Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
BD Regensburg, domos, apfelpfeil, Arzberger, 223 061, desperate Engineer, Schwandorfer, extirschenreuther

Prag setzt auf Bahn über Furth im Wald

Startbeitrag von BD Regensburg am 26.11.2014 21:15

Prag setzt auf Bahn über Furth im Wald

Prag/Amberg. (paa) Das Tauziehen um die Modernisierung der Bahnverbindungen in die Tschechische Republik zieht sich seit Jahrzehnten hin. Während Prag seine Hausaufgaben macht, klemmt es auf deutscher Seite.


[www.oberpfalznetz.de]

Antworten:

Und was passiert dann mit der Strecke ri. Schirnding?
Die wird wohl dann nicht Elektrifiziert oder wie muss man das verstehen?
Ich würde die Strecke via. Schirnding nach Nürnberg Favorisieren!
Weil damit profitiert auch der Güterverkehr!
Was mir auch manchmal Spanisch vorkommt ist: Das der Freistaat Bayern immer nur in der Oberpfalz/Nieder/Oberbayern Infrastrukturprojekte fördert, die Ostoberfranken bleiben dann wie immer auf der Strecke links liegen!

Gruß Arzberger

von Arzberger - am 27.11.2014 08:42
Ja nun der Nabel der bayerischen Welt ist nunmal München.

Die Tschechen haben Ihren Anteil zwischen Pilsen, Eger und der Grenze bei Schirnding abgeschlossen bzw. in den letzten Zügen. Wundert es dass sie nun den anderen Ast in Angriff nehmen?

Als der Nürnberger Ast des Alex vor Jahresfrist nach München umgelegt wurde, obwohl man dank des Ausbaus in Tschechien nun schneller und sinnvoller die Verbindung Prag-Nürnberg über Schirnding hätte legen können, wie schon Jahrzehnte vorher gang und gebe, war die Vertretung der Oberfranken schwach. so haben sie nun gar nix mehr, München hat alles an sich gerissen. Proteste? Null.

Wacht doch endlich mal auf, Ihr oberfränkischen Politvertreter, und lasst Euch nicht noch die ganze Butter vom Brot nehmen!

von apfelpfeil - am 27.11.2014 11:58
In Oberfranken tut sich dennoch nix!
Ich würde es wie gesagt über Schirnding Favorisieren!
Damit würde sich bestimmt eine Fernverkehrsanbindung machen lassen wenn es eine Elektrifizierung gäbe & wäre auch schneller als über Furth!

Aber in Oberfranken juckt das keinen bis auf ein paar Lokale Politiker..
Während die Tschechen schon Modernisiert haben passiert bei uns garnix in Nordostoberfranken.. das Geld geht immer dahin.. richtig, Oberpfalz/Ober/Niederbayern..
So eine Elektrifizierung würde auch Arbeitsplätze schaffen die wir dringend benötigen!

von Arzberger - am 27.11.2014 12:19

könnt ihr mal etwas leiser heulen......

Zitat
Arzberger
.... passiert bei uns garnix in Nordostoberfranken.. das Geld geht immer dahin.. richtig, Oberpfalz/Ober/Niederbayern..


Schließlich wird bei uns die Strecke Maxhütte-Haidhof - Burglengenfeld demnächst stillgelegt (mittem im Vorortverkehrsbereich von Regensburg), während bei euch Selb As wiedereröffnet wird. Also mehr Zeitung lesen, würde nicht schaden.

von desperate Engineer - am 27.11.2014 12:56

Leeres Gejammer

Zitat
Arzberger
In Oberfranken tut sich dennoch nix!
Ich würde es wie gesagt über Schirnding Favorisieren!
Damit würde sich bestimmt eine Fernverkehrsanbindung machen lassen wenn es eine Elektrifizierung gäbe & wäre auch schneller als über Furth!

Aber in Oberfranken juckt das keinen bis auf ein paar Lokale Politiker..
Während die Tschechen schon Modernisiert haben passiert bei uns garnix in Nordostoberfranken.. das Geld geht immer dahin.. richtig, Oberpfalz/Ober/Niederbayern..
So eine Elektrifizierung würde auch Arbeitsplätze schaffen die wir dringend benötigen!


Dieses Gejammere von der Weltverschwörung gegen Oberfranken ist nicht mehr lustig, zumal die Oberpfalz und Niederbayern genauso stiefmütterlich von den Oberbayern behandelt werden, die schreien nur nicht so laut.

Die Fakten sprechen doch klar für die Route über Furth im Wald, da man dort die Verbindungen nach München und Nürnberg bündeln kann und somit Synergieeffekte schafft. Es fehlen auch die Tunnel wie im Pegnitztal die alles massiv verteuern.
Ausbau via Furth nach Nürnberg kostet 500 Mio. Euro, der über das Pegnitztal 1 Mrd. Euro. Das ist Fakt.

Wo ist die Verbindung über Schirnding schneller? Bei einem Ausbau ist die kürzere Route über Furth schneller. Im bayerischen Teil könntest du den größten Teil 160 km/h fahren und bei Ausbau Furth - Pilsen ist da auch einiges drin.
Auch im Güterverkehr ist es die deutlich logischere und bessere Verbindung.

Sollte Fernverkehr kommen (derzeit unrealistisch) ist auch die Verbindung über Furth deutlich sinnvoller, schon mal wegen der Bündelung der Verkehre.

von BD Regensburg - am 27.11.2014 17:00
Zitat

Ich würde die Strecke via. Schirnding nach Nürnberg Favorisieren!
Weil damit profitiert auch der Güterverkehr!


Warum profitiert bei einer Favorisierung über Schirnding der Güterverkehr und bei der Route über Furth nicht?
Man hat doch in den letzten Wochen gesehen, daß sich der Güterverkehr genauso über Furth fahren läßt. Und im Gegensatz zum Pegnitztal gehen hier auch Container.

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 27.11.2014 17:26
Uebrigens faellt mir ein: Der Alex nach Nuernberg fiel doch zum Teil auch dem IC Bus von Nuernberg nach Prag zum Opfer oder, der von der DB betrieben wird? Meiner Meinung nach ein Schwachsinn ohnegleichen, dass zwei Eisenbahnunternehmen sich auf diese Weise gegenseitig kannibalisieren. Ich hab mal am Schalter eines bayer. Grenzbahnhofs in einer grossen Kreisstadt in Franken ein Gespraech mitgekriegt, wo einer nach Prag fahren wollte. Dem wurde empfohlen, erstmal nach Nuernberg zu fahren und dann den IC-Bus zu nehmen, das sei das Billigste und Schnellste. Dabei ist das Billigste und Schnellste, mit dem Hopperticket über die Grenze und dann ein CD Ticket ab Cheb.
extirschenreuther

von extirschenreuther - am 27.11.2014 21:21
Zitat
Arzberger
Ich würde die Strecke via. Schirnding nach Nürnberg Favorisieren!
Weil damit profitiert auch der Güterverkehr!

Moderner Güterverkehr spielt sich in Containern ab. Warum ist dann das Pegnitztal sinnvoller? An den Tunneln rumzupfriemeln halte ich für zu teuer, da fände ich wenn dann schon eine Neubaustrecke für gemischte Verkehre bis Marktredwitz sinnvoller. Denn so ein Umbau verschlingt Unsummen, die ich wenn dann lieber in eine echte Hgv-Strecke buttern würde. Dann wäre die Route auch eine echte Alternative, denn man könnte die Verkehre aus Nürnberg und München wieder bündeln, indem man von München über die Rennbahn nach Nürnberg düst und dann gleich weiter auf die nächste noch zu erstellende Rennbahn gen Prag fährt. Aber das ist wohl bloß Träumerei. Daher ist auch mein Plädoyer Furth im Wald!

Zitat

Was mir auch manchmal Spanisch vorkommt ist: Dass der Freistaat Bayern immer nur in der Oberpfalz/Nieder/Oberbayern Infrastrukturprojekte fördert, die Ostoberfranken bleiben dann wie immer auf der Strecke links liegen!

Welche Großprojekte außer Regensburg Hbf, dessen Umbau aufgrund des starken Verkehrs m.E. durchaus berechtigt war, wurden denn sonst so in der Oberpfalz umgesetzt? Selbst die Nürnberger S-Bahn endet kurz vor der Grenze in Hartmannshof im Nirgendwo.

Gruß, domos

von domos - am 28.11.2014 01:13

Re: Leeres Gejammer

Zitat
BD Regensburg
Zitat
Arzberger
In Oberfranken tut sich dennoch nix!
Ich würde es wie gesagt über Schirnding Favorisieren!
Damit würde sich bestimmt eine Fernverkehrsanbindung machen lassen wenn es eine Elektrifizierung gäbe & wäre auch schneller als über Furth!

Aber in Oberfranken juckt das keinen bis auf ein paar Lokale Politiker..
Während die Tschechen schon Modernisiert haben passiert bei uns garnix in Nordostoberfranken.. das Geld geht immer dahin.. richtig, Oberpfalz/Ober/Niederbayern..
So eine Elektrifizierung würde auch Arbeitsplätze schaffen die wir dringend benötigen!


Dieses Gejammere von der Weltverschwörung gegen Oberfranken ist nicht mehr lustig, zumal die Oberpfalz und Niederbayern genauso stiefmütterlich von den Oberbayern behandelt werden, die schreien nur nicht so laut.

Die Fakten sprechen doch klar für die Route über Furth im Wald, da man dort die Verbindungen nach München und Nürnberg bündeln kann und somit Synergieeffekte schafft. Es fehlen auch die Tunnel wie im Pegnitztal die alles massiv verteuern.
Ausbau via Furth nach Nürnberg kostet 500 Mio. Euro, der über das Pegnitztal 1 Mrd. Euro. Das ist Fakt.

Wo ist die Verbindung über Schirnding schneller? Bei einem Ausbau ist die kürzere Route über Furth schneller. Im bayerischen Teil könntest du den größten Teil 160 km/h fahren und bei Ausbau Furth - Pilsen ist da auch einiges drin.
Auch im Güterverkehr ist es die deutlich logischere und bessere Verbindung.

Sollte Fernverkehr kommen (derzeit unrealistisch) ist auch die Verbindung über Furth deutlich sinnvoller, schon mal wegen der Bündelung der Verkehre.


Stellt doch bitte nicht die je nach Vorlieben hingebogenen Schätzzahlen aus irgendwelchen Annahmen als "Fakten" hin, das sind keine. Fakten gibt es erst nach dem Bau, wenn abgerechnet ist!

Für den Fall, dass die Brücken im Pegnitztal ohnehin erneuert werden müssen, ware diese Erneuerung keinesfalls einem "Ausbau" anzulasten, sondern alleine für die Bestanderhaltung nötig. Man würde die dann selbstverständlich sinnvollerweise 50cm tiefer setzen, und danach wäre ein "Ausbau" sprich Elektrisierung derselben weitaus günstiger zu bewerkstelligen als die Begradigung der Bimmelbahn + deren Elektrisierung...

Schon schauts völlig anders aus.

von apfelpfeil - am 28.11.2014 07:11

Habe ich etwas verpasst?

Zitat
domos
Welche Großprojekte außer Regensburg Hbf, dessen Umbau aufgrund des starken Verkehrs m.E. durchaus berechtigt war ...



Großprojekt in Regensburg Hbf? Habe ich da etwas verpasst?

Man hat in NRH lediglich die durchgehenden Gleise für 80km/h hergerichtet und in den letzten Jahren eine größere Zahl von Weichen erneuert. Um den Aufwand gering zu halten, hat man jedoch zum Teil die betriebliche Flexibilität sogar reduziert, weil einige alternative Fahrstraßen durch den Umbau wegfielen.

Aber Großprojekt? Ein zukunftsgerechter Ausbau des Regensburger Bahnknotens würde ganz anders aussehen. Schau Dir allein mal die Stellwerkstechnik im Ostbahnhof an. Oder die Tatsache, daß es zwischen Obertraubling und Hauptbahnhof nicht mal GWB gibt, obwohl man hier eigentlich sogar ein drittes Gleis bräuchte.

Wie dagegen ein ernsthaftes zukunftsorientiertes Großprojekt aussieht, kann man sich zum Beispiel am Bahnknoten Salzburg und dem dortigen Hbf ansehen.

Gruß 223 061

von 223 061 - am 28.11.2014 18:31

Re: Habe ich etwas verpasst?

Zitat
223 061
Zitat
domos
Welche Großprojekte außer Regensburg Hbf, dessen Umbau aufgrund des starken Verkehrs m.E. durchaus berechtigt war ...



Großprojekt in Regensburg Hbf? Habe ich da etwas verpasst?

War das einzige Beispiel, das mir gestern auf die Schnelle eingefallen ist. Dass das nicht das Optimum ist und das neben dem Ostbahnhof auch in Obertraubling Handlungsbedarf ist, ist nicht von der Hand zu weisen!

Gruß und danke für die Richtigstellung,
domos

von domos - am 28.11.2014 23:26

Re: Habe ich etwas verpasst?

Richtig wäre ein durchgehender 3gleisiger Ausbau (mit Option auf später 4gleisig) Obertraubling - Prüfening gewesen.
Hier bündeln sich immerhin zwei wichtige Hauptstrecken und die Passauer Strecke ist eine der Strecken die sehr hohe Kapazitäten im GV hat und bei der eine Steigerung der Durchlassfähigkeit nicht schaden würde.

Den Hbf hätte man so umbauen können dass von mehreren Gleisen höhere Ein- und Ausfahrten möglich sind. Man hätte die Ausfahrt ri. NN ja durchaus über die heutige Abstellanlage im 260er-Bereich lt. Netzkarte (da gerader Verlauf) ziehen können und dafür die Abstellanlage links und rechts davon aufziehen.
Da wären dann auch mehr als 80 km/h drin gewesen und auch der Personenverkehr hätte von schnellen Einfahrten bzw. Ausfahrten profitiert.

Insgesamt wären die Kosten Peanuts gewesen, gerade im Vergleich zu manchen Straßenprojekten oder dem obligatorischen Stuttgart21.

von BD Regensburg - am 29.11.2014 11:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.