Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
KROMHOUT, JimKnopff, Bahnwärter1848, 628 245-2, Pendler_NKU, Martin Pfeifer

RailRoader 1999 in Kulmbach

Startbeitrag von KROMHOUT am 06.12.2015 10:25

Hallo zusammen,

im November 1999 wurde auf dem Gelände der Kulmbacher Brauerei ein interessanter Zug mit Hilfsgütern für den Kosovo beladen.
Das Prinzip dieses kombinierten Verkehres - verstärkte LKW-Auflieger (die eigentlichen RailRoader) werden mit Drehgestellen verbunden- erscheint genial. Allerdings konnte sich dieses System in Europa nicht durchsetzen. In Nordamerika bietet Triple Crown das System bis heute an, es wird aber demnächst durch herkömmliche Container und Sattelauflieger ersetzt.
Als unmittelbarer Nachfolger dieses Systems kann wohl der Rail Runner gelten. Hier wird das gleiche Prinzip (Sattelauflieger + Drehgestelle) verwendet.

Aber zurück zum RailRoader in Kulmbach:
Die einzelnen Drehgestelle warten auf die Sattelauflieger.


Die Auflieger, die sog. RailRoader werden links und rechts verankert, das Drehgestell funktioniert also wie ein Jakobs-Drehgestell.


So schaut´s dann beladen aus.


Und der abholbereite Zug im ehemaligen Güterbahnhof von Kulmbach. Die Enddrehgestelle besitzen normale Zug-und Stoßeinrichtungen.

Euch allen noch einen schönen Sonntag!

Antworten:

Servus,

interessante Bilder. Und die Bonusfrage: bis wann liefen denn die im Hintergrund sichtbaren Schiebewand-Wagen mit der "Kulmbacher"-Beschriftung?

von Martin Pfeifer - am 06.12.2015 11:08
Servus!

Danke für diesen interessanten Beitrag! War dann wahrscheinlich die Hauptluftleitung an den Sattelaufliegern angebracht und wurde dann nach dem Aufsetzen der Auflieger an den Drehgestellen händisch angekuppelt?

Schönen Gruß und einen schönen 2. Advent
Gabriel

von JimKnopff - am 06.12.2015 11:48
Servus,

wie immer vielen Dank für diese Bilder aus der Vergangenheit!

Viele Grüße!

von Pendler_NKU - am 06.12.2015 12:35
Sorry!
Hab´s jetzt erst gemerkt, dass ich die Wechselstaben verbuchselt habe: Heißt natürlich ROADRAILER!
Die Bonusfrage kann ich nicht beantworten; ich denke, die Mönchshof-Schiebewandwagen waren 1999 schon nur noch Stehzeuge, aber keine Fahrzeuge mehr.

Viele Grüße

von KROMHOUT - am 06.12.2015 16:23
Hallo!

Beim RailRunner jedenfalls muss die Hauptluftleitung per Hand gekuppelt werden; ich vermute mal, dass es beim RoadRailer nicht anders war.
Ich meine auch, dass sie jeweils fester Bestandteil des Sattelaufliegers war/ist.

Was den RailRunner vom RoadRailer unterscheidet und irgendwie innovativer macht, ist mir allerdings nicht klar.

Viele Grüße

von KROMHOUT - am 06.12.2015 16:51
Der Mönchshof-Wagen (oder zumindest einer, der genauso aussieht) ist im DDM bis heute erhalten.

Gruß
Jan

von 628 245-2 - am 06.12.2015 17:56
Von den Schiebewandwagen Mönchshof dürfte es gefühlt mindenstens 5 gegeben haben... Hat jemand vielleicht eine Liste aller Mönchshof-Wagen? Da gab es ja auch noch die Holzbretterwägelchen, wie einer nach Selb ging, oder die Mittelcontainertragwagen, wie einer im Dampflokwerk Meiningen verendete.

von Bahnwärter1848 - am 06.12.2015 21:49

Danke für die Antwort! (owt)

:-)

von JimKnopff - am 07.12.2015 21:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.