Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
223 061, ropix, 2rangerfan0, desperate Engineer, BD Regensburg, Martin Pfeifer

Umbau des Bahnhofs Reuth b. Erbendorf (mL)

Startbeitrag von 223 061 am 07.10.2014 19:12

Siehe:

[www.reuth-b-erb.de]


Geplant ist die Errichtung einer Fußgängerbrücke, um den ebenerdigen Gleisübergang loszuwerden und dadurch gleichzeitige Zugein- bzw. Durchfahrten auf beiden Gleisen zu ermöglichen.

Gruß 223 061

Antworten:

Beduetet das das Aus für das mechanische Stellwerk in Reuth?

Normalerweise ja nicht, oder?

von 2rangerfan0 - am 07.10.2014 23:27
Zitat
2rangerfan0
Beduetet das das Aus für das mechanische Stellwerk in Reuth?

Normalerweise ja nicht, oder?
Könnte in dem Falle schon sein, für die beiden bestehenden Gleise würden es ein paar Blocksignale auch tun. Die könnte man dann gleich groß presseangekündigt noch so aufstellen dass die Blöcke in etwa gleich lang sind.

von ropix - am 08.10.2014 14:59
Ich glaube aber trotzdem nicht, dass das Stw abgeschafft wird.

Ich denke, dass das dann zeitgleich mit Windischeschenbach verschwindet.
Und außerdem stünde sonst sicher was darüber in der PM, dass "die Stellwerkstechnik auf den neuesten Stand der Technik gebracht wird".

von 2rangerfan0 - am 08.10.2014 15:42
Zitat
ropix
Könnte in dem Falle schon sein, für die beiden bestehenden Gleise würden es ein paar Blocksignale auch tun. Die könnte man dann gleich groß presseangekündigt noch so aufstellen dass die Blöcke in etwa gleich lang sind.


Besser wäre, neben der Aufschaltung auf den Estw-Bedienplatz Weiden (oder Marktredwitz), die Einrichtung von Gleiswechselbetrieb in diesem Abschnitt.

Wahrscheinlich läuft es aber auf einen weichenfreien Hp hinaus mit Blocksignalen irgendwo dazwischen.

von BD Regensburg - am 08.10.2014 17:52

Keine Hinweise auf geplanten Umbau der LST

Der Neubau der beiden Bahnsteige und die Errichtung der Fußgängerbrücke sollen aus Pönalmitteln der BEG finanziert werden. Für einen gleichzeitig geplanten Umbau der Stellwerks- und Signalanlagen gibt es bisher keinerlei Hinweise.

Wenn, dann sollte man m.E. ohnehin Windischeschenbach gleich mit erledigen, um die notwendige Anpassung an die Nachbarstellwerke nicht zweimal ausführen zu müssen. Das ESTW in Altenstadt wurde ja ohnehin erst vor kurzem an das mechanische Stellwerk in Windischeschenbach angepasst.

Aber wie gesagt: Bisher keine Anzeichen für derartige Aktivitäten in Reuth. Ich denke, DB Netz wird auch erstmal abwarten wollen, ob die Strecke in den Bedarfsplan des Bundes kommt. Denn dann würde sicher ein anderer Ausbau-Standard gelten. GWB wäre dann m.E. ein Muß, wenn man die Strecke für eine Elektrifizierung und mehr Gv herrichten will. Zwischen Hof und Mehltheuer zum Beispiel wurde auch erstmal komplett GWB nachgerüstet, bevor man mit der Elektrifizierung begonnen hat.

Gruß 223 061

von 223 061 - am 08.10.2014 18:57

Re: Keine Hinweise auf geplanten Umbau der LST

Aber ich bilde mir ein, ohne es jetzt noch genau zu wissen dass man sich des dritten Gleises entledigen will. Dafür muss man die LST wohl ohnehin umbauen. Da könnte es tatsächlich billiger sein statt zwei Weichen gleich alle 6 auszubauen. Gut wir werden sehen - in der Pressemitteilung stehts eher nicht drin, falscher Fachbereich :)

Zwischen Hof und Mehltheuer kam der GWB in dem Augenblick da man ihn betrieblich benötigt hat. Bei Weiden Neustadt Waldnaab hat man ja auch gleich vollständig auf solche Spielereien verzichtet.

Windischeschenbach wird garantiert (ok, nur ziemlich sicher) nicht zeitgleich mit Reuth stillgelegt, denn die Anpassung in WinE dürfte noch länger nicht abgeschrieben sein. Da gibts im Osten irgendwo ein nettes Einheitsschlüsselwerk als Insel in einer ESTW-Strecke (also links und rechts steht ein ESTW), aber leider hat man das EsW mal mit Ausfahrsignalen für das eine ESTW nachgerüstet. Und so steht dieser völlig sinnfreie Bahnhof und wenn er nicht gestorben ist bis heute.

von ropix - am 10.10.2014 13:50

Re: Keine Hinweise auf geplanten Umbau der LST

Zitat
ropix
Aber ich bilde mir ein, ohne es jetzt noch genau zu wissen dass man sich des dritten Gleises entledigen will. Dafür muss man die LST wohl ohnehin umbauen. Da könnte es tatsächlich billiger sein statt zwei Weichen gleich alle 6 auszubauen. Gut wir werden sehen - in der Pressemitteilung stehts eher nicht drin, falscher Fachbereich :)

....


Servus,

wieso alle 6 Weichen? Ich komme nur auf 4 Weichen, im Kopf Ri NWB existiert keine einzige Weiche mehr und im Kopf Ri NWU gibt es zwischen den beiden Streckengleisen meiner Erinnerung nach nur einen Gleiswechsel zwischen den beiden Streckengleisen, nicht aber zwei.

Im übrigen kann meiner Meinung nach ein Außenbahnsteig für die Richtung nach marktredwitz auch ohne komplette Auflassung des Überholungsgleis gebaut warden. Man muß den vorhandenen Stumpf nur kürzen. Selbst wenn der neue Prellbock knapp nach dem Ausfahrsignal steht, ist das immer noch kein Eingriff in das Stellwerk. Maßgeblich dafür ist aus meiner Sicht, das die Zugeinwirkung zum Auflösen der Einfahrt unverändert bleibt. Das Gleis doch heute bereits unbenutzbar, da sind 100 m mehr oder weniger nicht mehr relevant.

Bei der Gelegenheit mal eine Frage an die Kenner: existiert in Reuth bei Erbendorf eigentlich eine signalmäßige Einfahrt von Wiesau in das Gleis 2 (durchgehendes Hauptgleis Weiden - Marktredwitz)? Mir ist kein Fall bekannt, wo infolge einer Betriebsstörung (z.B. PU) Züge aus Norden im Reuth (bei Erbendorf) endeten.

von Martin Pfeifer - am 13.10.2014 07:32

Einfahrt Reuth Gleis 2

Zitat
Martin Pfeifer
Bei der Gelegenheit mal eine Frage an die Kenner: existiert in Reuth bei Erbendorf eigentlich eine signalmäßige Einfahrt von Wiesau in das Gleis 2 (durchgehendes Hauptgleis Weiden - Marktredwitz)? Mir ist kein Fall bekannt, wo infolge einer Betriebsstörung (z.B. PU) Züge aus Norden im Reuth (bei Erbendorf) endeten.


Ich kann mich mal an eine Baustelle erinnern an der zwischen Reuth und W.Bach falsch gefahren wurde.
Dabei gabs in Reuth einen Halt per SH2 Scheibe auf Höhe Fdl zur Befehlsübergabe.
Für die Einfahrt Reuth gabs entweder HP2 oder Zs1. Weiss nicht mehr genau, weils schon 2 Jahre her ist.

von desperate Engineer - am 13.10.2014 14:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.