Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Weidesgrüner Tunnelfelsen, nix mehr, Joachim Piephans

Super ist nicht immer Super... leider...

Startbeitrag von Weidesgrüner Tunnelfelsen am 22.12.2015 20:36

Werte Forengemeinde,

bei meiner Vorweihnachtstour von Oberkotzau gen Prag und zurück gab es bei der Rückfahrt irgendwelche Probleme, sodass SC mit + 15 den Endbahnhof Cheb erreichte... zu unserem Glück hatte der letzte Opf Express von Rawetz auch + 5 min... mit + 15 in Kotza

Date: 20/12/15


puuuuhhhh.!!!

meint der *Weidesgrüner Tunnelfelsen* mit merry X-mas greetings zu den geneigten Forenlesern....

Edit:bis Plzen hl.n. alles im Lot...........

Antworten:

Und wo ist jetzt das Problem? Hast Du den Anschluß durch den Zugbegleiter nicht vormelden lassen?

Das ist doch keine Meldung im Forum wert ...

Gruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 22.12.2015 20:40
Freilich, schon in Marianske Lazne, doch war leider im Bhf Cheb ke i ne r le i Info für Normalreisende kommuniziert...

* warum auch immer*

von Weidesgrüner Tunnelfelsen - am 22.12.2015 20:45

Kann vergällen

Servus,

ein Ausflug von Hof über die Grenze hinweg, Umstieg in Prag auf den SC, kann nervig werden, wenn irgendwo die Verspätungsminuten anfangen sich zu summieren.

Der Übergang/Anschluss in der Frühe auf den SC mit Abfahrt Cheb 6.44 Uhr, ist für einen Prager Ausflug, den Bürger aus Hof, und solche, die in der Anschlusszeit zum 20871/20889 wohnen, recht gut. Stehen einem die Minuten von .16 bzw. .21 auf .44 zur Verfügung. Da sollte doch ein Auftakt zu einem gelungenen Prag-Besuch nicht nervig werden.

Heimwärts schaut es so aus: SC in Cheb an 19.14 Uhr, weiter nach Hof 19.37 Uhr.
Geht das in die Binsen, dann bleibt noch der Anschluss um 22.50 Uhr.
Ärgerlich, wenn es mal eintritt, der Anschluss ist fort. Aber man kommt IMMER NOCH nach Hof weiter.
Von Hof aus dann leider nicht mehr.

Was macht man dann abends im dunklen in Cheb? :-) Holla, die meisten dt.Bürger haben da Angst, denn warum sind die Straßen ab der Dämmerung plötzlich von ihnen kaum mehr befahren? Am Bahnhofsvorplatz zu Cheb geht es inzwischen nicht mehr so rustikal zu wie einst. Im Bahnhof selbst trabt die security recht effizient auf und ab und hält das Gesindel ab.
Aber zum warten ist es dort zu schade. Kneipen finden sich runter zur Fußgängerzone oder am Marktplatz. Und da hat es Bierpreise, die kein einziges Wirtshaus in Oberfranken mehr bieten kann.

Im nahen Tesco oder Kaufland lässt es sich bis 22.00 Uhr gut konsumieren.

Gruß,
malo

von nix mehr - am 22.12.2015 21:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.