Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren
Beteiligte Autoren:
VT610, cjev, BD Regensburg

Gleisänderung seit Fahrplanwechsel in Weiden

Startbeitrag von VT610 am 01.02.2015 16:31

Hallo,

nur eine kurze Frage:

Seit Fahrplanwechsel verkehrt der Agilis in Weiden anscheinend von Gleis 5. Hat dies spezielle Gründe? Der Übergang in Richtung Regensburg ist damit nicht mehr ohne Bahnsteigwechsel möglich (in einem Bahnhof ohne Aufzüge...).

Viele Grüße

Antworten:

Zitat
VT610
Seit Fahrplanwechsel verkehrt der Agilis in Weiden anscheinend von Gleis 5. Hat dies spezielle Gründe? Der Übergang in Richtung Regensburg ist damit nicht mehr ohne Bahnsteigwechsel möglich (in einem Bahnhof ohne Aufzüge...).


Weil der RE aus Nürnberg nun nach Gleis 3 fährt und somit einen kurzen Übergang an die Oberpfalzbahn nach Schwandorf sicherstellt.

Viele Grüße

von cjev - am 01.02.2015 17:06
Ja moment, der RE bedient den "Vollknoten", Agilis aber den "Halbknoten". Beide Züge würden sich nur bei Verspätungen von über 15 bis 20 Minuten gegenseitig behindern - wo man dann immer noch kurzfristig das Gleis ändern könnte.

Ich sehe darin immer noch keinen sinnvollen Grund, vor allem, weil nach meiner Beobachtung der Fahrgaststrom Ag -> Alex/RE nach Nürnberg nicht zu vernachlässigen ist.

von VT610 - am 01.02.2015 21:36
Zitat
VT610
Ja moment, der RE bedient den "Vollknoten", Agilis aber den "Halbknoten". Beide Züge würden sich nur bei Verspätungen von über 15 bis 20 Minuten gegenseitig behindern - wo man dann immer noch kurzfristig das Gleis ändern könnte.


Der RE bedient beide Knoten, er steht alle zwei Stunden ja bis zu 40 Minuten in Weiden und steht also noch da, wenn die Agilis aus Bayreuth ankommt. Damit kann die Agilis auch nicht nach Gleis 3 fahren.

Zitat
VT610
Ich sehe darin immer noch keinen sinnvollen Grund, vor allem, weil nach meiner Beobachtung der Fahrgaststrom Ag -> Alex/RE nach Nürnberg nicht zu vernachlässigen ist.


Auch sieht das neue Fahrplankonzept direkte Anschlüsse aus Neustadt/W Richtung Kirchenlaibach vor. Diese werden Bahnsteiggleich mit einem drei Minutenübergang auf Gleis 4 -5 durchgeführt.

Es gäbe zwar einzelne Zeitlagen, wo die Agilis auch weiterhin nach Gleis 3 fahren könnte, dann hat man aber nicht mehr wie heute ein immer gleichbleibendes Gleis. Da bei vielleicht 70% der Zugfahrten eine Fahrt nach Gleis 5 unausweichlich ist, hat man die restlichen zur einfacheren Merkbarkeit vielleicht auch nach Gleis 5 gepackt.
Aber dies ist vielleicht änderbar, wenn dadurch wirklich Probleme beim Umsteigen auftreten. Man muss die Agilis halt darauf aufmerksam macht und diese sich mit DB Netz in Verbindung setzen.

Viele Grüße

von cjev - am 02.02.2015 07:56
Vorher musste man doch auch von Gleis 3 nach Gleis 4 wechseln wenn man von Bayreuth/Agilis nach Nürnberg wollte.
Jetzt ist das auch so und sicher gibt es da auch einige Umsteiger, es ist aber auch so dass die Umsteigebeziehungen der Strecken Regensburg-Marktredwitz/Hof zu Weiden-Nürnberg viel höher sind, wie insgesamt die Fahrgastzahlen.

Irgend einen Kompromiss muss man da wohl eingehen. Viel optimaler wäre es wenn alle ankommenden Züge jede Stunde in jede Richtung Anschlüsse hätten und davon ist man weit entfernt.

von BD Regensburg - am 02.02.2015 12:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.