Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Bernecker, Peles, Gradausfahrer

Schotter in Stadtsteinach - Beobachtungen auf einer der letzten Güternebenbahnen in Oberfranken 2016

Startbeitrag von Bernecker am 18.09.2016 16:48

Hallo !

Heute zeige ich mal eine Fotoserie zum Planbetrieb auf einer der letzten ausschließlich vom Güterverkehr genutzten Nebenbahnen bei ins in Oberfranken. Die 1913 eröffnete Strecke diente von Anfang an dem Schotterverkehr. Auf einer Länge von 4,8 km zweigt sie in Untersteinach ab und führt nach Stadtsteinach. Verladen werden kann direkt in Stadtsteinach, aber auch in Untersteinach.
Da es vielleicht den ein oder anderen interessiert, schreibe ich gerne mal wie das Verladen 2016 ablief bzw. abläuft. Dabei muss zwischen der Zeit der Umleiter und dem normalen Abtransport über Lichtenfels unterschieden werden.

Umleiterzeit: in der Zeit von Anfang März bis Ende August wurde der Schotter immer in Stadtsteinach verladen und zwar nur 1x pro Verladetag. Da es sich um Bedarfsgüterzüge handelt, konnte man die Verladetage nicht planen. Es gab Wochen da wurde jeden Werktag verladen und dann gab es auch Wochen, wo gar nichts fuhr. Im Juli war sogar mal 3 Wochen am Stück Pause. Auch im August teilweise nur sporadisch und Anfang September gar nicht. Der Leerschotterzug mit 294 fuhr in den Umleitermonaten bereits sehr früh nach Stadtsteinach so dass er dort bereits zwischen 6.00-6.30 Uhr ankam. Die Leerwaggons wurden entweder am Abend vorher mit der Marktredwitzer Übergabe nach Lichtenfels gebracht oder manchmal auch ganz früh. Ab ca. 8.00 Uhr wurde dann mit dem Beladen begonnen. Zu Zeiten der Umleiter waren dies immer 500t. Gegen 9.00/9.20 Uhr war der Zug fertig beladen. Nach Bremsprobe und Erledigung der Papiere fuhr der Zug dann meist gegen 9.35 Uhr in Stadtsteinach ab. Interessant war hier immer zu beobachten, wie der Tf mit Fernsteuerung die Lokomotive am BÜ Stadtsteinach verließ, die Strasse selber sperrte, denn Zug per Funk über die Strasse steuerte und kurz danach ein paar Minuten abstellte um die Fernsteuerung zu verstauen. Gegen 9.50 Uhr kam er am Einfahrtsignal in Untersteinach an. In 80% der Fälle musste er dort bis 10.10 Uhr warten, um dann nach dem Agilis nach Kulmbach abfahren zu können. Wenn er etwas früher als normal dran war, durfte er auch gegen 9.45Uhr durchfahren, um den Zug über Kauerndorf nach Kulmbach zu bringen. Dort wurde er abgekuppelt und dann von einer Ludmilla Lz, welche extra aus Marktredwitz kam, abgeholt. Diese traf meistens zwischen 11.50 und 12.10 Uhr in Kulmbach ein und fuhr zwischen 12.05 und 12.50 Uhr in Kulmbach mit dem Zug raus (selten kam die Lz auch schon gegen 11.10 Uhr in Kulmbach an und fuhr dann 11.30 Uhr wieder raus). Der Zug ging dann nach Marktredwitz und wurde dort gesammelt und Dienstags und Donnerstags nach Nürnberg gebracht.

Regelzeit: ab 5.September hat sich der Rhythmus der Schotterzüge verändert (so wie er auch bereits 2015 vor den Umleitern war). Dass die Verladetage von Bedarfsgüterzügen nicht abschätzbar sind, ist natürlich geblieben. Wenn allerdings verladen wird, kommt der Leerschotter gegen 7.30 Uhr aus Kulmbach und fährt mit Teil 1 nach Stadtsteinach. Teil 2 bleibt entweder in Kulmbach oder wird morgens in Untersteinach abgestellt. Der Tf. wird nun auch von einem Rangierer begleitet, da die Gesamtlademenge meist 800t oder 1000t beträgt. Gegen 7.45 Uhr kommt der Zug in Stadtsteinach an und wird dann von ca. 8.00 bis 8.50/9.10 Uhr verladen. Der Zug fährt dann gegen 9.00 Uhr in Stadtsteinach ab (das kann zwischen 8.50 und 9.35 Uhr variieren) und warten dann entweder am Einfahrtsignal Untersteinach oder kann auch durchfahren. Das hängt einfach von der Zeit ab wann er da ankommt. Entweder wird dann der volle Teil 1 nach Kulmbach gebracht und mit Teil 2 leer nach Untersteinach gefahren oder es wird der volle Teil 1 an den leeren in Untersteinach bereits stehenden Teil 2 gekuppelt und dann direkt dort weiter verladen. Teil 2 der Beladung findet jedoch immer in Untersteinach statt. Normalerweise wird dort mit der Beladung gegen 10.20 Uhr begonnen (dazwischen Pause und/oder Fahrt nach Kulmbach, falls da Teil 2 steht). In Untersteinach ist die Beladung dann meist gegen 11.30 Uhr beendet, so dass der Zug gegen 11.40 Uhr von Untersteinach über Kulmbach nach Lichtenfels fährt. Dort wird der Schotterzug dann auf eine Elok umgespannt und geht gegen 14 Uhr nach Nürnberg. Übrigens lädt man wohl in Stadtsteinach UND Untersteinach weil beide Silos voll gemacht werden können.

Die Schotterzüge fahren ausschließlich mit 294 (V90). Privat wird in Stadtsteinach nichts mehr verladen. Wenn dann nur in Untersteinach, was 2016 aber nur sehr selten der Fall war (im März ein paar Mal die SVG für die Schweiz, im April 2x eine Ost-V100 für die Baustelle bei Lichtenfels und im August 2x die SVG für die Schweiz und 1x die Press für Selb-As). Ein besonderer Dank ergeht von mir an das immer freundliche Zugpersonal und den auskunftsbereiten Lademeister.

Meine Infos basieren natürlich nur auf persönlichen Beobachtungen und Infos von einem Hobbykollegen, der oft vor Ort ist.

Natürlich sind das nicht wahnsinnig spektakuläre Züge, aber ich dachte mir dass so ein Bericht & Fotos aus dem Alltag von so einer kleinen Nebenbahn doch ganz interessant sein können. Die Bilder habe ich einfach mal nach Aufnahmedatum eingestellt, so dass manche Motive ähnlich sein können. Sie sollen den Alltag dokumentieren und bestehen deshalb nicht nur aus Top-Fotostellen.

Viele Grüße !

Florian


















































































































Antworten:

Servus Bernecker.

["Sie sollen den Alltag dokumentieren und bestehen deshalb nicht nur aus Top-Fotostellen."]

Das ist mir viel lieber als top Bildbearbeitungen, Streudichten oder Doppelmotive weglassen. Dankschee für genau den abwechslungsreichen Alltag, der viel schöner ist als das perfekte Motiv.
Ich denke dass das Verhältnis Km-Aufwendung zu Fotoanzahl zu deinen Gunsten ausgefallen ist

mfg
gradausfahrer

von Gradausfahrer - am 18.09.2016 17:28

Re: Schotter in Stadtsteinach - Gewichte?

Werden die Waggons verwogen? Wenn ja, wo?
Oder hat das der Lademeister "im Gespür" wie weit er die einzelnen Waggons voll laden kann?

Danke für Info sagt Peles

von Peles - am 26.09.2016 09:12

Re: Schotter in Stadtsteinach - Gewichte?

Hallo Peles,

ich habe in Stadtsteinach mal nachgefragt: die Waggons werden nicht verwogen. Eine Waage befindet sich direkt in der Schüttanlage.

Viele Grüße !

Florian

von Bernecker - am 04.10.2016 14:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.