Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Eisenbahner1, 223 061, nix mehr, Cargonaut, Bahnwärter1848, Mannerl, KROMHOUT

FSX ab 2015: Kleiner Besteller-Fürst wird übermütig (mL)

Startbeitrag von 223 061 am 05.12.2013 21:18

Wie schon mehrfach hier im Forum berichtet, wird die DBAG ab Ende 2014 definitiv keinen eigenwirtschaftlichen Verkehr auf dem FSX mehr fahren. Die regionalen Aufgabenträger müssen also für Ersatz sorgen. Ebenfalls wurde hier schon berichtet, daß die sächsischen Aufgabenträger für die dann vollständig von ihnen bestellten Verkehre Dresden-Hof den Fahrplan nach ihren Wünschen gestalten und um 30 Minuten drehen wollen, was jedoch zum Verlust der direkten Anschlüsse in Hof von/nach Nürnberg und Regensburg/München führt.


Etwas zu dreist finde ich aber die Aussage in der folgenden PM:
[www.freiepresse.de]
(Cookies müssen aktiviert sein)

Zitat:
"... wie Harald Neuhaus, Chef des Verkehrsverbundes Mittelsachsen (VMS), bestätigte. Weil zugleich die Abfahrtszeiten verändert werden, müssen Reisende nach Nürnberg künftig mehr Zeit einplanen - statt bislang 4.20 Stunden wird laut VMS eine Fahrt auf der 392-Kilometer-Strecke Dresden-Nürnberg fünf Stunden dauern. [...] Die Musik spielt nun mal zwischen Dresden, Chemnitz und Zwickau, sagte er."
;-) ;-) ;-)


Von den vielen, vielen Pendlern aus Sachsen, die jede Woche zur Arbeit nach Bayern fahren, scheint dem Herrn überhaupt nichts bekannt zu sein. Und ich möchte dem Herrn Neuhaus auch gar nicht klarmachen müssen, wo in Wirklichkeit die Musik spielt: Nämlich dort, wo das Geld für den Länderfinanzausgleich und auch für den überwiegenden Teil des Soli herkommt ... (sorry)

Also erwarte ich doch bitteschön, daß die sächsischen Aufgabenträger gemeinsam mit der BEG eine sinnvolle Lösung finden, die trotz der geplanten Taktdrehung akzeptable Umsteigezeiten in Hof (also 15-20min, und nicht 40min!) gewährleistet. Das sollte m.E. bei gutem Willen durchaus machbar sein.

Gruß 223 061

Antworten:

Zitat
223 061
Von den vielen, vielen Pendlern aus Sachsen, die jede Woche zur Arbeit nach Bayern fahren, scheint dem Herrn überhaupt nichts bekannt zu sein. Und ich möchte dem Herrn Neuhaus auch gar nicht klarmachen müssen, wo in Wirklichkeit die Musik spielt: Nämlich dort, wo das Geld für den Länderfinanzausgleich und auch für den überwiegenden Teil des Soli herkommt ... (sorry)
Gruß 223 061


Auch wenn Du vielleicht mit den Fahrzeiten recht hast, so ist oben genanntes Zitat "geistiger Dünnschiss" auf Stammtischniveau.
So viel geistige Borniertheit hätte ich eigentlich hier im Forum nicht erwartet. Da ist ja unser Mitglied, das die Fahne Frankens hochhält ein Patriot.
Setzen 6. Und merke: Vor Inbetriebnahme der Tastatur dringend das Gehirn einschalten.

von Eisenbahner1 - am 05.12.2013 22:13

danke, kann ich mir Ausführungen dazu sparen. (owT)

....

von Cargonaut - am 06.12.2013 06:37

Der Bus wird kommen

Servus,

bevor sich deswegen wieder die gleichen hier aufregen.

Der Verkehr wird also ab Ende 2014 auf Dresden - Zwickau - Hof - Nürnberg unattraktiver. Das war zu erwarten, denn wir leben längst in der Länderbahnzeit anno toback.

Sachsen pendelt dann erst mal weiter bis Hof, elektrisch und Doppelstock. Dann kommen die Karten auf den Tisch. Man stellt fest, das nur ! Freitag und Sonntags stundenweise etwas ! los ist. Sonst karrt man warme Luft umher.

Derweil in dieser Zeit bundesweit die Fernbuslinien weiter spriesen werden...
Die Zeit hilft.
Derweil in Brüssel eine gräßliche Lobby der Gigaliner alles unterminiert und dann vollendete Tatsachen schaffen wird. Da fallen dann auch über den Frankenwald Güterzüge weg...

Und schon sieht man, aha, wozu brauchen wir all das?

Es kommen weiterhin nur Lügen aus Berlin zum SPNV. Egal wer da regiert.
Und da passt dieser Stillstand in Selb an der Umgehung für die Brücke genauso rein.

Mir graut vor dem was noch wird. Und es ist nirgends ! erkennbar, das sich hier etwas zum besseren oder vernünftigeren wenden wird.


malo

von nix mehr - am 06.12.2013 08:02

Re: Der Bus wird kommen

Das hat aber vielleicht auch etwas "Gutes". Der Druck die Strecken nach Nürnberg/Regensburg unter Strom zu setzen, wird von vielen Seiten zunehmen.
Und anstatt die Kräfte in Bayern zu Bündeln und so schnell wie möglich eins nach/nebeneinander den verkehr zu verbesern, Denkt jeder nur an seine Strecke vor der Haustür. Egal wie "unwichtig". Und schon werden Projekte wieder um ein paar jahre verzögert.

von Eisenbahner1 - am 06.12.2013 08:54

Re: Der Bus wird kommen

Zitat
Eisenbahner1
Das hat aber vielleicht auch etwas "Gutes". Der Druck die Strecken nach Nürnberg/Regensburg unter Strom zu setzen, wird von vielen Seiten zunehmen.
Und anstatt die Kräfte in Bayern zu Bündeln und so schnell wie möglich eins nach/nebeneinander den verkehr zu verbesern, Denkt jeder nur an seine Strecke vor der Haustür. Egal wie "unwichtig". Und schon werden Projekte wieder um ein paar jahre verzögert.


Das ist bei "Länderbahnen" so üblich. Deswegen hatte man diese ja vor langer Zeit abgeschafft. :-D
Von welchen Seiten allerdings so viel Druck kommen sollte, fällt mir noch nicht wirklich ein.

Grüße

von Cargonaut - am 06.12.2013 09:02

Re: Der Bus wird kommen

Deswegen schrieb ich ja, das die Kräfte der Region gebündelt werden müssen. Da sollten alle Entscheidungsträger (was für ein Wort), Politiker und sonstige wichtige Mitreder sich auf eine Linie einigen.
Alles auf einmal geht nicht.
Aber wie sagte schon der olle King: I have a Dream. oder so.

von Eisenbahner1 - am 06.12.2013 09:28

Der Vorteil

Servus,

ja, das in der. Bayern unter Zugzwang setzen. Wie stünde man denn da im tollen Bayern, Bundesland Nr. 1?

Und vielleicht macht die EU ja Druck zwecks Ausweichstrecke einer Hinterlandanbindung der Seehäfen. Nur das diese Gigaliner-Lobby immens arbeitet und dem zuvor kommen will. Gilt es doch Geldmassen (vom Volk) abzuschöpfen.

Da sind herzurichtende Bahnstrecke noch Peanuts gegen das wenn all die Autobahnen und Brücken her müssen. Vom Lärmschutz ganz abgesehen.
Aber der kommt im Naabtal auch als Betonwahn-Mafia daher.

Oh weh...



malo

von nix mehr - am 06.12.2013 11:32

Re: Der Bus wird kommen

wenn man den Thread so durchliest könnte man meinen die Elektrifizierung ist ein großer Schritt zurück.

Und dieses "Gigaliner - Lobby" Verschwörungsdenken kann ich ehrlich gesagt auch nicht ganz nachvollziehen.

von Mannerl - am 06.12.2013 14:00

Re: Der Bus wird kommen

Zitat
Mannerl
wenn man den Thread so durchliest könnte man meinen die Elektrifizierung ist ein großer Schritt zurück.


Nicht die Elektrifizierung ansich, sondern das, was man draus macht.
Und unterschätze die Straßenlobby nicht, egal ob mit oder ohne Gigaliner.
Oder warum gibt es seit kurzem so viele Fernbusse bzw wurde der Markt dafür vom Gesetzgeber geöffnet. Das ist schon eine Rolle rückwärts und bringt Verkehr von der Schiene zurück zur Straße. Und wenn Du mal etwas zu befördern hast, schau Dir mal die subventionierten Kosten per LKW. Da wird fürn Äppel und nem Ei gefahren im Vergleich zu anderen Verkehrsträgern.

Grüße

von Cargonaut - am 06.12.2013 14:06

Dann les Dich hier mal ein:

Servus,

[www.nomegatrucks.eu]

Mal so gesagt, entweder bist Du bereits völlig desinformiert durch diese Lobby, oder uninteressiert an diesem Thema. Einfach unwissend!

Die Mehrheit glaubt, Gigaliner sind gesund!


malo

von nix mehr - am 06.12.2013 15:42

So, dann also nochmal langsam im Klartext ...

Zitat
Eisenbahner1
Zitat
223 061
Von den vielen, vielen Pendlern aus Sachsen, die jede Woche zur Arbeit nach Bayern fahren, scheint dem Herrn überhaupt nichts bekannt zu sein. Und ich möchte dem Herrn Neuhaus auch gar nicht klarmachen müssen, wo in Wirklichkeit die Musik spielt: Nämlich dort, wo das Geld für den Länderfinanzausgleich und auch für den überwiegenden Teil des Soli herkommt ... (sorry)



Auch wenn Du vielleicht mit den Fahrzeiten recht hast, so ist oben genanntes Zitat "geistiger Dünnschiss" auf Stammtischniveau.
So viel geistige Borniertheit hätte ich eigentlich hier im Forum nicht erwartet. Da ist ja unser Mitglied, das die Fahne Frankens hochhält ein Patriot.
Setzen 6. Und merke: Vor Inbetriebnahme der Tastatur dringend das Gehirn einschalten.





Hmmm. Wenn dies Deine Meinung ist, dann wird es Dich sicher auch kaum beruhigen, daß ich diese Aussage als gebürtiger Sachse mache, der in Sachsen aufgewachsen ist und seine Ausbildung dort absolviert hat. Seit fast 15 Jahren bin ich nun aber schon Berufspendler von Sachsen nach Bayern.

Nach mehr als 20 Jahren "Aufbau Ost" muß man auch als Ossi mal die Frage stellen, wieviel Geld seitdem geflossen ist und inwieweit es im Verhältnis dazu gelungen ist, eine sich selbst dauerhaft tragende Wirtschaftsstruktur aufzubauen, die genügend Arbeitsplätze und genügend Steueraufkommen vor Ort bietet. Von ein paar wenigen "Leuchttürmen" abgesehen ist das Ergebnis eher ernüchternd, was natürlich viele verschiedene Ursachen hat, die ich hier gar nicht diskutieren will.

Fakt ist aber, daß es nach wie vor große Ströme von Berufspendlern in die alten Bundesländer gibt, und die meisten tun das sicher nicht freiwillig. Manche haben der Heimat mangels beruflichen Perspektiven mittlerweile auch ganz den Rücken gekehrt. Zeitarbeit, Bezahlung weit unterhalb des Tarifs, schlechtes Betriebsklima und der Frühkapitalismus kleiner Firmen sind eben nicht jedermanns Sache. Angesichts dieser Realität ist eine "Mir san mir" Mentalität und Selbstgefälligkeit von sächsischen Politikern und Behördenchefs meiner Meinung nach überhaupt nicht angebracht. Bayern, Baden-Württemberg usw. können sich das dann schon eher leisten.

Wenn nun der Vertreter des Verkehrsverbundes Mittelsachsen bezüglich des FSX sagt: "Die Musik spielt nun mal zwischen Dresden, Chemnitz und Zwickau", dann ist da genau dieser selbstgefällige Unterton zu hören, der gegenüber den vielen sächsischen Berufspendlern in die alten Bundesländer m.E. einfach eine Unverschämtheit ist und mit der Realität wenig übereinstimmt.

Ich bleibe daher bei der oben gemachten Aussage, allerdings will ich damit überhaupt keine neue Neiddebatte oder Ost-West-Debatte anstossen, sondern lediglich darauf hinweisen, daß die Verantwortlichen in Sachsen zum Teil einfach die Realität nicht sehen wollen.

Noch ein Wort zur Elektrifizierung: Ich bin nach wie vor der Meinung, daß eine Brechung des FSX in Hof absolut sinnvoll ist, um den Fahrdraht auch wirklich zu nutzen. Aber dabei darf eben nicht vergessen oder gar absichtlich ignoriert werden, daß es vor allem um das Wochenende herum große beruflich bedingte Reisendenströme zwischen Bayern und Sachsen gibt, die mit brauchbaren Anschlüssen versorgt werden müssen. Kirchturmpolitik ist nicht akzeptabel, egal wo.



In diesem Sinne, schönes Wochenende.

Gruß 223 061

von 223 061 - am 06.12.2013 18:40

Re: So, dann also nochmal langsam im Klartext ...

Von wo Du herkommst, oder was Du machst ist doch so was von Egal. Es gilt immer noch: Der Ton macht die Musik.
Und es reicht, wenn das Politikerpack die Menschen mit dem Soli oder auch dem Länderfinanzausgleich, gegeneinander Ausspielt. Ich glaube wir haben das hier nicht nötig.

von Eisenbahner1 - am 06.12.2013 19:03

Re: So, dann also nochmal langsam im Klartext ...

Zitat
Eisenbahner1
Von wo Du herkommst, oder was Du machst ist doch so was von Egal. Es gilt immer noch: Der Ton macht die Musik.
Und es reicht, wenn das Politikerpack die Menschen mit dem Soli oder auch dem Länderfinanzausgleich, gegeneinander Ausspielt. Ich glaube wir haben das hier nicht nötig.




Gut, akzeptiert. Dann formuliere ich meinen Satz so um:

Zitat

Von den vielen, vielen Pendlern aus Sachsen, die jede Woche zur Arbeit nach Bayern fahren, scheint dem Herrn überhaupt nichts bekannt zu sein. Und ich möchte dem Herrn Neuhaus auch gar nicht klarmachen müssen, wo in Wirklichkeit die Musik spielt: Nämlich dort, wo heute immer noch eine ziemlich große Menge an Leuten aus Sachsen hinpendeln müssen, um eine halbwegs sichere, menschenwürdige und vernünftig bezahlte Arbeit zu haben.



Kann man sich darauf einigen?

Gruß 223 061

von 223 061 - am 06.12.2013 19:13

Re: So, dann also nochmal langsam im Klartext ...

Klingt doch schon besser und entspricht der Wahrheit.
Aber fahren da wirklich so viele mit der Bahn? Das sind doch mehr Wochenpendler auf der Autobahn. Oder liege ich da Falsch?

von Eisenbahner1 - am 06.12.2013 19:19

Re: Der Bus wird kommen

Hallo,
hat zwar nicht unmittelbar mit Gigalinern zu tun, aber schon den BMW-Scheck an die eine Regierungspartei vergessen?
Der zeigt sehr gut, was in diesem Land gespielt wird und wie hier Entscheidungen gefällt werden.

Nachdenklichen Abend noch

von KROMHOUT - am 06.12.2013 19:25

Re: So, dann also nochmal langsam im Klartext ...

Zitat
Eisenbahner1
Klingt doch schon besser und entspricht der Wahrheit.
Aber fahren da wirklich so viele mit der Bahn? Das sind doch mehr Wochenpendler auf der Autobahn. Oder liege ich da Falsch?



Nein, da liegst Du völlig richtig. Die meisten Berufspendler findet man im Stau auf der A72. Das geht scheinbar immer noch schneller als eine Bahnfahrt. Aber Sonntag Nachmittag/Abend sind auch die Züge sehr voll (auch mit Studenten/Azubis usw.) und es steigen sehr viele Leute in Hof in den ALX um. Deswegen wird auch der ALX verstärkt. Und Freitag Nachmittag/Samstag Vormittag sieht es in umgekehrter Richtung ähnlich aus, wobei samstags noch die Wochenendausflügler dazukommen.

Die Aussage des VMS, daß 77% der Fahrgäste nur innerhalb Sachsens unterwegs sind, trifft m.E. höchstens von Montag Mittag bis Donnerstag zu.

Wie oben schon erwähnt, bin ich aber trotzdem für eine Brechung des FSX in Hof, einerseits um den Fahrdraht zu nutzen, und andererseits weil viele Leute ohnehin vom/zum ALX umsteigen. Aber 40 Min Umsteigezeit in Hof würde noch mehr Leute in ihre Autos treiben, sofern sie welche haben.

Gruß 223 061

von 223 061 - am 06.12.2013 19:32

Re: So, dann also nochmal langsam im Klartext ...

Ich fahr ja nicht jeden Tag auf der sogenannten Magistrale, und wenn, dann zwangsläufig am Wochenende. Und da hatte ich schon immer Probleme, Richtung Sachsen - und auch umgekehrt - "gemütliche" freie Plätze zu bekommen. Trotzdem freue ich mich über jeden Fahrgast im Zug, der nicht die A 9 belästigt.

von Bahnwärter1848 - am 06.12.2013 23:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.