Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
223 061, BD Regensburg, Cargonaut, weichenbaer, nix mehr, 650 414-6, Arzberger, Pendler_NKU

(PM) Elektrifizierung Nürnberg-Marktredwitz-Cheb/Hof rückt näher.

Startbeitrag von Arzberger am 09.10.2016 21:27

Antworten:

Klingt schon ganz gut aber...

... vom Hocker reißt es mich jetzt auch nicht. Es wird "gefordert", "sich eingesetzt" und "Signale gegeben". Das geht zwar alles in die richtige Richtung, aber so richtig was handfestes ist kaum dabei. Der Lichtblick ist eher die Ankündigung dass die Vorplanungen in Bälde begonnen werden. Aber was diese Strecke angeht glaub ich erst an eine Elektrifizierung wenn die Baumaschinen anrücken. Außerdem ist mir nicht ganz klar wie hier verfahren werden soll. Jetzt wird plötzlich von einer E-fizierung nach Bayreuth geredet die bisher noch nirgends wirklich auf dem Tisch liegt, geschweige denn im BVWP im vordringlichen Bedarf steht (aktuell "potentieller Bedarf"). Wird von dem Ende der Oberleitung in Bayreuth ausgegangen? Wenn man böse denkt könnte man auch meinen, in Bayreuth denkt man: Hauptsache Strippe drüber, der Rest ist egal. Naja, bin mal gespannt was draus wird und wann etwas greifbares beschlossen wird.

Grüße!

von Pendler_NKU - am 10.10.2016 08:52

Re: Klingt schon ganz gut aber...

Was da steht ist nicht mehr und nicht weniger als heiße Luft.

von 650 414-6 - am 10.10.2016 13:30

Re: Klingt schon ganz gut aber...

Zitat
650 414-6
Was da steht ist nicht mehr und nicht weniger als heiße Luft.



Wenn ich mir den anvisierten Zeitplan allein für Hof-Marktredwitz ansehe (Fertigstellung laut BEG erst für Ende 2023 geplant) und das dann mal auf die Gesamtstrecke bis Regensburg (bzw. Nürnberg) hochrechne, dann muß ich Dir da absolut zustimmen.

Oder will man weitere Abschnitte parallel in Angriff nehmen? Verlässliche Aussagen dazu gab es bisher nicht.

Gruß
223 061

von 223 061 - am 10.10.2016 19:04

Ferz und Geschwafel

Servus,

...sonst nix. Das übliche "Politiker"geplänkel.

Würde, sollte, könnte, ohne verlässliche konkrete Zeitangaben.
Deutschland eben. Deutsche Verkehrspolitik.

Aber hirnrissige 2 km einer B303 bei Schirnding zu einer Autobahn ausbauen.
Von mit gäbs standrechtlich für die, die es durchgedrückt und genehmigt haben.


malo

von nix mehr - am 10.10.2016 19:48

Re: Ferz und Geschwafel

Zitat
malo
Aber hirnrissige 2 km einer B303 bei Schirnding zu einer Autobahn ausbauen.
Von mit gäbs standrechtlich für die, die es durchgedrückt und genehmigt haben.


kann man so oder so sagen?

in Tschechien fehlen nur noch 6 km dann ist die Autobahn bis an die grenze was wieder fehlt ist der Lückenschluss auf Deutscher Seite an die A93.

Gruß Maik

von weichenbaer - am 10.10.2016 21:47

Unfair

Auf die AfD-Rhetorik eines Nutzers hier muss man ja nicht weiter eingehen, aber die anderen sind auch etwas unfair in ihrer Wertung.

Was soll man denn erwarten? Dass dieses Bündnis kommt und Dobrindt sofort weich wird und handelt?
Das Bündnis kann sich doch nur dafür einsetzen und Druck machen, mehr nicht.
Mag sein dass das dann immer noch 20 Jahre dauert, aber sind wir mal ehrlich, würde es keinen geben der sich dafür einsetzt, würde es nie kommen, das macht den Unterschied!
Zaubern kann keiner, schon gar nicht im straßenfixierten, bahnfeindlichen Deutschland.

Das ist ein großes gesellschaftliches Problem. Die die sich für etwas einsetzen sind immer die Dummen, wenn es nach 5 Minuten nicht klappt. Wer sich einsetzt kann sogar scheitern, aber das ist immer noch besser als gar nichts zu unternehmen!
Aber dass Couch-Meckern und "bringt doch eh nichts" erst recht nicht zielführend ist, sollte mal der eine oder andere erkennen, wenn man etwas nachdenkt.

Das schlimmste für Leute die sich für etwas engagieren sind Leute die sich selbst nicht engagieren, aber andere angreifen wenn nichts vorwärts geht usw.
Man sollte also durchaus auch mal froh sein dass sich überhaupt jemand einsetzt, egal wie es nun ausgehen wird.

von BD Regensburg - am 11.10.2016 09:34

Die Kritik ...

Zitat
BD Regensburg
Man sollte also durchaus auch mal froh sein dass sich überhaupt jemand einsetzt, egal wie es nun ausgehen wird.



Ja. Die Kritik, zumindest meinerseits, richtet sich natürlich nicht gegen die Aktivitäten dieser Interessengemeinschaft, die vielmehr sehr zu begrüßen sind, auch wenn aus regionenübergreifender Sicht m.E. die Strecke Hof-Regensburg die höhere Priorität haben müßte (Stichwort Gv).

Weitgehend heiße Luft sind dagegen m.E. die bisherigen Zusagen und Zeitplanungen der Verkehrspolitiker. Ob nun im Bundesverkehrswegeplan enthalten oder nicht, die bisher bekannte sehr längliche Zeitplanung für den kurzen Abschnitt Hof-Marktredwitz läßt noch immer nicht erkennen, daß man seitens des Bundes die zeitnahe Elektrifizierung und Modernisierung wenigstens einer der beiden Gesamtstrecken, sei es nun nach Regensburg oder Nürnberg, ernsthaft mit hoher Priorität vorantreibt.

Auch dürfte es eigentlich gar keiner lokalen "Überzeugungsarbeit" bedürfen, wenn der Bund ernsthaft an einem flächendeckenden und zeitgemäßen Bahnnetz interessiert wäre und nicht nur an überteuren Leuchtturmprojekten mit oft begrenztem Nutzen für die Fläche und das Gesamtnetz.

Gruß
223 061

von 223 061 - am 11.10.2016 17:35

Man merkt, 2017 sind große Wahlen....

.... wenn man wirklich wöllte, hätte man mit denkonkreten Planungen schon begonnen, bevor die erste E-Lok Hof erreicht hätte. Nichts Halbes und nichts Ganzes.

Grüße

von Cargonaut - am 12.10.2016 09:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.