Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
extirschenreuther, Pendler_NKU, Fallser, R32chris, BD Regensburg, JimKnopff

Triebwagen-Bilderbogen aus dem "Grenzland" (m8B)

Startbeitrag von JimKnopff am 14.08.2016 20:12

Servus zusammen!

Die Bilder der letzten Tage möchte ich euch nicht vorenthalten:



Über die Innbrücke zwischen Braunau und Simbach rumpelt am 06.08.16 der 5047 097 und hat seinen Wendebahnhof gleich erreicht.




Da seit Montag zwischen Antiesenhofen und Schärding Schienenersatzverkehr besteht, kreuzen und wenden zugleich die Züge von Ried her in Antiesenhofen. Während der 5047 071 als R 3480 nach Attnang-Puchheim entschwindet, hat der als R 3477 angekommene 5047 077 eine Stunde Pause.




Derzeit auch ein Wendebahnhof ist Pocking. Durch Gleiserneuerung zwischen Engertsham und Pfenningbach ist hier SEV eingerichtet. 628 639 dieselt am 13.08.16 als RB 27328 aus dem Bahnhof Pocking gen Mühldorf.




Durch meine samstägliche Radltour von Pocking über Obernberg und dem Innradweg erreichte ich auch Schärding. Der Besuch des neuen Bahnhofs war obligatorisch. 4024 062 fährt gerade als R 5910 (Neumarkt-Kallham - Passau Hbf) an.




Impression der agilis-650 im Bahnhof Freyung am heutigen Sonntag...




650 722 als P79871 am Bahnhof Fischhaus.




Bei der Fahrt als P79872 nach Freyung wurde wieder in der Neuhausmühle der Brothalt eingelegt. Auch Kinder wurden durch die Gegend geschleudert :-)




Zugkreuzung mit 650 722 und 650 721 im Bahnhof Waldkirchen.


Schönen Gruß und schönen Feiertag!
Gabriel

Antworten:

Servus,

Schöne Bilder, Danke fürs zeigen!

Zitat
JimKnopff
urch meine samstägliche Radltour von Pocking über Obernberg und dem Innradweg erreichte ich auch Schärding. Der Besuch des neuen Bahnhofs war obligatorisch.


Ich persönlich finde das Design der modernen ÖBB-Bahnhöfe sehr schick! Besonders gut gelungen finde ich in der Hinsicht auch den noch relativ neuen Wiener Hauptbahnhof. Schöne Bahnhöfe bauen können sie, unsere Nachbarn.

Grüße!

von Pendler_NKU - am 14.08.2016 20:24

Einstellungssache

Zitat
Pendler_NKU
Servus,

Schöne Bilder, Danke fürs zeigen!

Zitat
JimKnopff
urch meine samstägliche Radltour von Pocking über Obernberg und dem Innradweg erreichte ich auch Schärding. Der Besuch des neuen Bahnhofs war obligatorisch.


Ich persönlich finde das Design der modernen ÖBB-Bahnhöfe sehr schick! Besonders gut gelungen finde ich in der Hinsicht auch den noch relativ neuen Wiener Hauptbahnhof. Schöne Bahnhöfe bauen können sie, unsere Nachbarn.

Grüße!


Sowohl ÖBB als auch die Schweizer Bahnen bauen oder renovieren ihre Bahnhöfe toll.
Dort gibt es aber auch nicht die unsinnige Trennung zwischen Netz und Stationen inklusive fehlender Abstimmung und nebenbei eine eisenbahnfeundlichere Haltung als in diesem straßenlobbyverseuchten Land hier, wo Verkehrsminister später Vorsitzende der Autolobby werden.
Gleiswechselbetrieb den man als solchen auch nutzen kann (Stichwort Überleitstellen, Weichentrapez) gibt es in A und CH auch noch.

In Schärding fehlt nur der Abzweig nach Pocking ;-)

von BD Regensburg - am 15.08.2016 10:02

Re: Einstellungssache

Vor allem wenn man bedenkt: In AT und CH werden 30% der Güter auf der Schiene transportiert, Tendenz steigend, in Deutschland gerade mal schlappe 18%, dank der Autolobby. In beiden Ländern hat man die Zeichen der Zeit erkannt, nämlich dass es Zeit für eine Wende ist, nur in Deutschland mal wieder nicht.

Ich persönlcih denke, die meisten Deutschen sind mittlerweile so aufs Auto fixiert (worden), man vergleiche die blödsinnigen Autowerbungen von entspannt in Urlaub fahren usw., wenn sie vor der Wahl stünden:
- aus Kostengründen weniger Autozufahren
- oder genausoviel Autozufahren und dafür Billiglebensmittel aus recyceltem Muell zu fressen um Kosten zu sparen würden die meisten letzteres machen.

von extirschenreuther - am 15.08.2016 16:46

Ja da ist die Lobby (die Lobbypartei) zu Stark in D

vor ein paar Tagen war ein guter Artikel in Spiegel Online zu dem Thema.

Da ging es um die Reaktivierrungswelle in England. Da werden demnächst 1000 km Nebenbahn wieder an das ÖPNV Netz angebunden.

Leider finde ich den Artikel nicht mehr.

von R32chris - am 17.08.2016 13:36

Re: Ja da ist die Lobby (die Lobbypartei) zu Stark in D

müsste der Artikel hier sein, allerdings auf englisch:
[www.economist.com]

von extirschenreuther - am 17.08.2016 17:35

Re: Einstellungssache

Hallo !

Ich und meine Familie fahren sehr oft mit der Bahn bzw. nutzen diese um einen Ausflug zu machen. Allerdings muss ich sagen, dass die Bahn schon etwas teuer ist. Jeden Tag mit dem Auto in die Arbeit fahren ist denke ich einfach billiger. Flexibler ist man sowieso.

Grüße

Fallser

von Fallser - am 18.08.2016 05:39

Bahn-Preise

Servus,

Zitat
Fallser

Allerdings muss ich sagen, dass die Bahn schon etwas teuer ist.


Also das kommt schon stark drauf an was gebucht wird. Die Bahn kann auch fast schon Spottbillig sein. Man muss nur ein bisschen wissen wie. Letzte Woche gebucht mit gut 2 Wochen Vorlauf zum Reisetermin. Drei Personen Kulmbach-Berlin, Berlin-Ostsee, Ostsee-Kulmbach. Unterm Strich stehen da 140 Euro für alles. Das macht dann ca. 15,50€ pro Person und Fahrt. Kulmbach-Berlin für 15€ kann man so stehen lassen finde ich ;) Mit etwas Kreativität beim Ticketkauf lässt sich fast (!) immer was mindestens akzeptables finden. Man muss bei Bahnens eben nur wissen wo man suchen muss. Für unerfahrene zugegebenermaßen natürlich nicht immer einfach.

Normalpreise im Nahverkehr die unterhalb der Bayernticket-Grenze liegen sind tatsächlich nicht gerade preiswert wenn man keine BahnCard (50) hat.

Zitat
Fallser
Jeden Tag mit dem Auto in die Arbeit fahren ist denke ich einfach billiger. Flexibler ist man sowieso.


Da kommt es aller Wahrscheinlichkeit nach auch wieder auf die Strecke an, aber ich habe was das angeht für mich persönlich schon Berechnungen aufgestellt und bin bisher stets zum Ergebnis gekommen, dass solange man alleine fährt in aller Regel die Bahn günstiger ist. Sobald man die Kosten fürs Auto teilen kann hat das Auto kostentechnisch die Nase vorn. Kommt natürlich auch hier wieder auf die Kosten des speziellen Autos an (Verbrauch vor allem) so dass es am Ende immer eine individuelle Rechnung und Entscheidung ist und eine pauschale Antwort nicht möglich ist. Wenn die Entfernungen zum Bahnhof von zuhause und der Arbeitsstelle nicht zu weit sind, kann man auch mit der Bahn sehr flexibel sein, wenn auch nicht in dem Ausmaß wie mit dem Auto.

Für mich fällt die Wahl eigentlich fast immer auf die Bahn, weil ich den Komfort schätze den ich durch ein "nicht-ständig-auf-die-straße-konzentrieren-müssen" habe, besonders natürlich auf langen Strecken. Außerdem ist mir persönlich auch der Sicherheitsaspekt (im Sinne von "safety", bei "security" dürfte das Auto vorne liegen) sehr wichtig. Und das gute Gewissen auch der Umwelt ein Auto weniger auf der Straße anzutun spielt mit rein.

Soviel zu meinem kleinen Plädoyer für die Bahn :D
Beim schreiben hat die Zufriedenheit von meiner gestrigen Fahrt wahrscheinlich positiv beigetragen die trotz einiger knapper Umstiege ohne Anschlussverlust geklappt hat. Sogar eine Fahrt in einem Ersatzwagenpark mit Parkttausch ist relativ stressfrei für alle über die Bühne gegangen. ;)

Viele Grüße!

von Pendler_NKU - am 18.08.2016 08:12

Re: Bahn-Preise

Hallo !

Im Normalfall versuche ich auch die Bahn statt das Auto zu benutzen.

Grüße

Fallser

von Fallser - am 18.08.2016 12:56

Re: Bahn-Preise

Viele wissen halt auch nciht so genau wie das mit den Sparpreisen geht, ich fahre regelmäessig die Strecke Trier-Reuth b e. meistens erwisch ich ein 29EUR-Ticket mit ICE, macht dann nochmal 25% mit BC und schlappe 21, irgendwas. das ist schon konkurrenzlos.
Man kann auch oft den Fahrpreis reduzieren indem man Umwege eingibt oder ohne ICE, oft ist die Fahrzeit dann genausolang, zb Trier Nürnberg über Stuttgart oder so.

extirschenreuther

von extirschenreuther - am 18.08.2016 17:29

Re: Bahn-Preise

Servus,

Ja so schaut's aus. In der Regel macht der Sparpreis-Finder ja nen guten Job, das kapieren auch Gelegenheitsfahrer. Aber manchmal, wie du schon sagst, muss man eben die Tricks kennen. Ich habe auch für die Strecke Berlin Hbf-Rostock, wo ich flexibel eine Nahverkehrsverbindung nehmen möchte, über einen kleinen "vorgeschalteten" Fernverkehrsabschnitt Berlin Südkreuz-Berlin Hbf einen 19 Euro Sparpreis (bzw. 14,25 mit BC25) bekommen. Da Zugbindung nur im Fernverkehr -> Flexibles Nahverkehrsticket. 14,25 statt 42 Euro, fast 30 Euro gespart. Muss man aber halt wissen...

Grüße!

von Pendler_NKU - am 18.08.2016 17:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.