Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
VT 22, CNX

PM: agilis fährt ab Dezember bis Ingolstadt Nord

Startbeitrag von VT 22 am 03.10.2015 22:21

Zitat
www.agilis.de

agilis fährt ab Dezember 2015 Nordbahnhof an - INVG plant Ausweitung der Busanbindung

Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2015 wird die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert, bei agilis montags bis freitags zusätzlich 32 Fahrten zwischen Ingolstadt Hbf und Ingolstadt Nord bestellen – 17 in Richtung Ingolstadt Nord, 15 in Richtung Ingolstadt Hbf. Davon werden auch die Landkreise stark profitieren.

Dietmar Knerr, Geschäftsführer agilis, stellt den Kundennutzen klar in den Vordergrund: „Wir freuen uns für unsere Kunden, dass die Durchbindung der agilis-Züge nach Ingolstadt Nord endlich gelungen ist. Damit sind die Haltepunkte im Donautal von Regensburg bis Ulm direkt oder mit einmal bahnsteiggleich umsteigen in Ingolstadt Hbf durchgebunden zum Nordbahnhof. Neben der deutlich besseren Verbindung zur Ingolstädter Innenstadt, bedeutet dies einen großen Vorteil für alle Audi-Pendler.“

Johann Niggl, Geschäftsführer der BEG erklärt: „Durch die von uns bestellten Leistungen bei agilis, der Bayerischen Regiobahn und der DB Regio binden wir Ingolstadt Nord montags bis freitags mindestens stündlich an den Bahnverkehr an. Mit der Anpassung der Werksbusse an den Bahnfahrplan können Audi-Mitarbeiter das neue Angebot optimal nutzen.“

Auch Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel begrüßt die Maßnahme: „Das dynamische Wachstum der Stadt Ingolstadt muss durch einen zielgerichteten Ausbau des ÖPNV flankiert werden – nach der Einführung des Regionalen Gemeinschaftstarifs mit den Bahnen im vergangenen Dezember ist die Aufnahme des Nordbahnhofs in den Fahrplan von agilis nun ein weiterer entscheidender Schritt zur Verbesserung des ÖPNV in der gesamten Region 10“.

Die INVG plant auf dieser Basis eine Ausweitung der Busverbindungen am Nordbahnhof, um den Bahnfahrern attraktive Anschlüsse zu bieten. Seit Inbetriebnahme des neuen Nordbahnhofs im Juni 2012 wurde dort eine moderne Verkehrsdrehscheibe aufgebaut, die multimodal alle Verkehrsträger vernetzt. INVG-Geschäftsführer Dr. Frank dankt den Partnern für die verbesserte Bahnanbindung: „Der neue Nordbahnhof erlebt seit 2012 eine Vervierfachung der Fahrgäste allein im Busverkehr, wir werden mit der Bedienung durch agilis und einem weiter intensivierten Busangebot noch mehr Potenzial für den Umweltverbund in Ingolstadt erschließen. Wir danken allen Partnern – BEG, agilis und vor allem auch der Audi AG – für dieses starke Engagement im regionalen ÖPNV.“


[www.agilis.de]

Antworten:

Und gleichzeitig fallen unter der Woche alle agilis-Schnellzüge weg und werden dafür durch paar verlängerte ag kompensiert...

von CNX - am 06.10.2015 12:19
und noch die PM der BEG dazu mit paar zusätzlichen Details:

Zitat
beg.bahnland-bayern.de

Freistaat verbessert Anbindung des Audi-Standorts Ingolstadt

32 zusätzliche Fahrten zwischen Ingolstadt Hbf und Ingolstadt Nord ab 13. Dezember / Montags bis freitags mindestens stündliche Anbindung von Ingolstadt Nord an die Donautalbahn / Günstige Anschlüsse an Audi-Werksbusverkehr / Fahrplanänderungen auf der Donautalbahn

MÜNCHEN. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert, wird zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember montags bis freitags zusätzlich 32 Fahrten zwischen Ingolstadt Hbf und Ingolstadt Nord bei Agilis bestellen – 17 in Richtung Ingolstadt Nord, 15 in Richtung Ingolstadt Hbf. Zusammen mit den Verbindungen von DB Regio und der Bayerischen Regiobahn zwischen Ingolstadt Hbf und Ingolstadt Nord besteht für die Audi-Mitarbeiter in Ingolstadt eine mindestens stündliche Verbindung zwischen beiden Ästen der Donautalbahn und Ingolstadt Nord. Hier können die Fahrgäste auf den Audi-Werksbusverkehr umsteigen. Zudem eröffnen sich gute Verbindungen zum Audi-Standort in Münchsmünster. Damit diese Verbesserungen realisiert werden können, muss allerdings der Fahrplan der Donautalbahn angepasst werden. Das neue Konzept wurde von der BEG in Zusammenarbeit mit Agilis, DB Regio und der Bayerischen Regiobahn entwickelt.

Anbindung der Donautalbahn verbessert

Von den meisten neuen Fahrten nach Ingolstadt Nord profitieren zukünftig die Fahrgäste entlang des östlichen Abschnitts der Donautalbahn, wo sich der Audi-Standort Münchsmünster befindet. Auch die Fahrgäste, die von Ingolstadt den westlichen Abschnitt der Donautalbahn nutzen, können in fast allen Fällen auf einen zügigen Anschluss in Ingolstadt Hbf aus und in Richtung Donauwörth zurückgreifen. Darüber hinaus bestellt die BEG eine neue Agilis-Verbindung von Neuburg (Donau) um 04:37 Uhr mit Bedienung aller Halte bis Ingolstadt Hbf, wo ein nahtloser Übergang nach Ingolstadt Nord besteht.

Fahrplanänderungen auf der Donautalbahn erforderlich

„Die Budgetsituation ist nach wie vor angespannt. Um die Verbesserungen umsetzen zu können, müssen wir das Angebot auf der Donautalbahn etwas umschichten“, erklärt Johann Niggl, Geschäftsführer der BEG. Schwach besetzte Expresszüge mit wenigen oder keinen Anschlüssen werden ab 13. Dezember entfallen. Fahrgäste dieser Züge werden jedoch zeitnahe Alternativverbindungen nutzen können: Fahrten, die heute z. B. in Donauwörth beginnen, starten dann bereits in Ulm. Umgekehrt werden Züge, die heute z. B. in Donauwörth enden, teilweise bis nach Ulm verlängert. „Den Wegfall der Expressfahrten an Werktagen kompensieren wir westlich von Ingolstadt in den meisten Fällen durch die Bestellung neuer Züge im Stundentakt“, so Niggl.

Im Detail wird es montags bis freitags folgende Änderungen geben:

Der Zug Ulm Hbf (08:31 Uhr) – Regensburg Hbf (11:31 Uhr) entfällt. Dafür beginnt der Zug Donauwörth (10:04 Uhr) – Regensburg Hbf (12:10 Uhr) bereits in Ulm Hbf (08:48 Uhr).
Der Zug Ulm Hbf (12:31Uhr) – Regensburg Hbf (15:33 Uhr) verkehrt an Schultagen nur noch zwischen Günzburg und Ingolstadt Hbf; an schulfreien Tagen entfällt dieser Zug komplett. Dafür startet der Zug Günzburg (13:14 Uhr) – Regensburg Hbf (16:11 Uhr) an Schultagen bzw. Donauwörth (14:02 Uhr) – Regensburg Hbf (16:11 Uhr) an schulfreien Tagen künftig bereits in Ulm Hbf (12:48 Uhr).
Der Zug Regensburg Hbf (08:32 Uhr) – Ulm Hbf (11:14 Uhr) entfällt. Dafür wird der Zug Regensburg Hbf (07:45 Uhr) – Donauwörth (09:51 Uhr) nach Ulm Hbf (10:58 Uhr) verlängert.
Der Zug Regensburg (12:20 Uhr) – Ulm (15:14 Uhr) verkehrt an Schultagen nur noch zwischen Ingolstadt (13:23 Uhr) und Donauwörth (14:14 Uhr); an schulfreien Tagen entfällt dieser Zug komplett. Dafür wird der Zug Regensburg (11:45 Uhr) – Donauwörth (13:53 Uhr) nach Ulm (14:58 Uhr) verlängert.

Die Expresszüge Ulm – Regensburg am Wochenende werden auch weiterhin von der BEG bestellt, genauso wie die zusätzlichen Fahrten im Schülerverkehr.


[beg.bahnland-bayern.de]

von VT 22 - am 07.10.2015 14:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.