Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Joachim Piephans, Gestern, domos, Zwoachtzehn, nvf

TV-Tipp für morgen, 19.02.15

Startbeitrag von nvf am 18.02.2015 21:57

BR, 20:15, Quer:

No Way! Briten kapern Nürnbergs S-Bahnnetz

Ab 2018 wird das Nürnberger S-Bahn Netz privat betrieben - von der britischen National Express Rail. So hat's die Bayerische Eisengesellschaft in München entschieden. Es ist das erste privatisierte S-Bahnnetz Deutschlands. Heikel, finden die Franken. Der komplexe öffentliche Nahverkehr in privaten Händen, wie soll das gutgehen? Und dann auch noch ein ausländisches Unternehmen. Das Ergebnis des Experiments wird auch andere bayerische Großstädte brennend interessieren. Bürger und Politiker der Metropolregion Nürnberg indes sind erbost - sie fühlen sich als Versuchskaninchen missbraucht.

Antworten:

Danke für den Hinweis!

Sofern man die Ortenau-S-Bahn und Breisgau-S-Bahn als "richtiges "S-Bahn-Netz anerkennt, stimmt die Aussage des BR "Es ist das erste privatisierte S-Bahnnetz Deutschlands" aber nicht mehr ganz ;)

von Zwoachtzehn - am 19.02.2015 08:47
Danke für den Tipp.
Und auch das von der AVG betriebene Karlsruher Netz der Zweisystemfahrzeuge läuft unter dem Namen "S-Bahn" . Völlig zu recht und von der Ausdehnung sogar größer als das Nürnberger S-Bahn Netz.

von Gestern - am 19.02.2015 09:05

AVG und SWEG sind keine "Privaten"

Die AVG gehört zu 100 % der Stadt Karlsruhe, die SWEG ist faktisch die Landesbahn Baden-Württembergs und ebenso gänzlich in öffentlicher Hand. Sie mögen zwar rechtlich NE-Bahnen sein, sind jedoch frei von jeglichem privatem Investment. Bei National Express ist das wie bekannt anders.

Von daher stimmt das schon, daß erstmals ein ganzes Schnellbahn-Netz eines Ballungsraumes in den Einfluß von Risikokapital gerät.

Gruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 19.02.2015 10:11

AVG und SWEG sind keine "Privaten", was denn?

Da fallen mir auch noch ein paar Korinthen vor die Linse.
Sowohl SWEG als auch DB Regio firmieren als AG, also als Aktiengesellschaft. Die Rechtsform einer staatlichen Aktiengesellschaft ist mir nicht bekannt. Dass bei beiden das Aktienkapital derzeit vom Land bzw dem Bund gehalten wird, ändert nichts an der Tatsache, dass es sich bei beiden um "private" Unternehmen handelt. Und wie schnell sich die öffentliche Hand davon trennen kann und ihr Tafelsilber an einen privaten Investor veräußern kann, haben wir in Bayern ja mit der Regentalbahn erlebt. Wenn 2009 die Zeichen nicht so schlecht gestanden hätten, wer weiss, an wen der Bund die DB AG durch Herrn Mehdorn verkauft hätte. Aber das sind ja nur die Korinthen.

Vielleicht auch nur eine Korinthe: Wurde denn ein ganzes Schnellbahn-Netz eines Ballungsraums in den Einfluß des Risikokapitals gegeben? Wenn ich das richtig gelesen und verstanden habe, bleiben das Netz, also die Infrastruktur mit Gleisen, Bahnsteigen etc. bei DB Netz. Der Fahrplan und die Ausstattung der Züge werden von der BEG, der man wirklich keine Nähe zum Risikokapital unterstellen kann, festgelegt. Nur der Betrieb auf staatlicher Infrastruktur, nach den Vorgaben der BEG wird von NEX mit eigenen Fahrzeugen durchgeführt. Das ganze war und ist so von den Vätern der Bahnreform von 1994 und den Vätern des Regionalisierungsgesetzes von 1996 gewünscht und gewollt worden und diese Väter sind mit unserer Mehrheit gewählt worden. Jetzt, wie der Pfarrer auf der Kanzel den Finger zu heben und vor der Sünde des Risikokapitals zu warnen, scheint mir doch etwas von der Eisenbahnwelt nicht verstanden zu haben.

Ach, noch eine letzte Korinthe: Wenn ich das noch so richtig in Erinnerung habe, war der Betriebsstart der erweiterten Nürnberger S-Bahn vor 5 Jahren ja nicht auch ein Ruhmesblatt........

Gestern
War auch nicht alles besser.

von Gestern - am 19.02.2015 21:38
Zitat
nvf
Es ist das erste privatisierte S-Bahnnetz Deutschlands.


Noch ein Beispiel: Die Regio-S-Bahn in Bremen. Betrieben von der NOB. [de.m.wikipedia.org]


Gruß, domos
(der quer ohnehin seit ein paar Jahren nicht mehr so gern anschaut wie früher)

von domos - am 19.02.2015 22:17

Re: AVG und SWEG sind keine "Privaten", was denn?

Im Schutz der Anonymität läßt sich gern der Zeigefinger heben ...

Ungeachtet der gewählten Rechtsform bleibt die Tatsache, daß sich Strecken, Fahrzeuge, Personalverhältnisse und Rechte im Eigentum der öffentlichen Hand befinden - derzeit, sicher, aber davon war hier die Rede. Ich habe nur die Fakten dargestellt, wer die Aktien hält >>> und da jeweils zu 100 %, kann man eben nicht von "Privatbahn" sprechen.

Ich hatte nicht auf die derzeitigen Rechtstatbestände der Bahnreform abgehoben, ferner ist logisch, daß es sich im Falle Nürnberg "lediglich" um die Übernahme von Verkehrsleistungen handelt.

Bitte im Forum doch immer die Form zu wahren.

Gruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 20.02.2015 08:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.