Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
223 061, BD Regensburg

? Nochmal zu Lärmschutz in Regensburg

Startbeitrag von BD Regensburg am 18.11.2013 18:07

Um den Regensburger Hbf sollen ja riesige Lärmschutzwände entstehen, augenscheinlich in sprayfreundlicher Billigausführung, passend zum Welterbestatus.
Wird mit den direkt an den Gleisen stehenden Wänden nicht ein optionaler 3- oder 4gleisiger Ausbau nach Obertraubling (der ja nötig wäre) unmöglich gemacht?

Das Rangiergleis zum Ostbahnhof würde mit Erweiterung der Brücke an der Landshuter Straße z. B. eine Erweiterungsoption darstellen, was mit der direkt anliegenden Wand nicht mehr gehen würde.

Weiß jemand mehr?

Antworten:

Zitat
BD Regensburg
Um den Regensburger Hbf sollen ja riesige Lärmschutzwände entstehen, augenscheinlich in sprayfreundlicher Billigausführung, passend zum Welterbestatus.



Mir wäre es fast lieber, die Sprayer würden sich künftig an den Lärmschutzwänden austoben und stattdessen die Altstadt verschonen. Tun sie aber vermutlich nicht. Die ganze Altstadt ist vollgeschmiert. Wie das wohl auf die Touristen wirkt, wenn es in der auf Hochglanzprospekten beworbenen "mittelalterlichen Stadt" immer mehr ausschaut wie in der Bronx von NY? Ist echt schlimm mittlerweile.

Gruß 223 061

von 223 061 - am 18.11.2013 18:53

Kapitulation?

Zitat
223 061
Mir wäre es fast lieber, die Sprayer würden sich künftig an den Lärmschutzwänden austoben und stattdessen die Altstadt verschonen. Tun sie aber vermutlich nicht. Die ganze Altstadt ist vollgeschmiert. Wie das wohl auf die Touristen wirkt, wenn es in der auf Hochglanzprospekten beworbenen "mittelalterlichen Stadt" immer mehr ausschaut wie in der Bronx von NY? Ist echt schlimm mittlerweile.


Deine Aussage halte ich für fatal, da sie eine Kapitulation gegenüber der Kriminalität darstellt.
Würdest du das gleiche sagen wenn in der Innenstadt überall Scheiben zertrümmert und Türen eingeschlagen werden? Solange sie das außerhalb machen wo es die Touristen nicht sehen ist das dann besser?

Die Stadt scheint selber schuld zu sein, da das Risiko erwischt zu werden scheinbar gering ist. Man kann das Problem nur mit "Zero Tolerance" lösen und NY war da gar nicht so erfolglos um beim Beispiel zu bleiben.
Ebenso müsste jedes Geschmier sofort innerhalb weniger Stunden übermalt werden, so daß die Leute irgendwann die Lust verlieren.

Was die Lärmschutzwände angeht so finde ich sollte man sie wenigstens von professionellen Sprayern gestalten lassen, statt daß alles voll ist mit billigen Tags von Möchtegernsprayern.

Für das Stadtbild einer Welterbestadt sind diese Mauern, wo die DDR-Führung neidisch geworden wäre, eh eine Schande.

von BD Regensburg - am 19.11.2013 13:13

Re: Kapitulation?

Du hast natürlich völlig recht. Meine Aussage war eigentlich mehr ironisch gemeint.


Zitat
BD Regensburg
Man kann das Problem nur mit "Zero Tolerance" lösen und NY war da gar nicht so erfolglos um beim Beispiel zu bleiben.



Was das angeht, folgen den vielen Politiker-Worten hierzulande nur selten Taten. Gerade Bayern lobt sich oft selbst, in der Realität werden die sozialen Probleme jedoch auch hierzulande immer gravierender und die nicht mehr kontrollierbaren "Randgruppen" nehmen immer mehr zu.


Zitat
BD Regensburg
Ebenso müsste jedes Geschmier sofort innerhalb weniger Stunden übermalt werden, so daß die Leute irgendwann die Lust verlieren.



Im Prinzip ja, aber glaubst Du, die Hausbesitzer würden das alle auf Dauer selbst in die Hand nehmen, und das flächendeckend? Unrealistisch.

Gruß 223 061

von 223 061 - am 19.11.2013 17:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.