Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Frank_W., Eisenbahnwilli, 223 061, 352 001-2

Soeben 1x 612 als RE 4782 in NHO angekommen

Startbeitrag von 352 001-2 am 15.01.2015 08:46

Ankunft mit +7 von Dresden, RE nach Nürnberg/Lichtenfels hat mal wieder NICHT gewartet (Ankunft ca 1,5 min nach dessen Abfahrt). An die 10 Leute dürfen nun 1h warten. Aber es ist ja ein "garantierter Anschluss"...

Antworten:

Re: Soeben 1x 612 als RE 4782 in NHO angekommen - Infos vom VVO dazu.

.
Hier ein passender Auszug aus dem Gästebuch des VVO zum Einsatz der BR 612 zwischen Hof und Dresden.
(Quelle: [www.vvo-online.de] )

Gruß 223 061




Frage:


Andy89
Sa, 20.12.2014 | 15:53

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember sollte der Verkehr auf der Linie RE3 Dresden-Hof ausschließlich mit ELEKTRISCHEN Zuggarnituren erfolgen. Als "Ausgleich" für die etwas längeren Fahrzeiten und den Umsteigezwang in Hof wurde den Fahrgästen mehr Reisekomfort und mehr Platz in den Doppelstockwaggons versprochen.

Leider hat sich in der ersten Woche herausgestellt, daß DB Regio noch immer recht häufig ersatzweise mit den unkomfortablen und lauten Diesel-Triebwagen der BR 612 auf dem RE3 fährt, obwohl nun in Hof umgestiegen werden muß. Auch auf der RB30 kamen in der vergangenen Woche immer wieder ersatzweise Dieseltriebwagen (BR 612, 642) zum Einsatz.

Es entsteht der Eindruck, daß DB Regio Südost nur sehr unzureichend auf den Fahrplanwechsel vorbereitet war und zuwenig Reserven an ELEKTRISCHEN Zuggarnituren hat, um die vertraglich vereinbarten Leistungen tatsächlich in vorgesehener Form zu fahren. Die beteiligten Aufgabenträger sollten m.E. unbedingt darauf drängen, die Mängel bei der Fahrzeuggestellung baldmöglichst abzustellen.

Nach der Abschaffung der durchgehenden Züge nach Nürnberg ist es den Fahrgästen nämlich NICHT vermittelbar, warum sie in Hof von einem Dieseltriebwagen der BR612 in einen anderen, baugleichen Dieseltriebwagen umsteigen müssen, wo doch der nun in Hof notwendige Umstieg allein durch die ELEKTRISCHE Traktion in Sachsen begründet wurde.

Danke im voraus für Ihre Bemühungen.




Antwort:


VVO
Di, 13.01.2015 | 12:09

Hallo Andy89,

vielen Dank für die sachliche Kritik am abweichenden Fahrzeugeinsatz auf der Sachsen-Franken-Magistrale.

Wegen Lieferschwierigkeiten bei Verschleißteilen, welche die DB Regio nicht beeinflussen konnte, war eine größere Anzahl an Elektrolokomotiven nicht einsatzbereit. Zur Absicherung der Verkehre war daher zeitweilig der Einsatz von Dieseltriebwagen erforderlich. Nachdem die Zulieferung nun wieder erfolgt, wurden bereits mehrere Lokomotiven wieder instand gesetzt, die restlichen folgen umgehend. Derzeit ist planmäßig noch ein Umlauf des RE 3 mit Triebwagen der BR 612 im Einsatz. Auch dieser Umlauf soll schnellstmöglich durch einen lokbespannten Doppelstockzug ersetzt werden. Dieseltriebwagen sollten dann nur noch im Reservefall zum Einsatz kommen, bis auch die Fahrzeugreserve bei den Elektroloks wieder das erforderliche Niveau erreicht.

Viele Grüße

Pia Scherbaum
VVO-Team



von 223 061 - am 15.01.2015 18:44

Kann die Verspätung nicht durch Neigetechnik abgebaut werden?

wie kann es eigentlich sein, dass der 612 so viel Verspätung hat?
Ich meine, mit der Neigetechnik kann er ja viel schneller als planmäßig 120 km/h fahren und Verspätung abbauen.
Oder wurde die Neigetechnik ausgebaut/deaktiviert?
Ich hoffe nicht, dass man die Verspätung abbauen kann, die DB aber die Neigetechnik hierzu nicht einschaltet, da nicht bestellt. Denn es wäre eine Selbstverständlichkeit, so eine Verspätung wieder abzubauen und den Anschluss in Hof zu sichern (zumal der RE via. Marktredwitz viel Pufferzeit unterwegs hat)

von Eisenbahnwilli - am 16.01.2015 15:21

ohne Fahrplan keine Neigetechnik

Und wenn für die Züge, weil ja eigentlich mit was anderem gefahren werden soll, kein Neitechfahrplan vorliegt, dann wird auch nicht bogenschnell gefahren. Nur weil Strecke und Fahrzeug dafür zugelassen sind, heißt es noch lange nicht, das man es nutzen darf.

Gruß Frank

von Frank_W. - am 16.01.2015 17:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.