Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Strojmistr, Russpeter, Martin Pfeifer, Martin Pfeifer_2, Der-Nürnberger, Cargonaut

Morgentlicher Kurzausflug

Startbeitrag von Cargonaut am 08.09.2016 09:34

Mahlzeit,

da das Wetter südlich von Nürnberg wider Erwarten besch... war, gab es nur einen Kurzausflug nach Neukirchen, um die 232 909 abzulichten. 100km für 1 Bild... es ist wohl an der Zeit, das "Hobby" neu zu überdenken, oder sich gänzlich davon zu verabschieden.



Grüße

Antworten:

Servus Cargonaut,

ein schönes Bild. Dafür haben sich die 100 km gelohnt!!!

Ich bin die 100 Km schon da raus gefahren und hatte dann einen Wolkenschaden oder Zugausfall.

Außerdem der Sprit ist zZt noch günstig. Da geht das schon mal.

VG

Der-Nürnberger

von Der-Nürnberger - am 08.09.2016 11:14
Servus,

100 km für ein einziges gelungens Bild mag schon heftig sein, aber ich habe schon mehr Kilometer für gar kein Bild zurückgelegt. Insofern ist das aus meiner Sicht akzeptabel. Zumal ich froh ware überhaupt mal die Möglichkeit zu einem kurzen Ausflug zu haben.

von Martin Pfeifer_2 - am 09.09.2016 07:31

Gedanken zum morgendlichen Kurzausflug

Zitat
Cargonaut
100km für 1 Bild... es ist wohl an der Zeit, das "Hobby" neu zu überdenken, oder sich gänzlich davon zu verabschieden.


Servus,

ich frage mich, was das Jammern bewirken soll? Mitleid, Bedauern, Anteilnahme, oder ...? Wenn ich von mir ausgehe, belaufen sich die reinen Fahrkosten für 100 km auf um die 5 €. Es ist doch jedem seine persönliche Sache, für was er sein Geld ausgibt, der Eine trinkt sein Bier in der Kneipe, der Andere kauft sinnlose Dinge und wieder ein Anderer macht ein Foto. Na und? Alles in der Hoffnung, dass es ihn zufrieden macht.

Kritischer ist es schon beim Zeiteinsatz. Aber der Zug ist berechenbar, die Bespannung war es auch. Ebenso das Wetter. Kurzum: beste Voraussetzungen, dass sich die Investition lohnt. Aus meiner Sicht also kein Grund mit der Aktion zu hadern - erst recht nicht, wenn man so ein Ergebnis erzielt. :spos:

Gruß
Michael

von Strojmistr - am 10.09.2016 09:40

Re: Gedanken zum morgendlichen Kurzausflug

Wenn ich von mir ausgehe, belaufen sich die reinen Fahrkosten für 100 km auf um die 5 €.
------------------------------------------------------------------------------------
Dann muss Dein Auto ein Zweizylinder sein,oder Du läufst.

Wenn man von 8 Liter auf 100 km Sprit ausgeht,und das brauch ein 3 Zylinder Lupo genauso,wie ein 4.2er A8,dann musst Du den Sprit in Russland holen für 5€...
Das sind schon mal ca.10 €,da ist aber noch kein Verschleiß am Kfz dabei.
Und wenn selbst Vater Staat den Kilometer mit 0,30 € vergütet bei Dienstfahrten,weißt Du was der km kostet.

Ob sich die Anreise für das Grünzeug vor der Lok und die Außenkurve mit abgeschnittenen Zug gelohnt hat,kann nur der Autor für sich selbst entscheiden.

von Russpeter - am 11.09.2016 19:08

Fahrkosten

Zitat
Russpeter

Dann muss Dein Auto ein Zweizylinder sein,oder Du läufst.

Wenn man von 8 Liter auf 100 km Sprit ausgeht,und das brauch ein 3 Zylinder Lupo genauso,wie ein 4.2er A8,dann musst Du den Sprit in Russland holen für 5€...
Das sind schon mal ca.10 €,da ist aber noch kein Verschleiß am Kfz dabei.
Und wenn selbst Vater Staat den Kilometer mit 0,30 € vergütet bei Dienstfahrten,weißt Du was der km kostet.


Mit deinen Vermutungen liegst du allesamt falsch. Es gab mal Zeiten, da wurden auch sparsame, zuverlässige Autos gebaut. Der Durchschnittsverbrauch beläuft sich auf 4,5 l/100 km im argen "Verfolgungsmodus" werden es auch mal 5 l. Damit komme ich bei tanken bei ONO in CZ (Diesel derzeit 0,96 €) auf 4,32 €/100 km. In den 5 € sind also schon weitere Verbrauchsmittel wie Öl usw. mit drin. Keine Zauberei, trotz mittlerweile nahezu 350.000 km Laufleistung.

Und ich kenne (noch) keinen Hobbykollegen, der seine Hobby-Kalkulation mit dem betreibt, was der Vater Staat berechnet.

Gruß
Michael

von Strojmistr - am 17.09.2016 21:09

Re: Fahrkosten

Mit deinen Vermutungen liegst du allesamt falsch. Es gab mal Zeiten, da wurden auch sparsame, zuverlässige Autos gebaut. Der Durchschnittsverbrauch beläuft sich auf 4,5 l/100 km im argen "Verfolgungsmodus" werden es auch mal 5 l. Damit komme ich bei tanken bei ONO in CZ (Diesel derzeit 0,96 €) auf 4,32 €/100 km.
------------------------------------------------------------------------------------
Sorry,dieses Auto kenne ich leider nicht.Ich fahre seit über 20 Jahren Auto, hatte privat genug Verschleiß an PKW's und einige Dienstwagen.Unter 8.2 Liter habe ich kein Auto kennengelernt,bis heute nicht.
Ich habe 10 Min.zur Grenze CZ,werde aber dort nie tanken,aus Prinzip nicht!
Lieber zahle ich hier wegen mir 2 € für nen Liter Diesel.


Und ich kenne (noch) keinen Hobbykollegen, der seine Hobby-Kalkulation mit dem betreibt, was der Vater Staat berechnet.
-------------------------------------------------------------------------------

Ich auch nicht,aber Vater Staat gibt ja schon nur ein Minimum für Pendler.
Damit weißt Du sicher,was der km minimalst kostet,nämlich auf keinen Fall weniger als 0,30 €/km.

von Russpeter - am 18.09.2016 19:13

Re: Fahrkosten

Zitat
Russpeter
Zitat
Strojmistr
Mit deinen Vermutungen liegst du allesamt falsch. Es gab mal Zeiten, da wurden auch sparsame, zuverlässige Autos gebaut. Der Durchschnittsverbrauch beläuft sich auf 4,5 l/100 km im argen "Verfolgungsmodus" werden es auch mal 5 l. Damit komme ich bei tanken bei ONO in CZ (Diesel derzeit 0,96 €) auf 4,32 €/100 km.

Sorry,dieses Auto kenne ich leider nicht.Ich fahre seit über 20 Jahren Auto, hatte privat genug Verschleiß an PKW's und einige Dienstwagen.Unter 8.2 Liter habe ich kein Auto kennengelernt,bis heute nicht.
Ich habe 10 Min.zur Grenze CZ,werde aber dort nie tanken,aus Prinzip nicht!
Lieber zahle ich hier wegen mir 2 € für nen Liter Diesel.


Servus,

Autos untereinander anhand des tatsächlichen Verbrauches zu vergleichen macht wenig Sinn wenn man nicht weiß, wie das Auto tatsächlich gefahren wird. Wer eine große Leiter auf dem Dach hat, das Auto bis an die Grenze bepackt und dann auch noch auf der Autobahn 160 km/h aufwärts fährt hat natürlicherweise einen deutlich höheren Verbrauch als jemand der ohne viel Zuladung und ohne Aufsätze zur Kofferraum-Erweiterung auf dem Dach überwiegend auf Landstraßen unterwegs ist.

Natürlich gibt es auch noch Unterschiede zwischen den verschiedenen Fahrzeugen. Ein VW Bus hat naturbedingt schon einmal mehr Verbrauch weil er zusätzlich zum Cw-Wert eines Kleiderschranks auch mehr Frontfläche hat.

von Martin Pfeifer - am 18.09.2016 21:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.