Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Martin Pfeifer, BD Regensburg, Gradausfahrer, Neuenmarkt

ZM: Marktredwitz Anwohner machen Front gegen Elektrifizierung

Startbeitrag von Neuenmarkt am 17.06.2016 18:49

leider kostenpflichtiger Artikel,

Anwohner befürchten Lärm
Böses Erwachen am Gleisbett?
Die Elektrifizierung der Bahnstrecke zwischen Hof und Marktredwitz ruft nicht nur Jubelstürme hervor. Eine Initiative aus Anliegern befürchtet mehr Lärm und fordert Abhilfe.

[www.frankenpost.de]

Antworten:

Servus,

das war so zu erwarten. Und es ist gut, das die Anwohner sich schon jetzt melden und nicht erst hinterher, wenn die Güterzüge dann rollen. Hoffentlich begleiten sie die jeweiligen Planfeststellungsverfahren kritisch. Es ist im allgemeinen kein Problem bei solch einem Projekt Lärmschutzwände zu bauen. Nur hinterher, das ist sehr schwer. Es ist also durchaus zu befürchten das die Strecke Hof - Marktredwitz - Weiden - Schwandorf - Regensburg hinterher mit Lärmschutzwänden eingemauert ist.

von Martin Pfeifer - am 18.06.2016 19:58
Servus Martin.

Jetzt musst du mir bitte helfen. Ist es jetzt deiner Meinung nach gut dass die Anwohner die Sache kritisch begleiten? Dann sind Lärmschutzwände doch auch gut.
Oder ist es zu befürchten dass die Strecke durchs Naabtal eingemauert ist? Dann wäre die kritische Begleitung der Anrainer ja auch zu befürchten.

Als Oberpfälzer sag ich: entweder oder, Katz' oder Koder.

Danke dir für genauere Angaben.

Mfg
gradausfahrer

von Gradausfahrer - am 18.06.2016 20:09

Niedrige Wände

Man kann nur hoffen dass hier niedrige Wände von max. 1 m wie im Rheintal (zum Schutz der Landschaft) entstehen, denn sie setzen genau da an wo der Lärm entsteht. Mehr braucht es nicht, sonst wird die Landschaft zerstört und die Reisendeninteresseren werden ignoriert.

Interessant immer welche Stimmung gegen Bahnausbauten gemacht wird. Bei Straßenausbauten gibt es selten Lärmschutzaktionen und wenn dann nicht so lautstark.

von BD Regensburg - am 20.06.2016 12:44
Servus,

Zitat
Gradausfahrer
Servus Martin.

Jetzt musst du mir bitte helfen. Ist es jetzt deiner Meinung nach gut dass die Anwohner die Sache kritisch begleiten?


ich finde es immer gut, wenn sich Bürger in einer Sache rechtzeitig einbringen. Das ist besser als wenn sie hinterher so eine "Anti"-Partei wählen.

Zitat
Gradausfahrer
Dann sind Lärmschutzwände doch auch gut.
Oder ist es zu befürchten dass die Strecke durchs Naabtal eingemauert ist? Dann wäre die kritische Begleitung der Anrainer ja auch zu befürchten.


Aus der rechtlichen Situation heraus gibt es nur die Kombinationen
- es bleibt wie es ist.
- es wird elektrifiziert und damit kommen die Schallschutzwände.

Zitat
Gradausfahrer
Als Oberpfälzer sag ich: entweder oder, Katz' oder Koder.


Genau so wird es kommen.

Zitat
Gradausfahrer
Danke dir für genauere Angaben.

Mfg
gradausfahrer


Ich hoffe Du bist zufrieden.

von Martin Pfeifer - am 21.06.2016 20:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.