Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
BD Regensburg, Falkensteiner Bockerl, extirschenreuther

? Stillegungsantrag Cham - Kötzting 1990

Startbeitrag von BD Regensburg am 12.04.2016 14:02

Im Heft "Die DB vor 25 Jahren" steht dass die BD Nürnberg 1990 einen Stilllegungsantrag für die Strecke Cham - Kötzting (Cham - Waldmünchen interessanterweise nicht) gestellt hat.

Weiß jemand näheres dazu oder kann von den Diskussionen in der damaligen Zeit berichten?
War die Strecke nicht auf der Liste mit dem Freistaat Bayern zum Bestandserhalt? Gab es Pläne dass die Regentalbahn diese Strecke übernimmt, da ja sonst ihre Strecke ein Inselbetrieb gewesen wäre (oder hätte sie in ihrem damaligen Buswahn, wie 1991 Blaibach-Viechtach, die eigene Strecke eiskalt eingestellt)?

Wäre schön wenn es einige Leute gibt die mehr über diese Vorgänge in der damaligen Zeit wissen.

Antworten:

Blaibach-Viechtach war der Stilllegungsgrund soweit ich weiss die Brücke über den Regen, die nicht mehr befahrbar war und deren Sanierung nicht finanzierbar war. Die Regentalbahn hatte ja damals auch Angst, dass durch die ganzen Stilllegungen iwann kein BAhnbetrieb mehr möglich ist, deshalb haben sie damals das busgeschäft ausgeweitet. Von den Personenzahlen Cham-Kötzting her war die Strecke damals mit Wiesau-Tirschenreuth vergleichbar, nur haben sich die Kötztinger Lokalpolitiker in München für deren ERhalt eingesetzt, im Gegensatz zu den Lokalpolitikern in Tirschenreuth, die den Bahnverkehr zugunsten der ESKA abwürgen wollten deshalb fahren heute nach Kötzting noch Züge, nach Tirschenreuth nicht mehr. Auf der Strecke nach Kötzting gab es noch lange Personenzüge mit Güterbeförderung, sprich der Güterverkehr wurde durch die Triebwagen mit abgewickelt. Im Netz gibts davon noch paar Bilder irgendwo.

von extirschenreuther - am 16.04.2016 11:59
Bei Blaibach-Viechtach waren sogar zwei Brücken der Stilllegungsgrund. Neben der Regenbrücke wurde eine weitere Brücke über den Prackenbach durch ein Hochwasser total zerstört. Dadurch war die Strecke von Viechtach aus nur noch bis Fichtental befahrbar.
Für den Erhalt der Strecke Cham-Kötzting und die Wiederaufnahme des regulären Personenverkehrs hat sich seinerzeit Landrat Theo Zellner stark gemacht. Es gab damals sogar Sonntage wo das Bahnfahren im gesamten Landkreis kostenlos war.

von Falkensteiner Bockerl - am 16.04.2016 16:37
Zitat
extirschenreuther
Blaibach-Viechtach war der Stilllegungsgrund soweit ich weiss die Brücke über den Regen, die nicht mehr befahrbar war und deren Sanierung nicht finanzierbar war.


Meine Infos besagen dass auch kein großes Interesse an einer Sanierung vorhanden war und es ein willkommener Grund Blaibach-Gotteszell einzustellen.

Hätte man sich dafür eingesetzt, auch politisch in der Region, wäre es auch wieder aufgebaut worden, zumal das eh ein Versicherungsfall gewesen sein dürfte.

von BD Regensburg - am 19.04.2016 11:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.