, dass die Bus-Themen keinen Eisenbahnbezug haben, andererseits wird nur geschimpft, dass die Bahn dadurch "kaputt gemacht" wird. Wie ich sehe, entwickelt sich in der Diskussion dann also doch noch ein Eisenbahnbezug ;-)

von Vierkant - am 16.08.2013 15:30

Re: Fernbusfreie Zone einführen!

Zitat
Vierkant
Einige scheinen auszublenden, dass die guten alten Zeiten mit Lokalbahnstrecken bis in den letzten Winkel der Pampa vorbei sind.


Was hat das bitteschön mit dem Fernbus zu tun? Ich habe den Regionalbusverkehr als Bahnzubringer doch ausdrücklich ausgenommen.
Fernbusse braucht kein Mensch, da die Verkehre nur dort stattfinden wo es auch Bahnverkehr gibt und man sich nur gegenseitig kannibalisiert.
Genau die Fernbuslinien die Nebenstränge nutzen wurden doch tw. schon wieder eingestellt.

Zitat
Vierkant
Leute, eine Zugfahrt heutzutage kostet richtig Asche, auch ein gut besetzter Regionalzug verbrät noch unsere Steuergelder, obwohl die Leute im Zug schon nicht wenig für ihr Ticket bezahlt haben.


Ich kann diesen Unsinn nicht mehr hören, alles kostet Steuergelder, ob das Schulen, Bibliotheken oder andere Dinge sind und eine gute Eisenbahn sollte uns jeden Cent wert sein. Mir ist es und du kannst dir ja einreden dass dein geringer Anteil für die Rettung der Banken oder sonst einen Mist drauf geht.
Das Argument ist nichts weiter als neoliberale Gehirnwäsche.

Zitat
Vierkant
In meinen Augen kann in manchen Bereichen - auch wenns die Eisenbahnfans nicht gerne hören - ein Fernbus deutlich wirtschaftlicher sein, als irgendwelche Bahnstrecken für viel Geld auszubauen, um dann mit Steuermitteln dort Züge fahren zu lassen. Klar, der Bus hat Wettbewerbsvorteile, das ist aber ein Politikum - ebenso wie es letzendlich auch die Privatisierung der Bahn AG ist.


Natürlich ist so ein Fernbus wirtschaftlicher, hat auch deutlich geringere Kosten und kann mit Dumpinglöhnern rumfahren. Aber die wirtschaftlichsten Fernbusstrecken sind die, wo die Eisenbahn tausende Menschen am Tag befördert und damit entsteht eher ein volkswirtschaftlicher Schaden und eine gegenseitige Kannibalisierung.
Du solltest nicht immer alle neoliberalen gelben FDP-Märchen glauben, denn du redest hier von betriebswirtschaftlich und das muss nicht immer volkswirtschaftlich sinnvoll sein. Einen guten öffentlichen Verkehr sollten wir uns was kosten lassen und der Fernbus gehört wieder verboten, fertig.

Zitat
Vierkant
Um mal zum Punkt zu kommen: Einige hängen hier mit ihrem Herzblut an der Eisenbahn, und das prägt einige Beiträge mehr als Sachlichkeit, die man in so einer Diskussion eigentlich zu erwarten hätte.


Dir ist schon klar dass das ein Eisenbahnforum ist? Ich will wieder einen flächendeckenden Fernverkehr wie in den 90ern zu IR-Zeiten. Die meisten von euch geben der DB die Schuld ohne nachzudenken, das ist naiv. Ein flächendeckender Fernverkehr ist eben nicht eigenwirtschaftlich zu betreiben, dazu bedürfte es staatlicher Zuschüsse.
Mag sein dass da wieder Gelbsüchtige über Steuergelder reden, die werden aber nur an anderer Stelle verschleudert, wer glaubt dass das ernsthaft eingespart wird?
Eine gute Eisenbahn sollte uns mehr Geld wert sein, so wie das andere Länder vormachen. Da gebe ich gerne Geld dafür her.
Wer marktradikalen Verkehr will, der kann ja in die USA gehen, wo der Greyhound den Fernverkehr darstellt und meist auch nur für arme Zwangskunden.

Zitat
Vierkant
Dazu noch das ständige Geheule ob Bayreuth jetzt zu recht oder zu Unrecht einen Fernverkehrsanschluss will. Ganz ehrlich: Welche Stadt will das nicht?


Richtig, aber keiner kann was für die ungünstige Lage von Bayreuth. Bayreuth ist via Lichtenfels und Nürnberg auch gut an den Fernverkehr angeschlossen. Würde es noch einen Fernverkehr via Marktredwitz geben auch von dort.
Bamberg wäre eh die bessere Hauptstadt von Oberfranken, wieso man ausgerechnet Bayreuth genommen hat? Mazel tov Richard, den man dort so feiert, warum auch immer.


Nochmal: Es gibt dutzende Busforen, bitte dort über Vor- und Nachteile des Busverkehrs diskutieren.
Bevor ich in einen Bus einsteige, fahre ich lieber Auto und so denken viele, was mich sehr freut.

von Stilllegungskandidat - am 16.08.2013 20:44

Re: Fernbusfreie Zone einführen!

Zitat
Stilllegungskandidat

Fernbusse braucht kein Mensch, da die Verkehre nur dort stattfinden wo es auch Bahnverkehr gibt und man sich nur gegenseitig kannibalisiert.



Bitte für diese Behauptung eine Quelle angeben. Genauso kann ich behaupten, dass der typische Fernbuskunde bis jetzt Mitfahrgelegenheiten oder das Auto genutzt hat, und daher gar keine Kundschaft von der Bahn abgezogen wird.

Fakt ist jedenfalls auch, dass man mit dem Fernbus aktuell von Bayreuth aus schneller in Berlin ist als mit dem Zug. Wenn du mit der aktuellen Politik nicht zufrieden bist, dann hast du in nächster Zeit Gelegenheit, dein Kreuz entsprechend zu setzen. Oder engagiere dich in einer Interessensvertretung oder einer Partei.

Ansonsten ist es schon sagenhaft, welche Reflexe das Stichwort "Bayreuth" bei manchem Nutzer hervorruft. Weder ging es im Ursprungsbeitrag um Richard Wagner noch um den Sitz der Regierung von Oberfranken noch um Wichtigtuerei.

Kann eigentlich jemand die Frage beantworten, wann es zuletzt eine Nachtverbindung München-Berlin durchs Forengebiet auf der Schiene gab? Neben den schon von mir genannten Zügen fällt mir noch der verblichene CNL-Nachtzug München-Nürnberg-Kopenhagen ein, der Kurswagen nach Warschau und Moskau via Berlin hatte.

von Bundesland Franken - am 16.08.2013 21:22

Re: Fernbusfreie Zone einführen!

Zitat
Bundesland Franken
Bitte für diese Behauptung eine Quelle angeben. Genauso kann ich behaupten, dass der typische Fernbuskunde bis jetzt Mitfahrgelegenheiten oder das Auto genutzt hat, und daher gar keine Kundschaft von der Bahn abgezogen wird.


Es werden auch Kunden von der Bahn abgezogen. Gut, sicher auch von Mitfahrgelegenheiten, aber welcher Autofahrer fährt freiwillig mit dem Bus? Ich niemals und mir fällt auch niemand ein den ich kenne der das machen würde.

Zitat
Bundesland Franken
Fakt ist jedenfalls auch, dass man mit dem Fernbus aktuell von Bayreuth aus schneller in Berlin ist als mit dem Zug. Wenn du mit der aktuellen Politik nicht zufrieden bist, dann hast du in nächster Zeit Gelegenheit, dein Kreuz entsprechend zu setzen. Oder engagiere dich in einer Interessensvertretung oder einer Partei.


Das will ich nicht bestreiten, das liegt aber an der Politik und nicht an der Eisenbahn. Eine eigenwirtschaftliche Verbindung aus Nordostbayern im Fernverkehr nach Berlin lohnt sich nicht. Der Bund müsste hier seine Verantwortung für den Fernverkehr übernehmen, aber auch die Aufgabenträger, die Absprachen untereinander sind unter aller Kanone. Versuche mal von Hof nach Berlin zu kommen, eine Katastrophe und nicht mal vernünftige Verbindungen nach Leipzig gibt es und zukünftig eine S-Bahn (!), weil Sachsen zu doof ist neben der S-Bahn vernünftige RE-Verkehre aufzubauen und Gelder von gelben Bahnfeinden für andere Dinge genutzt werden.

Danke daran dass das hier ein Eisenbahnforum ist. Warum stellst du das nicht in ein Busforum ein?

von Stilllegungskandidat - am 17.08.2013 11:22

Re: Fernbusfreie Zone einführen!

Zitat
Bundesland Franken
Zitat
Stilllegungskandidat

Fernbusse braucht kein Mensch, da die Verkehre nur dort stattfinden wo es auch Bahnverkehr gibt und man sich nur gegenseitig kannibalisiert.



Bitte für diese Behauptung eine Quelle angeben. Genauso kann ich behaupten, dass der typische Fernbuskunde bis jetzt Mitfahrgelegenheiten oder das Auto genutzt hat, und daher gar keine Kundschaft von der Bahn abgezogen wird.


Wenn dem so ist, dann dürftest Du nach der eigenen Argumentation hier gar keinen Fernbusbeitrag eröffnen. Weil dann fehlt nämlich jeglicher Bahnbezug. :D

Grüße

von Cargonaut - am 17.08.2013 12:49

Re: Fernbusfreie Zone einführen!

Zitat
Stilllegungskandidat
Eine eigenwirtschaftliche Verbindung aus Nordostbayern im Fernverkehr nach Berlin lohnt sich nicht. Der Bund müsste hier seine Verantwortung für den Fernverkehr übernehmen, aber auch die Aufgabenträger, die Absprachen untereinander sind unter aller Kanone.


ACH - was versuche ich dir denn eigentlich zu erzählen? Und grade WEIL es sich nicht lohnt, kann hier doch ein Fernbusverkehr (der sich ja zu lohnen scheint) sinnvoll sein. Das widerlegt meiner Meinung nach deine Pauschalaussage, dass Fernbusse keiner braucht und die sich nur dort lohnen, wo man toll mit der Bahn fahren kann.

von Vierkant - am 17.08.2013 22:11

Re: Fernbusfreie Zone einführen!

Zitat
Vierkant
ACH - was versuche ich dir denn eigentlich zu erzählen? Und grade WEIL es sich nicht lohnt, kann hier doch ein Fernbusverkehr (der sich ja zu lohnen scheint) sinnvoll sein. Das widerlegt meiner Meinung nach deine Pauschalaussage, dass Fernbusse keiner braucht und die sich nur dort lohnen, wo man toll mit der Bahn fahren kann.


Falsch, man muss nur Steuergeld in die Hand nehmen und ein ordentliches sekundäres Fernverkehrsnetz, wie wir es übrigens mit dem IR hatten, aufbauen.
Der Fernverkehr war in seiner Gesamtheit bei der Bundesbahn übrigens profitabel, aber wer betriebswirtschaftlich alles zerpflückt und einzeln berechnet, der zerstört sich selber.

Das Geld kann man z. B. aus einer Autobahnmaut abzweigen und eben auch in den Bahnverkehr investieren.

Warum lohnt sich denn der Fernbusverkehr? Dumpinglöhne und Ausbeutung, keine Straßenbenutzungsgebühr, keine Haltegebühren und deutliche Wettbewerbsvorteile. Mit Dumpingpreisen kann man schwer mithalten.

Das IR-Netz zeigt dass flächendeckender Fernverkehr geht, man muss es sich halt was kosten lassen.

von Stilllegungskandidat - am 17.08.2013 22:49

Re: Fernbusfreie Zone einführen!

Zitat
Cargonaut
Zitat
Bundesland Franken
Zitat
Stilllegungskandidat

Fernbusse braucht kein Mensch, da die Verkehre nur dort stattfinden wo es auch Bahnverkehr gibt und man sich nur gegenseitig kannibalisiert.



Bitte für diese Behauptung eine Quelle angeben. Genauso kann ich behaupten, dass der typische Fernbuskunde bis jetzt Mitfahrgelegenheiten oder das Auto genutzt hat, und daher gar keine Kundschaft von der Bahn abgezogen wird.


Wenn dem so ist, dann dürftest Du nach der eigenen Argumentation hier gar keinen Fernbusbeitrag eröffnen. Weil dann fehlt nämlich jeglicher Bahnbezug. :D



Wie kommst du zu dieser Erkenntnis?

von Bundesland Franken - am 18.08.2013 13:24

Re: Fernbusfreie Zone einführen!

Ganz einfach, nimmt der Fernbus der Bahn keine KUndschaft weg, gibt es keinen Bahnbezug.

Grüße

von Cargonaut - am 20.08.2013 20:31

Re: Fernbusfreie Zone einführen!

Zitat
Cargonaut
Ganz einfach, nimmt der Fernbus der Bahn keine KUndschaft weg, gibt es keinen Bahnbezug.



Diese Kundschaft hat halt dann vorher auch schon in den Zügen gefehlt, weil sie eben lieber Mitfahrgelegenheiten oder das eigene Automobil genutzt hat. Warum ist es der Bahn nicht gelungen, diese Gruppe anzusprechen und in ihre Züge zu locken? Siehst du, schon haben wir wieder einen Bahnbezug.

Außerdem habe ich gerade erstaunt festgestellt, wie leicht man auch kurzfristig aktuell bei der DB einen Sparpreis für die Relation Bayreuth-Berlin bekommt. Ob hier die Bahn auf die Fernbuskonkurrenz reagiert hat?

von Bundesland Franken - am 21.08.2013 08:54

Re: Fernbusfreie Zone einführen!

"Warum ist es der Bahn nicht gelungen, diese Gruppe anzusprechen und in ihre Züge zu locken? Siehst du, schon haben wir wieder einen Bahnbezug. "

Einen Bahnbezug kann man sich immer herbeidiskutieren. Vielleicht will die Zielgruppe einfach Umsteigefrei reisen… oder vielleicht auch preiswerter… vielleicht zählen sie auch lieber Autos während der Fahrt als Schottersteine… oder denen gefällt die Farbe der Bahn einfach nicht… Gründe kann es viele geben, nicht für jeden ist eine schienengebunden Fortbewegung immer die beste Art der Ortveränderung.

Mit Deiner Begründung könnte man hier zukünftig auch Staumeldungen veröffentlichen. Die Ziegruppe müßte ja nicht im Stau stehen, wenn sie mit der Bahn reisen würde.

Oder mit Deiner Begründung könnte man hier auch die Speisepläne der Raststätte veröffentlichen. Diese bräuchte man ja nicht ansteuern, wenn man in der Bahn dinnieren würde.

Genauso kann man auch fragen, wieso es die Bahn nicht geschafft hat, die Bayreuther nach Nürnberg umzusiedeln, damit sie alle umstiegsfrei nach Berlin fahren können.

von tobtilo - am 21.08.2013 11:01

Re: Fernbusfreie Zone einführen!

Zitat
Bundesland Franken
Zitat
Cargonaut
Ganz einfach, nimmt der Fernbus der Bahn keine KUndschaft weg, gibt es keinen Bahnbezug.



Diese Kundschaft hat halt dann vorher auch schon in den Zügen gefehlt, weil sie eben lieber Mitfahrgelegenheiten oder das eigene Automobil genutzt hat. Warum ist es der Bahn nicht gelungen, diese Gruppe anzusprechen und in ihre Züge zu locken? Siehst du, schon haben wir wieder einen Bahnbezug.


Selten dummer Banhnbezug. Habe aber nicht wirklich was anderes erwartet.

Grüße

von Cargonaut - am 21.08.2013 18:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.