Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
223 061, Schwellenhupfer, Peter Gisder, Zugbeobachter, Neuenmarkt

Dresdner verwüsten Alex inkl Dosto Polizei lässt sie in nho einfach umsteigen

Startbeitrag von Neuenmarkt am 02.03.2015 10:37

Antworten:

Fehlende Intelligenz ...

Fehlende Intelligenz und fehlende soziale Anerkennung wird hier durch Aggressivität versucht auszugleichen. "Narrenhände beschmieren Tisch und Wände".

Die zu Hunderten anwesende Polizei kümmert sich allerhöchstens darum, Personenschäden durch die Dresdner Idioten zu vermeiden oder minimieren. Sachschäden wie die mutwillige Zerstörung der Eisenbahnwaggons wird in Polizeiberichten überhaupt nicht erwähnt.
Traurig, daß die Hundertschaften der Bereitschaftspolizei nicht in den Zügen mitfahren und sich in den Gängen postieren. Gewaltbereiten "Fans" gehört gleich noch im Zug Paroli geboten und ggf. am nächsten Bahnhof aus dem Zug befördert.

Was bleibt sind geschönte Polizeiberichte ("alles sehr friedlich und ohne Zwischenfälle") und massive Schäden an Reisezugwagen, die zu Verlusten an Kapital und in Fahrzeugreserven fehlen!

Idiotenpack - mehr kann man dazu nicht sagen! Vielleicht sollte den Verursachern auch deren Wohnung und Auto mutwillig demoliert werden ....

von Zugbeobachter - am 02.03.2015 12:21

Re: Fehlende Intelligenz ...

Warum können die nicht Fernbus fahren? ^^

von Peter Gisder - am 02.03.2015 12:42

Re: Fehlende Intelligenz ...

Ganz einfach: in Busse passen wenig Leute und diese Pack kann nur in einer Masse aufblühen. Allein sind sie wohl die größten Weicheier, würden sich wohl von einem 5 jährigem mobben lassen und heulend zur Mama rennen!

von Schwellenhupfer - am 02.03.2015 15:34

Ich schlage den Bremer Weg vor - nur umgekehrt.

In Bremen will die Regierung die durch solche Randalierer entstehenden Kosten künftig der Deutschen Fußball-Liga in Rechnung stellen. Das halte ich für sehr fragwürdig, weil damit unterstellt wird, daß die Ursache der Randale der Fußball ist. Der Fußball ist aber höchstens ein willkommener Anlaß, wie auch diverse große Volksfeste, Großveranstaltungen oder bestimmte Tage wie der 1. Mai in Berlin.

Die wirkliche Ursache dagegen sind meiner Meinung nach zunehmende soziale Schieflagen in der Gesellschaft, starke (regionale) Ungleichgewichte in der Bevölkerungsstruktur und nicht zuletzt große Lücken im System von Bildung und Erziehung. Und auch: Mangel an geeigneten Vorbildern.

Deswegen würde ich vorschlagen, den Bremer Weg einfach umzukehren. Man sollte alle Kosten für Polizei, Reinigung und Reparatur zunächst öffentlich machen und dann direkt bei der für die Randalierer zuständigen Landesregierung in Rechnung stellen. Natürlich zahlt das dann am Ende der Steuerzahler, doch der zahlt das ja sowieso heute schon, wenn auch über Umwege. Aber durch die Veröffentlichung der Kosten würde wenigstens der Druck auf die Politik erhöht, die Probleme nicht mehr nur zu verschleiern, sondern sie aktiv anzugehen. Ich denke, auch mit rechtsstaatlichen Mitteln muß es möglich sein, diesen Spuk relativ schnell zu beenden. Sonst tanzen diese Spinner irgendwann allen auf der Nase herum.

Gruß 223 061

von 223 061 - am 03.03.2015 20:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.