Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Pendler_NKU, Peter Gisder, Cargonaut, Martin Pfeifer_2, Bernecker, Russenfahrer, Martin Pfeifer

Güterzug verliert 980l Öl bei Seybothenreuth

Startbeitrag von Bernecker am 14.04.2016 16:59

[www.nordbayerischer-kurier.de]

Ich vermute mal, dass es sich um den Schotterzug handelt ???

Weiß da jemand Genaueres ?

Meint ihr, das könnte Auswirkungen auf die SChotterzüge via Kirchenlaibach allgemein haben ?

Grüße !

Florian

Antworten:

Servus,

so etwas kann passieren und es kommt immer mal wieder vor. Bisher wurde deshalb noch keine Lok-Baureihe aus dem Verkehr gezogen oder bestimmter Verkehr über eine Strecke verboten.

Allerdings ist in Bälde mit einer Totalsperrung zu rechnen um den fraglichen Bereich zu sanieren, sprich das kontaminierte Erdreich zu tauschen. Auf einer Länge von 4 km keine einfache Aufgabe.

von Martin Pfeifer - am 14.04.2016 17:06

Immer diese Reporter...

Servus!

Diese Berichterstattung ist ja auch wieder erstklassig: Mal wird von Motorenöl gesprochen, mal von Treibstoff - ja was denn nun? Da würde ich eher auf Diesel tippen - denn 980 Liter (woher kommt eigentlich diese Zahl?) wären ja fast der gesamte Motorenölinhalt von einer 232...

Grüße, Russenfahrer

von Russenfahrer - am 14.04.2016 17:12
Servus,

Ja, das war auch mein erster Gedanke, kann eigentlich nur der Schotterzug gewesen sein. Für den Müllzug wäre es schon ein bisschen spät gewesen und aus einer 294 läuft schätzungsweise auch nicht so viel öl aus. Denke aber nicht dass das Auswirkungen auf die Schotterzüge haben sollte da der Defekt anscheinend ja ausschließlich der Lok zuzurechnen ist.

Viele Grüße!

von Pendler_NKU - am 15.04.2016 06:20
Zitat
Pendler_NKU
Servus,

Ja, das war auch mein erster Gedanke, kann eigentlich nur der Schotterzug gewesen sein. Für den Müllzug wäre es schon ein bisschen spät gewesen und aus einer 294 läuft schätzungsweise auch nicht so viel öl aus. Denke aber nicht dass das Auswirkungen auf die Schotterzüge haben sollte da der Defekt anscheinend ja ausschließlich der Lok zuzurechnen ist.

Viele Grüße!


Servus,

bei solch einem Unfall sollte der Grund ermittelt weden. Es ist ja schließlich nicht normal das irgendwelche Gegenstände in die Fahrzeug-Umgrenzung reinragen und den Unterboden aufschlitzen. Oder das die Lok "zu tief gelegt"ist.

von Martin Pfeifer_2 - am 15.04.2016 07:31
Servus,

Zitat
Martin Pfeifer_2

bei solch einem Unfall sollte der Grund ermittelt weden.


Das ist ja natürlich klar, ich gehe auch davon aus dass das geschieht.

Zitat
Martin Pfeifer_2
Es ist ja schließlich nicht normal das irgendwelche Gegenstände in die Fahrzeug-Umgrenzung reinragen und den Unterboden aufschlitzen. Oder das die Lok "zu tief gelegt"ist.


Also wenn ich mir den (zugegeben teilweise verwirrenden) Artikel durchlese kling das für mich nicht nach einer Kollision oder einem Aufschlitzen durch einen Gegenstand sondern eher nach einem Defekt an der Lok. Ich hätte in Anlehnung an die Berichterstattung eher auf ein Leck oder eine lose Leitung oder Ähnliches getippt.

Mal sehen was man noch so erfährt...

Grüße!

von Pendler_NKU - am 15.04.2016 09:31

Link zu Video (Nordbayerischer Kurier)

[www.nordbayerischer-kurier.de]

Grüße!

von Pendler_NKU - am 15.04.2016 11:23

War wohl doch Motorenöl

Aktualisiert.

[www.nordbayerischer-kurier.de]

von Peter Gisder - am 15.04.2016 14:29

Re: Immer diese Reporter...

Hallo Russsenfahrer,

mit Sicherheit war es Motorenöl, denn sonst wird das Gleis nie so schwarz, wie in einem Bild zusehen war. Und sicher wird sich die 232/233 fast des gesamten Öles entledigt haben, weil erst dan merkt es der Tf, wenn der Motor wegen Öldruckmangel abstellt. Das passiert nicht ab einem bestimmten Ölstand, sondern eben, wenn der Druck fehlt.

Grüße

von Cargonaut - am 15.04.2016 16:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.