Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
BW-Ansbach, NBStrecke, derSchlömener

aus dem Nordbayerischen Kurier: "Zusätzlicher Zug entlastet Pendler"

Startbeitrag von derSchlömener am 26.10.2013 20:42

Hallo.

Hier der Link zum Artikel:

[www.nordbayerischer-kurier.de]


Viele Grüße,
Johannes

Antworten:

Aus dem Beitrag:

"Dieselzüge können zwar dort fahren, wo der elektrische Draht für die modernen Bahnen fehlt. Aber umgekehrt klappt das nicht. Und genau das ist das Problem."

Wie soll man diese Aussage nun verstehen?

von BW-Ansbach - am 27.10.2013 08:16
Na dass man deswegen umsteigen muss.
Ein ET ohne Fahrdraht fährt ziemlich schlecht. In Bayreuth gibts keine Fahrdraht, ab Hof aber mittlerweile schon -> Umsteigen.

von NBStrecke - am 28.10.2013 20:58
Zitat
NBStrecke
Na dass man deswegen umsteigen muss.
Ein ET ohne Fahrdraht fährt ziemlich schlecht.


Das wollte man wohl sagen.

Aber

"Dieselzüge können zwar dort fahren, wo der elektrische Draht für die modernen Bahnen fehlt. Aber umgekehrt klappt das nicht. Und genau das ist das Problem."

Dieselzüge können dort fahren wo die Oberleitung Fehlt -> Stimmt.

"Aber Umgekehrt klappt das nicht."

Das ist mehrdeutig:

Also Umgekehrt: ET und Oberleitung -> klappt
Oder Diesel unter Fahrdraht -> klappt auch

Was eigentlich gemeint ist muss man sich schon weit herholen.
Also hat sich der Autor mit der Formulierung irgendwie selbst ein Ei gelegt.

von BW-Ansbach - am 30.10.2013 20:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.