ZM: Gemeinderat stemmt sich gegen Brücke

Startbeitrag von Pendler_NKU am 25.11.2015 16:14

Servus,

Ist zwar schon ein paar Tage alt der Artikel, trotzdem verlinke ich ihn hier nochmal: [www.infranken.de]

Es geht um die Lösung für einen Übergang von Gleis 1 auf Gleis 2 in Marktschorgast.

"Diese Variante begründete Schuberth auch mit der Erhöhung der täglichen Fahrgastzahlen von ursprünglich 300 auf nunmehr 470. Damit erhöhe sich auch der Sicherheitsanspruch für die Fahrgäste. Andreas Schuberth: "Die Planung mit dem Inselbahnsteig ist aufgelöst und es geht nur mit einer Überführung." Zur Frage, warum es am Bahnhof in Trebgast gehe, verwies Andreas Schuberth auf die geringeren Fahrgastzahlen von täglich 180 Personen."

Ist das tatsächlich so dass ab einer gewissen Fahrgastzahl nur noch die Brücken-Lösung erlaubt ist? Oder ist das einfach eine Ausrede weil es womöglich teurer ist?

Ein Witz ist auch noch dabei:
Zitat "Schuberth (Mitarbeiter DB Regionalbereich Süd) brachte die beabsichtigte Elektrifizierung der Bahnstrecke von Hochstadt-Marktzeuln nach Hof ins Gespräch, die unabhängig von der Zahl der Fahrgäste einen höhenfreien Bahnübergang zur Folge haben würde."

Viele Grüße!

Antworten:

Servus,

letzteres stimmt leider. In den Regionalnetzen darf unter Umständen noch ein höhengleicher Bahnsteig-Zugang gebaut werden. Dort ist nicht soviel los - vor allem im wesentlichen SPNV, keine Triebwagen. Im Fern- und Ballungsnetz, wo die Strecken mit richtig viel Verkehr landen ist dies zu gefährlich und deshalb nicht mehr zulässig. Wohl auch weil die daraus entstehenden Betriebsbehinderungen zu groß sind. Im Falle einer Elektrifizierung Hochstadt-Marktzeuln - Hof wäre die Strecke wohl kein Regionalnetz mehr, sondern Fern - und Ballungsnetz. Die Wahrscheinlichkeit, das dieser Wechsel der DB Netz-AG-internen Zuordnung eintritt hat allerdings eine Null vor dem Komma und dann viele weitere Nullen bis zum Prozentzeichen.

Auf der anderen Seite bin ich froh, das DB netz mittlerweile bereit ist, das zweite Bahnsteiggleis und damit die Umlaufmöglichkeit in Marktschorgast zu erhalten. Da war doch irgendwann mal Verstand am wirken.

von Martin Pfeifer - am 26.11.2015 21:12
Zitat
Martin Pfeifer
letzteres stimmt leider. In den Regionalnetzen darf unter Umständen noch ein höhengleicher Bahnsteig-Zugang gebaut werden. Dort ist nicht soviel los - vor allem im wesentlichen SPNV, keine Triebwagen. Im Fern- und Ballungsnetz, wo die Strecken mit richtig viel Verkehr landen ist dies zu gefährlich und deshalb nicht mehr zulässig.

Achso?!

Zitat

Im Falle einer Elektrifizierung Hochstadt-Marktzeuln - Hof wäre die Strecke wohl kein Regionalnetz mehr, sondern Fern - und Ballungsnetz. Die Wahrscheinlichkeit, das dieser Wechsel der DB Netz-AG-internen Zuordnung eintritt hat allerdings eine Null vor dem Komma und dann viele weitere Nullen bis zum Prozentzeichen.

Die Strecke ist bereits jetzt dem Fern- und Ballungsnetz zugeordnet.


Gruß, domos

von domos - am 05.12.2015 01:05
Servus,

wo kann man den erfahren welche Strecken zum Fern- und Ballungsnetz gehören?

Viele Grüße!

von Pendler_NKU - am 07.12.2015 12:35
Von außen vermutlich über das Kundenmanagement der Regionalbereiche der DB Netz AG.

Ansonsten kriegt man sowas evtl am Rande mit oder so.


Gruß domos

von domos - am 07.12.2015 18:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.