Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Martin Pfeifer, Gradausfahrer, bahnHOFbilder, Tyrrell, Bahnwärter1848, 628 245-2, Schwellenhupfer, Pendler_NKU, Russenfahrer, Peles

Formsignale und Januarsonne (m6B)

Startbeitrag von Russenfahrer am 14.01.2016 19:31

Servus zusammen!

Heute gibt's ein paar aktuelle Sonnenfotos zu sehen:


Zuerst gibts den 612 596 am Einfahrvorsignal Freihöls


Das Ziel: Müll nach Schwandorf mit der 294 685 - Grüße zurück an den Tf!


Nun gehts nach Nabburg ans Einfahrsignal zum 622 911


Dem folgte anschließend der Kulmbacher Müllzug mit 294 717


Am Nabburger Stellwerk ist 223 066 nach Regensburg unterwegs


Und nun noch ein Bild ohne Formsignal, dafür mit Schnee: Vor ein paar Tagen war diese 223 kurz vor Reuth unterwegs

Grüße, Russenfahrer

Antworten:

Servus,

Tolle Bilder mit tollem Licht und schönen Motiven! Vielen Dank fürs hochladen!

Grüße!

von Pendler_NKU - am 15.01.2016 07:54

Trapeztafel

Die niedrige Trapeztafel (Ne 1) mit dem davor stehenden schwarz-weiß-gestreiften "Mastschild" ist ja putzig!
So was wirds wohl auch eher selten geben...

Peles

von Peles - am 15.01.2016 08:49

Re: Trapeztafel

Servus,

auch von mir herzlichen Dank für diesen schönen Bilderbogen!

Zitat
Peles
Die niedrige Trapeztafel (Ne 1) mit dem davor stehenden schwarz-weiß-gestreiften "Mastschild" ist ja putzig!
So was wirds wohl auch eher selten geben...

Peles


Na ja, solch eine Anordnung ist eher selten. Es gibt aber eine Regelzeichnung für eine Trapeztafel zwischen zwei Streckengleisen. Interessant wäre es wenn heute noch das Nabburger Form-Einfahrsignal von Schönsee stehen würde. Dieses stand aus Platzgründen links und rechts des Schönseer Streckengleis stand eine Schachbrettafel (also am Platz der heutigen Trapeztafel).

von Martin Pfeifer - am 15.01.2016 16:37

?

Servus,

was hat jetzt das eine mit dem anderen zu tun?

mfg
gradausfahrer

von Gradausfahrer - am 15.01.2016 18:36

doppelt gewesen - gelöscht (owt)

x

von Gradausfahrer - am 15.01.2016 18:36

Re: ?

Zitat
Gradausfahrer
Servus,

was hat jetzt das eine mit dem anderen zu tun?

mfg
gradausfahrer


Servus,

die Schachbrettafel stand früher da, wo jetzt die Trapeztafel steht. Es wäre also arg eng für beide!

von Martin Pfeifer - am 15.01.2016 19:59

Re: ?

Nochmal servus,

jetzt hab ichs verstanden. Wenn wir alles so viel hätten wie Platz ;-) zwei Zuordnungspfeile jeweils ans Ne 1 und Ne 4, und alles ist gut.

mfg
gradausfahrer

von Gradausfahrer - am 15.01.2016 20:01

Re: ?

Zitat
Gradausfahrer
Nochmal servus,

jetzt hab ichs verstanden. Wenn wir alles so viel hätten wie Platz ;-) zwei Zuordnungspfeile jeweils ans Ne 1 und Ne 4, und alles ist gut.

mfg
gradausfahrer


Servus,

so einfach ist das nicht. Die beiden Gleise haben weniger als 4,50 m Abstand, damit gibt unten zwischen den Streckengleisen nur einen kleinen Zwickel, in dem beide Signale nicht gleichzeitig reinpassen. Die Signale müssen ja noch erkennbar sein!

von Martin Pfeifer - am 15.01.2016 20:47

Re: Trapeztafel

Blöde Frage. Aber für was ist das kleine schwarz-weiß gestreifte Mastschild? Als Vorsignalbarke wird es eher nicht zählen oder?

von Schwellenhupfer - am 16.01.2016 08:05

Re: Trapeztafel

Zitat
Schwellenhupfer
Blöde Frage. Aber für was ist das kleine schwarz-weiß gestreifte Mastschild? Als Vorsignalbarke wird es eher nicht zählen oder?


Servus,

keine blöde Frage. Ein Blick ins "Bilderbuch" (regionaler Jargon für's Signalbuch) erklärt das. Dort ist das Signal Ne 1 "Trapeztafel" wie folgt beschrieben: "Eine weiße Trapeztafel mit schwarzem Rand an schwarz und weiß schräg gestreiften Pfahl" Der schwarz-weiße Anstrich des Mastes soll die Auffälligkeit erhöhen. Da zwischen Gleisen mit weniger als 4,50 m Abstand kein Pfahl aufgestellt werden kann, hat man es hier genau genommen und diesen extra aufgestellt.

von Martin Pfeifer - am 16.01.2016 08:33

Re: Barke/Bake

Eine Barke ist ein mastloses Boot und hat mit Vorsignalen, Autobahnausfahrten oder Bahnübergängen so viel zu tun wie ein Banjo mit einem gebackenen Karpfen.

Siehe: [de.wikipedia.org]
[de.wikipedia.org]
[de.wikipedia.org]

Backe, backe Kuchen
Der Bäcker hat gerufen...

von Tyrrell - am 16.01.2016 16:16

Halleluja!

Servus,

DANKE für die prompte Benennung eines Rechtschreibfehlers. Die Welt hatte sich schon schwer geneigt ... naja, wenn´s schee macht.

mfg,
gradausfahrer

von Gradausfahrer - am 16.01.2016 17:01

Re: Halleluja!

Das ist ja putzig - Du nimmst also für dich in Anspruch zu wissen, dass Schwellenhupfer ein Rechtsschreibfehler unterlaufen ist und nicht eine Unkenntnis der Begriffe Bake und Barke vorliegt. Woher nimmst Du diese verblüffende Weisheit?

von Tyrrell - am 16.01.2016 23:09

Re: Halleluja!

Kinder - bleibt friedlich und verschwendet keinen Platz!

von Bahnwärter1848 - am 17.01.2016 09:34

Wozu dient die Trapeztafel eigentlich?

a) Als Einfahrsignal bei Falschfahrten auf der Hauptbahn?

oder

b) Als Einfahrsignal für den Rest der Schönseer Strecke?

Ich tippe auf a)
* wegen dem weißen Pfeil nach rechts
* weil der Strecken-Rest als Bahnhofsgleis gilt

Aber welche Sinn hat das Trapez dann? Gibt's bei Nabburg eine Art Gleiswechselbetrieb oder was ähnliches?

von bahnHOFbilder - am 17.01.2016 13:15

Re: Wozu dient die Trapeztafel eigentlich?

Hallo,

deine Vermutung mit Antwort "a)" ist richtig. Die Trapeztafel - Signal Ne 1 - ursprünglich nur auf Nebenbahnen als Einfahrsignal"ersatz" verwendet, findet man jetzt auch auf Strecken, auf denen nicht - wie z. B. zwischen Hof und Oberkotzau oder Oberkotzau und Marktredwitz - ein vollwertiger Gleiswechselbetrieb mit Lichthauptsignalen eingerichtet ist, als "Einfahrsignal" am Gegengleis.

Das gibt's zum Beispiel auch in Schwarzenbach, Münchberg, Stammbach und Marktschorgast. Die Trapeztafel ist hierbei dann um eine Kilometerangabe auf einem Zusatzschild ergänzt. Ihr Zweck ist - einfach gesagt - die Markierung der Stelle, an der bei Fahrt auf dem Gegengleis und nicht erteiltem Befehl zur Einfahrt in den Bahnhof zu halten ist.
Sie hat übrigens auch ein "Vorsignal" - eine Vorsignaltafel (Ne 2), die im Signalabstand (meist 1000 m vorher) aufgestellt ist.

Ergänzung: in Oberkotzau steht aus Richtung Schwarzenbach kommend keine Ne 1-Tafel am Gegengleis - hier hat man bei den Umbauarbeiten für den Gleiswechselbetrieb Hof - Oberkotzau bereits im Vorgriff auf einen evtl. kommenden GWB Richtung Schwarzenbach (Saale) ein vollwertiges Hauptsignal aufgestellt.

Gruß
Jan

von 628 245-2 - am 17.01.2016 14:07

Re: Wozu dient die Trapeztafel eigentlich?

Zitat
bahnHOFbilder
a) Als Einfahrsignal bei Falschfahrten auf der Hauptbahn?

oder

b) Als Einfahrsignal für den Rest der Schönseer Strecke?

Ich tippe auf a)
* wegen dem weißen Pfeil nach rechts
* weil der Strecken-Rest als Bahnhofsgleis gilt

Aber welche Sinn hat das Trapez dann? Gibt's bei Nabburg eine Art Gleiswechselbetrieb oder was ähnliches?


Servus,

auch beim Befahren des linken Gleises auf Befehl (früher "Falschfahrt" genannt) ist mittlerweile eine Sicherung der relevanten Signalstandorte (vor allem die Einfahrsignale samt ihrer Vorsignale) mit PZB notwendig. Da solche PZB-Magnete nicht einfach so "in der Gegend rumliegen" sollen wird ihr Standort halt durch eine Vorsignaltafel bzw. durch die Trapeztafel kennzeichnet. Die Magnete sind natürlich dauerscharf. Soweit ich weiß wird dem Tf der genaue Standort des 2000-Hz-Magnet auch im Befehl bekanntgegeben.

Vielleicht habe ich nicht jedes Detail genau getroffen, das ist meines Wissens nach aber das Prinzip. Da mögen mich die Fachleute gerne korrigieren.

von Martin Pfeifer - am 17.01.2016 14:12

Danke für die ausführliche Antwort :-)

.

von bahnHOFbilder - am 17.01.2016 14:12

Re: Wozu dient die Trapeztafel eigentlich?

Servus,

eine kleine Ergänzung noch zu den Ausführung von Jan. Die Trapeztafel wird nicht aufgestellt, wenn die Strecke bereits für Befahren des Gegengleis mit Zs 8 (der frühere signalisierte Falschfahrbetrieb) eingerichtet ist. Dann wird der Standort des 2000-Hz-PZB-Magneten am Gegengleis durch das (in der Regel niedrige) Lichtsperrsignal gekennzeichnet. Eine Vorsignaltafel gibt es von Haus und diese Signale hatten schon immer PZB-Magneten.

von Martin Pfeifer - am 17.01.2016 14:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.