Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Martin Pfeifer, JimKnopff, Walfisch, Dampfrentner, Gerald H, nix mehr, Harald, huera, Schwandorfer

Spurensuche Ranna - Auerbach - Teil 3 (m19B)

Startbeitrag von Schwandorfer am 27.12.2014 16:52

Kurz vor Welluck bzw. Sand verläuft die Strecke dann nochmal auf einem ca. 10m hohen Damm.


Blick Richtung Ranna.


Blick Richtung Auerbach. Im Hintergrund sind bereits die Häuser von Welluck/Sand zu erkennen.

Leider läßt sich der Damm aufgrund des Bewuchses nicht besser fotografieren.


Was ist nun los?

Kurz vor Erreichen des Ortes endet der Bahndamm plötzlich. Der Bahndamm ist komplett weggegraben und der Bereich des Haltepunktes Welluck mit drei Einfamilienhäusern überbaut. Natürlich ist mir klar, daß man in dieser dichtbesiedelten Gegend keinen anderen Platz für die drei Häuser finden konnte als die ehemalige Bahnstrecke. Hier wollte wohl jemand vollendete Tatsachen schaffen.


An dieser Stelle ist die Trasse unterbrochen.


Blick zurück von den Häusern auf das Ende des Bahndamms.

Hinter den drei Häusern ist der Trassenverlauf wieder klar zu erkennen.


Blick aus Richtung Auerbach auf das dritte Haus, das auf der Trasse steht.


Blick Richtung Auerbach. Die Stadt ist im Hintergrund bereits sichtbar.


Vorher geht es noch an einem Fischteich vorbei.

Fast wie ein Stadttor hinein nach Auerbach wirkt die nun folgende steinerne Brücke, mittels derer die B85 die alte Bahntrasse überquert. Auf dem alten Gleisbett verläuft heute die Straße, der frühere Straßendurchlaß dient als Rad- und Fußgängerweg.


Hier wird die B85 unterquert.


Blick aus der Stadt heraus zurück auf die Brücke. Links anhand der Stützwand und des Geländers kann man sich einen Bahnbezug auch heute noch gut vorstellen.


Wenn man sich umdreht sieht man hinter der Senke bereits ein Gebäude, das irgendwie nach Bahnhof aussieht. Den Streckenverlauf bis dorthin kann man bestenfalls noch erahnen.


Nun blicken wir vom auf dem vorherigen Bild sichbaren Gebäude zurück und sehen den Standpunkt des vorherigen Bildes im Hintergrund. ;-)


Tatsächlich, das Gebäude scheint wirklich Bahnbezug zu haben!


Wenn man näherkommt sieht man aber, daß es sich nicht um das Bahnhofsgebäude, sondern um den mustergültig renovierten Lokschuppen handelt. Links hinter der Feuerwehr sieht man dann nochmal ein Gebäude, das nach Eisenbahn aussieht.


Der Auerbacher Lokschuppen.


Tatsächlich! Ein Stück hinter der Feuerwehr, deren Gebäude quer über die alte Bahnhofseinfahrt steht, befindet sich noch das Empfangsgebäude. Ebenfalls in mustergültigem Zustand.


Der Bahnhofsvorplatz scheint fast so, als wäre die Welt noch in Ordnung.


Auf der früheren Gleisseite ist aber nichts mehr zu retten.


Abschließend noch ein Blick auf das alte Bahnhofsgelände. Der gepflasterte Weg war die Ladestraße, der Bereich rechts davon voll mit Gleisanlagen...

Was bleibt? Nichts! Diese Strecke kommt definitiv nicht wieder. Auch wenn man die 9000 Einwohner zählende Stadt Auerbach mit Durchbindung der in Neuhaus endenden RB-Linie aus Nürnberg wunderbar anbinden hätte können.
Für die meisten Auerbacher dürfte unterdessen der Zug abgefahren sein. Der nächste Bahnhof ist im 10km entfernten Neuhaus. Wenn jemand schon diese Strecke mit dem Auto zurückgelegt hat, wird er kaum noch auf den Zug umsteigen. :-(

Viele Grüße

Tobias

Antworten:

Super!

Tobias,

Danke, so macht man das richtig mit der Spurensuche.
Bei mir war das früher auch in der "kahlen" Jahreszeit, meist wenn der letzte Schnee weg getaut war, auf alten Strecken zu wandeln. Nach dem Schnee ist hohes Gras und viel holziges Zeug niedergedrückt.

Malo

von nix mehr - am 27.12.2014 17:11
Zitat
Schwandorfer

Was bleibt? Nichts! Diese Strecke kommt definitiv nicht wieder. Auch wenn man die 9000 Einwohner zählende Stadt Auerbach mit Durchbindung der in Neuhaus endenden RB-Linie aus Nürnberg wunderbar anbinden hätte können.
Für die meisten Auerbacher dürfte unterdessen der Zug abgefahren sein. Der nächste Bahnhof ist im 10km entfernten Neuhaus. Wenn jemand schon diese Strecke mit dem Auto zurückgelegt hat, wird er kaum noch auf den Zug umsteigen. :-(


Ja das mit der Durchbindung wäre eine gute Lösung gewesen. Aber der unter der Woche sehr volle (und auch nicht kleine) P&R- Platz in Neuhaus mit vielen Kfz mit AS-Kennzeichen deutet doch darauf hin, dass auch der eine oder andere Auerbacher in den Zug einsteigt.

von Harald - am 27.12.2014 18:48
Hallo,
sehr schöner Bericht.
Geh doch mal auf :

[geoportal.bayern.de]

wähle dort nach Suche des Ortes die amtliche Karte und gehe in die stärkste Auflösung. Dann werde Dir z. T. sogar Grundstücksgrenzen angezeigt. Darüber kannst Du z. T. noch mehr über die ehemalige Gleislage herausfinden, da die Grundstücksgrenzen meist unverändert geblieben sind.

Viele Grüße

Huera

von huera - am 27.12.2014 21:29

2 Bilder vom Abbau Ranna - Auerbach

Zum schönen Bericht von Tobias kann ich noch zwei Bilder beisteuern. Leider fiel der Abbau in eine ungüstige Zeit: Süff-Wetter am Winterende, Abi-Vorbereitung und noch wenig Fahrerfahrung. Zudem passte das Filmmaterial mit ISO 50 oder 100 einfach nicht zu den Wetterverhältnissen...
Die Bilder entstanden im Wald östlich der Straße Auerbach-Ranna, ich habe aber keine Kilometerangaben notiert.






von Gerald H - am 28.12.2014 10:54
Gratulation, sehr schöne Recherche!

Sieht man leider viel zu wenig im NOBF.

Grüße + guten Rutsch ins Jahr 2015

Werner aus Hersbruck

von Dampfrentner - am 28.12.2014 11:46
Servus,

auch von mir herzlichen Dank für diese sehr gut gemachte Spurensuche. Nur Deiner Schlußfolgerung stimme ich nicht ganz zu: Nicht alle, die einmal im Auto sitzen, fahren damit bis zum Ziel durch. Es gibt viele Pendler nach Nürnberg und umzu aus dem Umland, die bis zum ersten Bahnhof mit dem Auto fahren und dann weiter mit dem Zug. Die tägliche Füllung der Pendler-Parkplätze in Amberg, Sulzbach-Rosenberg und Neukirchen (bei Sulzbach-Rosenberg) zeigt es deutlich an.

von Martin Pfeifer - am 28.12.2014 16:44
Servus Tobias!

Auch von mir herzlichen Dank für die Arbeit, so einen herrlichen Bildbericht hier einzustellen! :spos: Schade, wieder eine Strecke weniger...

Schönen Gruß
Gabriel

von JimKnopff - am 28.12.2014 19:16
Servus,
Erstens der Parkplatz und zweitens gibts in Neuhaus einen Busanschluss der RB nach Auerbach. Trotzdem schade um die Strecke, die wohl hauptsächlich für den Güterverkehr gebaut worden war.
Gruß 641er

PS: Wirklich ein mustergültiger Bildbeitrag/Spurensuche!

von Walfisch - am 28.12.2014 21:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.