Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Peles, Joachim Piephans

An der Schwesnitz (m. 3 B.)

Startbeitrag von Joachim Piephans am 13.10.2013 20:26

Am Staatsfeiertag gings an die Hofer Pachtbahn, um die agilis-Züge an der Schwesnitz aufzunehmen. Das kleine Flüßchen bildet sich bei Rehau aus zwei Quellbächen, durchfließt die Stadt und einen schöne Talgrund, ehe es dann bei Oberkotzau in die Sächsische Saale mündet. Damit ist klar, daß es hier um den Streckenabschnitt Oberkotzau - Rehau geht. Nach den gut zweieinhalb Stunden Anfahrt wurde aber erst einmal im Wirtshaus am Egerstau Mittag gemacht. Dann gings zum Ziel, erste Möglichkeit waren also die beiden Züge der Rehauer 14-Uhr-Kreuzung.

Besonders angetan hat es mir das Schwesnitztal im Bereich der Wojaleite, an der Serpentinit offen ansteht. Der Wiesengrund ist schmal, gleich im Rücken des Fotografen sowie auf der anderen Seite hinter dem Bahnkörper ist alles Naturschutzgebiet. Zwei Takte, also vier Züge, wurden hier auf Diafilm gebannt:




650 733 als ag 87013 nach Selb Stadt (für Ortsunkundige: nach rechts aus dem Bild). Hier ist der Serpentinstein besonders schön zu sehen.




Eine knappe Viertelstunde später kommt 650 722 als ag 87012 aus der Gegenrichtung. Die alte Betonbrücke samt Birke kam zum erstenmal mit aufs Bild, so langsam kommt die Sonne herum.

Tja, und dann folgte eine Aufnahme mit der über die Steine fließenden Schwesnitz im Vordergrund, dazu Hagebutten und die Brücke als Rahmen, sowie ein weiter Blick in den Grund - böses Erwachen nach Erhalt des entwickelten Filmes: exakt diese beiden Dias weisen Lichteinfall auf. Warum, wieso, keine Ahnung. Vor anderthalb Jahren im schlesischen Bobertal, ca. 30 bis 35 Filme vorher, dasselbe Phänomen bei genau einer Aufnahme. Werde nicht drumrumkommen, die gute Leica ins Werk zu schicken. Vermutlich sauteuer.

Da sich so langsam Schleier der Sonne näherten, wurde ich zum Hasenfuß, wir fuhren nach Rehau, um auf jeden Fall eine Kreuzung noch mit Sonne zu bekommen. Bei der 16-Uhr-Begegnung ist dafür die Sonne leider noch nicht rum:




650 733 (ag 87017) und 722 (ag 87016) kreuzen in Rehau. Statt Sonne auf der zugewandten Seite gibts immerhin eine schöne Spiegelung.

Die Fläche, die früher noch mit Gleisanlagen belegt war und erst im letzten Jahr im Zuge des Rück- und Umbaus mit Schotter planiert wurde, wies bereits wieder ziemlichen Bewuchs auf. Nur grob konnten die vertrockneten Königskerzen aus dem Blickwinkel entfernt werden. Hoher Schnee und strenger Frost werden hoffentlich den Rest erst mal wieder niederdrücken. Denn eins steht fest: trotz weiter Entfernung bin ich an der Pachtbahn noch lange nicht fertig! Zur Fünf-Uhr-Kreuzung (die Sonne war doch immer noch da ;-) ) erfolgten noch zwei Aufnahmen am Esig von Oberkotzau her, auch da mußte ziemlich gerodet werden, aber diese Bilder sind noch in der Kamera.

So bleibt also erst einmal nur Stückwerk. Doch die Strecke hat ja Zukunft, und vielleicht sehen wir neben den agilis-Flitzern wirklich bald die tschechische Reihe 844 an der Schwesnitz, im Durchlauf Cheb (Eger) - Hof.

Grüße,
Joachim

PS: die Dias sind nur mit 300 dpi gescannt. Die Qualitätseinbuße gegenüber 3600 dpi, wie zu sonstigen Zwecken, nehme ich für eine Einstellung ins Netz in Kauf.

Antworten:

Wunderschöne Aufnahmen meiner Hausstrecke... (owT)

... (owT)

von Peles - am 14.10.2013 06:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.