Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
2rangerfan0, Der-Nürnberger, RR, Martin Pfeifer, Peles, Stilllegungskandidat, Blackender, Sengenthaler, Bimmelbahnfan, nvf, nix mehr, Gerald H

BLOND

Startbeitrag von nix mehr am 15.10.2013 18:54

BLOND

Servusla,

einen Links hinüber ins HiFo brauchen wir nicht. Eher umgekehrt ;-)

Blond so sagten die einen zu den blaubeigen 218. Oder einfach nur bunt, als es „nur“ rot (später altrot) und den „Indianer“ 218 217 gab.
Blond = doof?
Nun ja, gar so sehr schön war die Farbe nicht. Ehern das rotbeige der 218 217. Aber das ist Geschmackssache. Nun hau ich euch ein paar wenige 218-Dias um die Ohren. Zum Daten heraus suchen hab ich keine Lust (…Zeit!). Von einigen Zügen gibt es eh keine Niederschrift in den Notizbüchern damaliger Zeit.

In Planung hab ich noch Beiträge „altrot“ und „Latz“. Ob es noch was zur 218 217 geben wird, und evtl. beiden Terroristikloks weiß ich aktuell noch nicht. Wenn einer mosert, gibt’s nix ;-)


218 199 abends in Förbau. Vermutlich wars die allabendlich letzte Eilzugleistung gen Würzburg. Vielleicht sogar der vorletzte. So um 1990 herum dürfte ich da gestanden haben.


Hier Frage an Gerald: Posten Riglasreuth? Wenn ja, auf jeden Fall hinter Neusorg, Lok stürmt mit den Waggons gen Kirchenlaibach. Ca. 1992.


Bauarbeiten für die Brücke in Neusorg! Kaum vorstellbar, das da mal ein Bü war. Anfang der 90er.


Eilzug Halt im Bahnhof Marktleuthen! Man stelle sich vor, ein FSX müßte hier heute halten. Welch Geschrei ob der Fahrzeitverlängerung… Mittlerweile hats hier nicht mal mehr einen Automaten zum Verkauf notwendiger Fahrkarten.


218 215 in Martinlamitz. Hinten die Esse der „Transatlantik“, die einst Klebebänder herstellte.


218 216 in Martinlamitz. Ein Wunder, das aus diesem ins purpurne abgesoffene Dia noch so etwas heraus kam.


218 423 düst an „Wennern“ (Großwendern) vorbei gen Marktleuthen. Wie man am ersten Wagen sieht, wird es um 1991 bis 1994 gewesen sein, als DR-Waggons im Wagenpark der DB aushelfen mußten und so planmäßig bis München gelangten. Das Reisen in solch Waggons lässt sich jedoch weiterhin bei der CeskyDrahy erleben. Wenn auch mittlerweile die braunen Kunstlederbezüge gegen bunten Stoff getauscht wurden.


Zum Schluß 218 452 in „Kotza“. Besser gesagt an der Betriebsstelle NOKR, also Einfahrt Oberkotzau, auf Höhe ex Rangierbahnhof.

malo

Antworten:

Schöne Bilder :)

Zum Thema Eilzughalt in Marktleuthen... Ist ja nichts anderes, als Alex-Halt in Altenstadt :D

Hast du zufälligerweise auch Bilder aus dieser Zeit von Kirchenlamitz Ost?

Grüße
Andreas

von 2rangerfan0 - am 15.10.2013 18:56
Servus,

na da gibt´s doch nix zu mosern... Schöne Aufnahmen!
Freu mich schon auf die von Dir angekündigten weiteren Beiträge.

Gruß vom
Sengenthaler

von Sengenthaler - am 15.10.2013 19:01
Klasse Fotos und ein schöner Exkurs in meine Jugend. Eine Zeit, in der Eisenbahn noch wirklich Eisenbahn war. Wüsste nicht, was es da zu mosern geben sollte.

Mir gefällt die Serie :)

von Bimmelbahnfan - am 15.10.2013 19:15

Scheeeene Bilda...

...weida soo !

von nvf - am 15.10.2013 19:38

Bloss.....

.....in Wennern ( Grosswendern ) schauts noch aus wie damals ......!



Servus !

Schön das Du mal ein bisschen "Schwung" ins Forum bringst ......weitermachen ! ;-)

von Blackender - am 15.10.2013 20:20

Re: Bahnwärterhaus

Ich kann leider nicht sagen, ob der Posten jemals die Bezeichnung des darunter liegenden Dorfes Riglasreuth trug. Soweit mir bekannt, erhielten Bahnwärterhäuschen zumeist nur die Nummer des Streckenkilometers, Blockstellen ohne Haltepunkt bei uns jedoch Namen des Dorfes (Oberteich, Thölau). Ich erinnere mich noch an eine Fahrradtour in meiner Jugendzeit, wo wir beim Schrankenposten 105 bei Neustadt/Weinstraße zelteten und sich der bei Zugmeldungen immer mit "105" meldete.

von Gerald H - am 16.10.2013 05:23

Eilzughalt in Marktleuthen

Hallo zusammen,

der Eilzughalt in Marktleuthen war der Einstellung des Verkehrs von Selb Stadt nach Holenbrunn geschuldet.
Denn nachdem 1986 der Verkehr von Selb Richtung Süden eingestellt war hat man hier als "Alternative" den Eilzughalt in Marktleuthen geschaffen und wohl auch mit dem Bus einigermaßen vernünftig angebunden um so Selb eine Anbindung nach Süden zu ermöglichen. Marktleuthen war somit der "Selber Fernbahnhof" - allerdings hielt sich dieser Halt nur einige Jahre und spätestens mit Einführung der Penolini 1992 (?) war damit Schluß.

Viele Grüße von Peles

von Peles - am 16.10.2013 06:13

Ooch godderla ist des schee!

Da werden Kindheitserinnerungen an Oberfranken wach. Als die gute alte 218 noch täglich Brot bei der Bespannung von D und E Zügen war.

Danke. Gern noch mehr.

VG

Der-Nürnberger

von Der-Nürnberger - am 16.10.2013 07:54

So ein Gschmarre !

Ist natürlich nur ein Scherz, malo ! Da mosere ich nicht sondern warte mit Spannung auf die nächsten Dias. Sehr schöne Erinnerungen, die da wach werden.

Gruß Robert

von RR - am 16.10.2013 14:03

Zukunftsmodell?

Ich denke in Zukunft wird es eh wieder darauf hinauslaufen dass Marktleuthen evtl. als letzter Halt zwischen Hof und Marktredwitz erhalten bleibt und in den RE/ALX-Verkehr eingebunden wird.
Die Fahrgastzahlen Marktredwitz - Hof und der fortschreitende demografische Wandel werden die RB (Ag oder wer auch immer dort mal fahren soll) hier nicht haltbar machen. Ist doch jetzt schon die Auslastung mehr als dürftig und meiner Meinung nach war es ein großer Fehler die durchgehende Verbindung Hof - Regensburg zu brechen, das hat nicht mehr Fahrgäste gebracht, eher weniger, da viele Durchreisende sich jetzt auf RE und ALX verlagern.

Martinlamitz/Schwarzenbach Ost, Kirchenlamitz Ost und Röslau dürften sowieso mehr als schwach ausgelastet sein. Holenbrunn ist auch nicht recht viel besser und von Wunsiedel ist es fast besser nach Marktredwitz zu fahren um in den Zug zu steigen.
Bleibt Marktleuthen als letzter Halt, für die Feinverteilung auf die aussterbenden Orte und nach Selb, das auch immer kleiner wird.

von Stilllegungskandidat - am 16.10.2013 15:16

Da geb ich dir Recht...

Die Durchgehende Verbindung nach Hof Hbf mit Regionalzügen zu canceln, war mehr als Idiotisch.

Da ein Teil meiner werten Verwandtschaft aus Niederlamitz kommt, hat es immer schön gepasst, wenn man in Altenstadt eingestiegen ist und in Kirchenlamitz Ost wieder rausgehüpft ist. Auch, wenn mal ab und an eine Fahrt nach Leipzig ansteht.

Jetzt mittlerweile ist für mich die Zugfahrt nach Kirchenlamitz unattraktiv geworden, da einerseits das Hopper-Ticket für 7 € nicht mehr verwendbar ist und natürlich, dass man umsteigen muss. Der ALX 84116 hält ja nicht in Kirchenlamitz Ost.

Entweder in Marktredwitz umsteigen oder man fährt erst mal nach Weiden und dann gen Norden (wenn man nach Hof will).

Meines Erachtens hat sich die Verbindung nach Norden verschlechtert von Weiden aus gesehen.

von 2rangerfan0 - am 16.10.2013 18:50
Servus,

auch von mir ein herzliches Vergelt's Gott für die Mühe, Deine historischen Bilder hier zu zeigen. Als herausragend empfinde ich vor allem das eine Bild aus dem Bf Marktleuthen, hat sich doch hier durch das ESTW und den damit verbundenen Umbau der Bahnsteige gewaltig was geändert.

von Martin Pfeifer - am 16.10.2013 18:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.