Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Guliver, BD Regensburg, derSchlömener, Schwandorfer, 218 002-4, JimKnopff

[ZM] Probebetrieb gefordert: Fährt die Ilztalbahn bald täglich?

Startbeitrag von 218 002-4 am 02.12.2013 14:47

Zu finden unter www.pnp.de

Antworten:

Servus!

Also mit dem im Bild gezeigten Triebwagen wird es a bissl schwierig bis nach Freyung zu fahren! :-D

Freut mich natürlich, dass die Bestrebungen für einen Regelbetrieb weiter vorangetrieben werden.

Schönen Gruß
Gabriel

von JimKnopff - am 02.12.2013 16:00

Wer könnte sich noch melden?

Hallo,

es freut mich sehr, dass sich auch die Ilztalbahn um diesen möglichen Fördertopf bemüht. Damit wären es nach meiner Zählung bisher vier Strecken die sich bewerben: Gotteszell - Viechtach (Regentalbahn), Gunzenhausen - Wassertrüdingen (Hesselbergbahn), Landsberg am Lech - Schongau (Fuchstalbahn) und jetzt dann Passau - Freyung (Ilztalbahn).

Für die Strecken Gessertshausen–Langenneufnach (Staudenbahn), Dinkelsbühl-Dombühl (Hesselbergbahn), Selb-Plößberg - Asch, Senden-Weißenhorn gibt es ja Bestellzusagen bzw. stehen kurz vor der Reaktivierung.

Wie sieht es etwa mit den anderen Freizeitbahnen in Bayern, also Bad Endorf - Obing, Eggmühl - Langquaid, Seligenstadt - Volkach, Ebermannstadt - Behringersmühle, Mellrichstadt – Fladungen aus? Wollen die sich um einen Probebetrieb bewerben? Oder gibt es noch andere aktuell betriebsfähige Strecken die dafür in Frage kämen? Rosenheim - Rohrdorf wäre z.B. eine die mir noch so einfallen würde.

von Guliver - am 03.12.2013 20:56

Re: Wer könnte sich noch melden?

Zitat

Wie sieht es etwa mit den anderen Freizeitbahnen in Bayern, also Bad Endorf - Obing, Eggmühl - Langquaid, Seligenstadt - Volkach, Ebermannstadt - Behringersmühle, Mellrichstadt – Fladungen aus? Wollen die sich um einen Probebetrieb bewerben?


Bei der Mainschleifenbahn fehlt die Weiche in Seligenstadt und die Brücke in Volkach. Nach dem ganzen Zirkus mit dem Bau der neuen Brücke dort, weiß ich auch nicht, ob die Stadt überhaupt Interesse an einer Reaktivierung hätte.
Zur DFS-Strecke nach Behringersmühle habe ich zwar keine konkreten Informationen, aber ich denke, daß diese Linie ihr Hauptpotential im touristischen Verkehr hat und der jetzige Dampfbetrieb letztlich mehr Leute in die Region lockt als es ein regulärer Verkehr mit modernen Fahrzeugen schaffen könnte.

Zitat

Oder gibt es noch andere aktuell betriebsfähige Strecken die dafür in Frage kämen? Rosenheim - Rohrdorf wäre z.B. eine die mir noch so einfallen würde.


Betriebsfähige Strecken gibt es noch so einige - die Frage ist nur, ob es sich überhaupt lohnt, über einen regelmäßigen Verkehr nachzudenken. Mir fielen als mögliche Kandidaten noch Haidhof - Burglengenfeld (Dunstkreis Regensburg, da MUSS was gehen!) und Amberg - Schnaittenbach ein. Wobei in beiden Fällen die regionale Politik wohl einfach zu schlaftablettig ist.

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 04.12.2013 00:33

zu Ebermannstadt - Behringersmühle

Hallo!

Naja, aber die Dampfzugfahrten, die sicherlich viele Ausflügler ins Wiesenttal locken, fahren ja nur im Sommerhalbjahr und an Sonntagen und hier auch nur drei Fahrten pro Tag.
Auf der Strasse hat man hier Stundentakt zwischen Ebermannstadt und Pegnitz.
Und gerade für die notorisch überlastete Ortsdurchfahrt in Ebermannstadt würde eine Bahnabhilfe gut tun!
In Orten wie Muggendorf liegt der Bahnhof gut. Außerdem ist dort der Bahnhof vorbildlich hergerichtet worden und zur Touristinfo umgebaut worden.
In Gößweinstein bietet sich indes wirklich der Bus als bessere Alternative an :-)
Aber gerade für Ausflügler im gesamten Tal und an den angrenzenden Bergen und Bergorten, sowie für Pendler v.a. aus Muggendorf wäre eine Reaktivierung bis Behringersmühle super.
Die Kosten und der Aufwand halten sich hier sicherlich in Grenzen.
Der Museumsverein wäre über Trasseneinnahmen sicherlich auch froh.

Viele Grüße, Johannes

von derSchlömener - am 04.12.2013 11:20

Re: Wer könnte sich noch melden?

Zitat
Schwandorfer
Betriebsfähige Strecken gibt es noch so einige - die Frage ist nur, ob es sich überhaupt lohnt, über einen regelmäßigen Verkehr nachzudenken. Mir fielen als mögliche Kandidaten noch Haidhof - Burglengenfeld (Dunstkreis Regensburg, da MUSS was gehen!) und Amberg - Schnaittenbach ein. Wobei in beiden Fällen die regionale Politik wohl einfach zu schlaftablettig ist.


Dazu kommt noch Saal - Kelheim (immerhin Kreisstadt und nach Regensburg ausgerichtet!) und Eggmühl (reiner Pendlerbahnhof im Nichts) - Langquaid.

In anderen Regionen würde man längst für eine Reaktivierung kämpfen, aber gut...

Ebermannstadt - Behringersmühle? Die Strecke endet im Nichts und dazwischen ist auch nicht viel, da wichtige Orte wie Gößweinstein weit entfernt liegen. Da gibt es wichtigere Strecken, z. B. oben erwähnte.

von BD Regensburg - am 04.12.2013 13:24

Re: Wer könnte sich noch melden?

Zitat
BD Regensburg
Dazu kommt noch Saal - Kelheim (immerhin Kreisstadt und nach Regensburg ausgerichtet!)


Wie ist der aktuelle Zustand dieser Strecke? Immerhin ist sie seit 15 Jahren stillgelegt. Auch wenn sie langfristig Potential haben mag, so vermute ich mal, dass sie bis März 2014 nicht unbedingt in einem präsentablen Zustand ist, dass sie für einen Probebetrieb im Optimalfall ab Dezember 2014 dienen kann.

Zitat
BD Regensburg
und Eggmühl (reiner Pendlerbahnhof im Nichts) - Langquaid


Steht als eine der "Freizeitbahnen" schon in meinem ersten Posting.

von Guliver - am 04.12.2013 18:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.