Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren
Beteiligte Autoren:
Gradausfahrer, BD Regensburg, extirschenreuther, der-mit-leser, Siemensianer, Walfisch, Sebastian D, Neuenmarkt

Bayreuth: Einstellung Bayreuth-Weidenberg schnellstens gefordert

Startbeitrag von Neuenmarkt am 31.01.2015 12:39

Antworten:

Und was machen wir dann aus dem Radweg, der fast komplett entlang der Trasse verläuft? (owt)

owt
Gruß, 641er

von Walfisch - am 31.01.2015 13:55
Ich lach mich tot. :D Das kommt also dabei raus, wenn man zu viel Zeit hat. :D :D :D

Nur schade, dass es noch eine Zeitung gibt, die man nicht mehr ernst nehmen kann.


Grüße
Sebastian

von Sebastian D - am 31.01.2015 14:22
Der Herr ist wohl selbst noch nie mit dem Zug gefahren, dann wüsste er, dass die Auslastung, seit Agils übernommen hat, deutlich nach oben gegangen ist.

Das Regioshuttle ist eher bei 80 Litern (40 pro Motor) anzusetzen. Und da hat es schon mit 101 Sitzplätzen doppelt bis dreimal soviel wie ein Überlandbus, des Spritverbrauch als Kriterium fällt also schonmal raus. Auch ist der Bus in der Früh/Mittags deutlich ineffizienter, um die Masse, die durch drei Regioshuttles befördert werden kann, zu übernehmen bräuchte man ja dann 7-8 Busse. Ist ja nicht so, als hätten wir einen Busfahrer und Lokführermangel und müssten Personaleffizient arbeiten.

Aber die Kapazität ist ja laut dem Herrn kein Problem, die Schüler sollen ja mit dem Rad fahren, wohl auch im Winter. Wird ja auch nötig sein, weil mit dem Busangebot vor der Reaktivierung, dass der Herr ja wieder will, ist für die unter 18 jährigen auch das Fahrrad die einzige Option Freitags- oder Samstagsabends mal in Bayreuth feiern zu gehen und dann wieder heimzukommen. Was die Schüler von diesem Vorschlag denken können kann ich mir jetzt schon vorstellen, der dritter Finger der Hand wird da bestimmt häufig gehoben.

Auch interessant, dass wenn man sich den Wohnort des guten Herren (Tante Google weiß alles) ansieht er direkt zwischen eingehauster Autobahn und Bahnstrecke wohnt. Scheinbar ist jetzt die Autobahn akkustisch und visuell weg, aber die Züge hört er noch an den BÜs im Industriegebiet pfeifen und hat damit einen neuen Aufreger gefunden.

Meine psychologische Ferndiagnose macht den Herrn jedenfalls wie prädestiniert für das inzwischen freie Zimmer von Herrn Mollath...

von Siemensianer - am 31.01.2015 17:07

Neues deutsches Wutbürgertum...

...diese ganze Protestiererei (und zwar grundsätzlich immer gegen alles und jeden) kotzt mich einfach nur noch an.
Dieses "Wutbürgertum" -und ich meine das durchaus als Schimpfwort- scheint ein neuer Volkssport hierzulande zu sein.
Windräder, Stromtrassen, Pfeifen der Bahn...was ist als nächstes dran?
Die Postadresse des Herrn scheint ja bekannt zu sein; wie wäre es also mit einem Gegenleserbrief, ganz offline auf Papier natürlich weil Ewig-Gestrig-Georg bestimmt nicht online ist, in dem seine Argumente gegen den Bahnbetrieb nacheinander mit sachlichen Gegenargumenten zerrissen werden?

von der-mit-leser - am 01.02.2015 03:34

Gute Idee - dann lass Deinen Worten mal Taten folgen! (owt)

mfg
gradausfahrer

von Gradausfahrer - am 01.02.2015 06:06

Blühende Landschaften

Vielleicht schreibt ja jemand aus der Ecke einen Leserbrief mit vernünftigen Argumenten als Gegenreaktion?

Jetzt haben wir es schließlich schwarz auf weiß, diese Strecke verhindert dass die Ecke um Weidenberg-Warmensteinach zur aufstrebenden Region wird. Die Touristen würden sich nur so reißen und alles überrennen ohne Bahnstrecke, wie in Mehlmeisel, Fichtelberg oder Bischofsgrün, wo dank fehlender Bahn schon heute ein mondänes Leben in reichen Gemeinden möglich ist. Dort blüht der Tourismus, die Wirtschaft hat sich angesiedelt und zahlreiche Arbeitsplätze sind entstanden. Das alles nur weil die Bahn verschwunden ist. Man muss doch auch mal die Tatsachen sehen. ;-)

von BD Regensburg - am 01.02.2015 09:17
Na ob sich das rentiert, gross mit so einem rumzustreiten. Das ist sicher so ein frustrierter streitsuechtiger Rentner, der an allem rumnoergelt, so von der Art, ich streng einen Gerichtsprozess an weil die Hecke meines Nachbarn 5cm hoeher ist als erlaubt und wenn einer in meiner Strasse falsch parkt zeig ich ihn gleich mal an. Einen Spiesserswimmingpool und die ueblichen spiessigen Gartenpflanzen, Thuja, Blautanne hat er auch noch im Garten. Lach mich tot.

von extirschenreuther - am 01.02.2015 14:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.