Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marc_Voß, Schwandorfer, Lolek, Torsten Braun, Elektropeter, 111227-5, nvf, _korridor, nix mehr, Martin Pfeifer

Ich seh ROT

Startbeitrag von nix mehr am 18.10.2013 18:50

218

Servus,

das herum gebastele an den Farben der Scans ist mühselig. Ob es mit einem aktuellen Adobe einfacher wäre? Ohne den Nikon ED IV wärs eh unmöglich. Hoffentlich hält mir die Kiste bis zum Sanktnimmerleinstag. Brauchbare Scanner, insbesondere mit digital-ICE, und aktuell für die alten Agfadias, mit ROC und GEM, sind ein eher Ding der finanziellen Unmöglichkeit, zeigbare Bilder zu fabrizieren.

Rot war sie Anfangs. Überhaupt die ganze V160-Familie. Und ein altrot gab es für mich nie. Es war rot und fertig. Mit dem „Latz“ kam die Bezeichnung „neurot“ hinzu. Orient, himbeer und wer weiß was. Manche sagen was von purpur. 218 387, ist diese in purpur? Man müßte mal die RAL-Liste durchgehen. PUR stand bei manchen Loks oder Waggons am Kasten. So z.B. bei 218 006 oder 012. Oder war das früher auch schon nur eine Art Schutzlack, so wie heute die Aufbereitung mit Keramol? Ist hier im Forum ein Fachmann für derlei?

Hier wieder ein Griff in die Kiste(n). Böse behauptet ist jede Regensburger 218 mindestens einmal gut vorhanden. Großteils noch in rot, und in den späteren Lackvarianten, bis sie von uns gingen. In 300 Dias habe ich dazu gefingert. Manches gehört rigoros entsorgt. Ab 1995 hab ich das Diamaterial nicht mehr thematisch und chronologisch sortiert vorliegen. Möchte nicht wissen, was da so drin ist. Allerdings drehte ich ab 1995 im Osten: Tschechei, Ungarn, 2x Slowakei, 5x Ukraine, 1x Russland und ab 2003 zig mal Polen, so richtig auf. Hab ich deswegen daheim was verpasst? Ich glaub nicht ;-) Hof und Umgebung ist nach meinem Dafürhalten bestens im Archiv abgedeckt.


218 205 bei Döhlau unterwegs. Bezeichnend ihr Verschmutzungsgrad für die Lokeinsätze in frostreicher Zeit. Da wird nicht gewaschen!


218 206 auch in unmittelbarer Nachbarschaft zu Döhlau. Man steht unter der B15-Brücke. Der Saaleradweg war noch nicht entstanden.


In der „Schlucht“, wie dieser Abschnitt in Hof-Moschendorf bezeichnet wird, orgelt 218 207 aus Hof hinaus gen Oberkotzau.


218 209 nach Verlassen von Schwarzenbach/Saale, auf Höhe „Goller“. Hinten links sieht man die Porzellanfabrik der Winterling AG.


Zirkus Krone? Ich denke ja. Mit dem Fahrrad gings nach Schulschluß auf die „Alm“. 218 214 hatte die Ehre. Wenn man heute diesen Aussichtspunkt besucht, wird man nicht viel sehen. Die Viaduktbögen sind völlig verwachsen. Und der rechte Planumsteil dürfte auch völlig verwaldet sein. Oder hat man doch in letzter Zeit einen Vegetationskontrollschnitt durchgeführt? Man beachte am Bild, das hinten das neue Werk der Textilgruppe gerade gebaut wird. Und sogar der ex Haltepunkt Hof-Moschendorf noch existiert!


Unterhalb des Dörfchens Schwingen fährt der Eilzug Hof – Würzburg mit 218 216. Diese Leistung konnte ich gut während meiner Mittagspause meines Ausbildungsbetriebes in Schwarzenbach/Saale ablichten.


218 219 hatte ich schon in der Vorankündigung gezeigt. Hier der gleiche Zug, kurz nach Bad Steben, langsam auf den Haltepunkt Hölle zurollend.


Uralt! Ohne Hutzen arbeitet 218 220 mit einer Schwestermaschine in Doppeltraktion. Die Döhlauer Kurve bringt heute bewuchsmäßig nicht mehr viele Fotomöglichkeiten. Zum Tag der Aufnahme herrschte wie so oft Smog mit prima Katzendreckgestank im Hofer Talkessel.


Da hatte man es plötzlich eilig! Und der Lokführer gab der 221 die Sporen. Ursache war ein kaputt gegangener 614. Aber damals gab es noch auf dem Stutzen in Gleis 5 oder Gleis 9 eine Reservelok. Die schnappte man sich und schon bewegte sich der Zug. Wenn es nicht gar so arg mit der Verspätung war, konnte in Lichtenfels plan eingefahren worden sein.


Ost! So sagt man meistens zu Kirchenlamitz Ost. 218 223 donnert im Verbund mit einer Latz-Vorserie (sichtbar am Aufkleber am Tank) Richtung Marktredwitz. Im Zugverband ein fossiler Schiebedachwagen.


Ein Teleobjektiv hatte ich nur seltenst in Verwendung. Aber damals mußte das 200er vom Vater unbedingt ausprobiert werden. 218 225 auf den Heimweg nach Hof auf Höhe Großwendern.


218 229 erreicht „Ost“. Auch hier ist heute ein einziger Urwald im Grund des Flüsschen Lamitz. Der Blick durch den Innenbogen zur Eselsbrücke im Hintergrund ist kaum noch möglich.


218 234 durcheilt Arzberg Richtung Marktredwitz.


Nochmals die 234, hier bei der Durchfahrt von Oberkotzau. Ein Skl ist heute wahrscheinlich in dieser Form bei der DB auch nicht mehr im Einsatz.


Wenn es in Kotza so viel Schnee hatte, wie sah es dann zeitgleich im Frankenwald und innerem Fichtelgebirge aus? Zum Aufnahmezeitpunkt war aber noch die Wartehalle geöffnet und womöglich gar geheizt. Heute? Nun ja…


22.April 1992 steht am Diarahmen. Reichlich 20 Jahre ist die Aufnahme alt. 218 239 mit anständigem und sauberen Waggons brüllt die Steigung Richtung Marktleuthen und Röslau hinauf.


Regensburg hatte eine lange Nummernreihe der 18er im Bestand. Von der 198 bis zur 241. Hier ist 218 241 nochmals bei Schwingen mit einem Würzburger Eilzug zu sehen.


So war mir Hof Hbf am liebsten. Ein gscheiter Zug, eine gscheite Lok, saubere Bahnanlagen.


Freund UK aus Hof kreierte den Begriff „Viergleisland“, womit er den Bereich östlich von Oberkotzau, hinaus nach Fattigau meinte. Nochmals 218 306, links unten die Bamberger Strecke.


Zum Schluß 218 307 in Hof-Moschendorf. Hinten dracht acht !!! Byl, bzw. AByl. Das waren die Nachwehen des völlig ausgeuferten Verkehres in unmittelbarer Nachwendezeit. Jenen Fotostandpunkt besuchte ich oft und noch so manches Schmankerl wäre zeigbar. 218 306 und 307 waren noch zwei Überbleibsel einer weiteren großen Nummernreihe im Regensburger Bestand.
Frage an Robert (RR): um die Jahre 1982/1983 erinnere ich mich noch an Sichtungsnotizen von 218 293 bis 315! Weißt Du noch etwas dazu?

malo

Antworten:

Und ich riech ihn noch...

....den Katzendreck "in Bayern ganz oben", und auch die Abgase der 218 vor "ordentlichen Zügen". Vor 25 Jahren war Hof für ein paar Jahre meine zweite Heimat. Unzählige Male saß ich im D 466 oder 309, und unzählige Male stand ich mit der Kamera in der "Schlucht" zwischen 16 und 16.30 Uhr, in dieser Zeit fuhren 5 Reisezüge von Hof Richtung Kotza (2x 218, 2x 211 und der VT nach Selb). Seitdem kenne ich auch den malo und seinen Vater. Malo senior fuhr die ROTen nach der Wende bald auch in den Osten, mit Reko-Wagen als N-Zug von Hof nach Schönberg und zurück. Eine bunte Zeit, mit 218 in vier verschiedenen Farben (218 217!).
Die himbeerrote Nuller hinter der 223 auf dem Bild könnte die 009 gewesen sein, war mW die erste in dieser Farbe. Die 218 308 bis 315 waren 1984 schon "bei mir" in Mühldorf, die 305 und niedrigere in Haltingen.
Herzliche Grüße an die Eger schickt der
korridor

von _korridor - am 18.10.2013 19:37
Servus Malo,

nein, ich werde mich sicherlich nicht beschweren, das das NOBF zum 218'er-HiFo verkommt - wiedereinmal Danke für die ganzen Bilder!

von Martin Pfeifer - am 18.10.2013 19:45

Re: Ich seh ROT - ich auch - 1 B.

Zitat
malo
....
Manche sagen was von purpur. 218 387, ist diese in purpur? Man müßte mal die RAL-Liste durchgehen. PUR stand bei manchen Loks oder Waggons am Kasten.


PUR = Polyurethan.
Einer der besten Lacke überhaupt.
Heute aufgrund des Lösungsmittelverbots / -reduzierung an den Rand gedrängt.

Zum Farbvergleich ein Bild aus Schwaben von heute, also 30 Jahre später.


P.S. @admin(s) - wie wird das eigentlich dem 'gemeinen' Nutzer ermöglicht, Bilder / Links etc. "einfach" hinzuzufügen? Die erforderlichen Buttons klaut man sich im Nachbarforum ?!?

von Marc_Voß - am 18.10.2013 20:21

Re: Ich seh ROT - ich auch - 1 B.

Zitat

P.S. @admin(s) - wie wird das eigentlich dem 'gemeinen' Nutzer ermöglicht, Bilder / Links etc. "einfach" hinzuzufügen? Die erforderlichen Buttons klaut man sich im Nachbarforum ?!?


Einfach eingeben:
Bild: [ img]Bild-URL[ /img]
Link: [ url]URL[ /url]
jeweils ohne die Leerzeichen in den eckigen Klammern.

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 18.10.2013 20:40

Re: Ich seh ROT - ich auch - 1 B.

Ja, schon klar. Aber auswendig weiß ich das auch nicht immer.
Kann "man" da nicht eine Buttonliste aktivieren - anderswo geht's ja auch.

von Marc_Voß - am 18.10.2013 20:43

Re: Ich seh ROT - ich auch - 1 B.

Also bisher haben es die mündigen Nutzer hier auch so ganz gut hinbekommen. Ich finde, ein bißchen Grundwissen schadet nicht, wenn man sich in solchen Foren bewegt.

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 18.10.2013 20:45

Geiles Zeuch ...

... das erinnert mich an meine Jugend und mein junges Erwachsensein... :)

von nvf - am 18.10.2013 21:21

Re: 218 293 bis 218 315

Servus !

...very, very nice :-)...

ja, die waren früher alle mal in NRH daheim bzw wurden dort ausgeliefert, der Bestand vom 31.12.1974 zeigt es:
218 001 bis 012, 218 214 bis 218, 218 285 bis 313, 218 340 bis 351.
Aus den Neulieferungen 1975 kamen noch 218 314, 315 und 352 dazu, außerdem "gebraucht" 1975 und 1976 noch 218 316 bis 322.

Bis Jahresende 1980 waren von den besagten Nummern ab 218 285 aber nur noch 218 300 bis 309 übrig, 218 297 bis 299 verließen davon als letzte NRH im Frühjahr 1980.
218 308 und 309 gingen bis 1983 nach Mühldorf, 218 300 bis 305 im Mai 1985 ins Badische (Karlsruhe oder Haltingen?).

Pfiats Eich
Oli

von 111227-5 - am 18.10.2013 21:28

Genial !

Wunderbar !

von Lolek - am 19.10.2013 06:46

Danke für die tollen Beiträge!

Hallo malo, herzlichen Dank für die sehr gelungenen Fotobeiträge. Ich hatte sehr viel Spaß beim Ansehen dieser "Bundesbahnwelt", da ich diese Zeit nicht selbst miterleben konnte- falsche Seite des Zaunes :) - auch wenn die Fotos Anfang der 1990er enstanden sind.
LG Torsten

von Torsten Braun - am 19.10.2013 09:37
Wow, Traumhafte Bilder, - Danke fürs zeigen. Die Arbeit hat dich gelohnt!

Herzliche Grüße aus Passau

Peter

Bitte Weitermachen!

von Elektropeter - am 19.10.2013 13:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.