Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
32
Erster Beitrag:
vor 10 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 10 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
BD Regensburg, Cargonaut, extirschenreuther, Eisenbahner1, Bimmelbahnfan, Pendler_NKU, Martin Pfeifer_2, 352 001-2, Zugbeobachter, Martin Pfeifer

br.de: Dynamo-Fans zerstören Alex-Wagen

Startbeitrag von BD Regensburg am 04.12.2016 11:22

Eine Meldung von br.de über einen Teil der Dynamoterroristen die Züge zerstört, während die anderen sie decken und die Bundespolizei munter zuschaut und hinterher nichts dabei raus kommt, so dass die gehirnweichen Leute wieder straffrei ausgehen und beim nächsten mal (da ja eh nichts passiert) wieder munter Züge zerstören.

Das sind dann genau die gleichen Hohlbirnen die an Montagen in Dresden etwas von Kultur und Abendland schwadronieren und gegen Flüchtlinge hetzen. Gehört jetzt also sinnlose Zerstörungswut zu unserer Kultur? So sind sie die Rechten...

[www.br.de]

Antworten:

Bitte keine pauschalen Verallgemeinerungen hier verbreiten. Fussballfans per sind Hohlbirnen, denn die führen sich immer und überall so auf, egal ob englische, deutsche oder russische Fussballfans (zu letzteren vgl. den Angriff auf ein spanisches Touristenpaar in Köln durch russische Fussballfans).
Genauso aber Besucher des Oktoberfestes aus aller Welt und aller Nation, CSU-Anhänger in Bierzelten, wenn sie besoffen sind und tschindarassabum und blasmusik und doofe Sprüche von schwergewichtigen CSU-Politikern hören. Und bitte nicht wieder die Mär vom bösen Deutschen und vom guten Flüchtling, denn die gibts nicht, denn nach dem Mord in Freiburg i.Br. müsste ich sonst auch wieder sagen, alle Flüchtlinge sind potentielle Morder und Vergewaltiger.
In Tschechien, Frankreich oder der Slowakei würde da einfach hart durchgegriffen und Ruhe wäre, aber hier in Deutschland ist das Recht mittlerweile so kompliziert, dass jeder Pizzabbäcker der 20EUR an Steuern hinterzieht härter verfolgt wird als irgendeine Dumpfbacke.
Würde die Bahn gegen solche Leute konsequent Hausverbote verhängen gäbe es sowas nicht, aber so einfach geht das ja in Deutschland nicht. Das kannst Du uns ja sicher erklären, du arbeitest ja bei der Bahn.

von extirschenreuther - am 04.12.2016 11:50
Zitat
BD Regensburg
Eine Meldung von br.de über einen Teil der Dynamoterroristen die Züge zerstört, während die anderen sie decken und die Bundespolizei munter zuschaut und hinterher nichts dabei raus kommt, so dass die gehirnweichen Leute wieder straffrei ausgehen und beim nächsten mal (da ja eh nichts passiert) wieder munter Züge zerstören.

Das sind dann genau die gleichen Hohlbirnen die an Montagen in Dresden etwas von Kultur und Abendland schwadronieren und gegen Flüchtlinge hetzen. Gehört jetzt also sinnlose Zerstörungswut zu unserer Kultur? So sind sie die Rechten...

[www.br.de]


Dieser Kommentar ist unter aller Sau und kommt der Volksverhetzung nahe.
Genauso lese ich rasistische Tendenzen heraus.
Genau diese Sorte besermenschen sind es, die die Gesellschaft spalten-
Nichts geht über Gesunde Vorurteile.

von Eisenbahner1 - am 04.12.2016 12:56
"Schön" daß Ermittlungen aufgenommen wurden.
Der betroffene ALX 84109 war mit 69 Minuten Verspätung unterwegs wegen der Idioten. Die Bundespolizei war personalmäßig nicht in der Lage oder Willens, den Zug zu räumen. Man war nur froh, den Zug möglichst reibungslos nach München zu bringen. Der Zerstörungswut dieses asozialen Volkes ist somit freie Bahn eingeräumt.

Gesehen wurde im Zugverband auf alle Fälle der Bm 22-90 207 sowie ein ABvmz 060. Weiterhin waren ein Alex-Bistro und ein weiterer Wagen betroffen (kein Dosto).

Konsequenterweise müßte der Zug gestoppt werden und die Randalierer ausgesondert werden. Doch wohin, wenn die (Bundes-)Polizei jeglichem Stress aus dem Wege gehen soll, mag, will?

von Zugbeobachter - am 04.12.2016 14:21
Die Folgeleistung aus dem 84109, der 355, erhielt dadurch +115. Die Reisenden waren sicher sehr dankbar, das sie wegen solcher ******** derart verspätet ans Ziel gekommen sind.

Meiner Meinung nach wären sogar offene Güterwagen für den Transport solcher sogenannten "Fans" noch zu schade.

von 352 001-2 - am 04.12.2016 15:08
Die Leute sind doch im Endeffekt selbst Schuld. Immer wegschauen, zu allen Nicken und ja nicht Auffallen. Wo sind die ach so guten Bürger, die auf die Strasse gehen. Würde auch nur eine Glatze dabei sein: Sofort Deutschlandweit Menschenketten. Randalierente Fußballkaoten = Egal, randalierende Linksradikale=Unwichtig. Könnte der zukünftige Aussenminister dabei sein. Betrügende Großkonzerne (nicht nur VW)=keine Zeit. Im TV läuft DSDS.
Und untern Strich ist sind die Bahnen selbst Schuld. Warum transportieren Sie solche Chaoten. Machen Sie es nicht, wird es Ihnen auch vorgeworfen.
Und greift die Polizei glashart durch, sind sich alle zusammen Einig, gegen wem sie sind.
Ist doch auch hier im Forum oft so. Einige haben Ihr Feindbild und Gut ist. Da kann der "feind" machen was er will: Immer druf. und die "Guten" können noch so viel Scheiße bauen: Sind immer die anderen dran Schuld.

von Eisenbahner1 - am 04.12.2016 15:27

Das führt doch zu nichts...

Servus,

Zitat
Eisenbahner1
Die Leute sind doch im Endeffekt selbst Schuld. Immer wegschauen, zu allen Nicken und ja nicht Auffallen. Wo sind die ach so guten Bürger, die auf die Strasse gehen. Würde auch nur eine Glatze dabei sein: Sofort Deutschlandweit Menschenketten. Randalierente Fußballkaoten = Egal, randalierende Linksradikale=Unwichtig. Könnte der zukünftige Aussenminister dabei sein. Betrügende Großkonzerne (nicht nur VW)=keine Zeit. Im TV läuft DSDS.


Dein erster Beitrag in diesem Thread gehörte schon nicht hier her und dieser tut es auch nicht. Es gibt auch Foren in denen man sich über gesellschaftspolitische Themen die Köpfe einhauen kann aber das hier ist ein Eisenbahnforum. Auch wenn sich Politik und Bahn nicht trennen lassen so geht das hier doch weit über das (Bahn)Themen-Relevante hinaus.

Zitat
BD Regensburg
Das sind dann genau die gleichen Hohlbirnen die an Montagen in Dresden etwas von Kultur und Abendland schwadronieren und gegen Flüchtlinge hetzen. Gehört jetzt also sinnlose Zerstörungswut zu unserer Kultur? So sind sie die Rechten...


Und der Satz ist auch nicht besser.

Hier im nobf ist es was solche Streitereien angeht doch bisher immer sehr angenehm gewesen, ich persönlich fände es schön wenn man solche Kämpfe hier nicht austragen würde sondern dort wo sie hingehören, wenn sie denn in solcher Art überhaupt irgendwo hingehören. Es führt doch auch zu nichts...

Grüße!

von Pendler_NKU - am 04.12.2016 16:13

Re: Stimme ich zu..

ich mußte aber reagieren. Immer diese Schuldzuweisung und die anderen sind daran Schuld.
Aber Du hast Recht. Sorry.

von Eisenbahner1 - am 04.12.2016 16:38
Servus,

ich weiß nicht wieviele Auswärtsspiele von Dynamo Dresden jede Saison solche Zerstörungen beim Alex durch die sogenannten Fans produzieren. Gefühlt ist es seit Jahren immer das gleiche Schauspiel: jede Fahrt von sogenannten Dynamo-Dresden-Fans führt zu einer mehr oder weniger zerstörten Alex-Garnitur.

Meiner Meinung ist der Ausfall einer ganz Alex-Garnitur bei dieser Konstellation so sicher wie das Amen in der Kirche. Egal was für ein Sicherheitskonzept für die gerade laufende Saison entworfen wurde. Warum tut eigentlich die Länderbahn / Vogtlandbahn selber nichts dagegen? Der Zug, den es trifft ist doch ziemlich genau vorhersehbar. Sowohl vom Tag her als auch von der Zeit her. Warum wird nicht genau dieser Zug einfach mit Security vollgestopft? Ist es für die Länderbahn wirklich preiswerter den defekten Zug hinterher zu reparieren als mal ordentlich Security aufzufahren?

Und was ich mich die ganze Zeit frage: warum hört man eigentlich nie das diese sogenannten Fans auch irgendetwas zwischen Dresden und Hof beschädigen? Ist bis Hof die sächsische Polizei zuständig und setzt diese deutlich mehr Kräfte ein als Bayern?

von Martin Pfeifer - am 04.12.2016 21:15
Ich konnte nie verstehen, wie man sich als Individuum soweit entblöden kann, ein paar Heinis zuzujublen die hinter einem Ball herhopsen und dabei seine eigene Persönlichkeit aufzugeben, um Teil eines grossen Ganzen zu werden oder sich eine alberne Fanmütze für 30 EUR zu kaufen, die in China für 10 cent hergestellt wird. Immer wieder ein erstaunliches Phänomen für mich und einer der Gründe, warum solche situationen überhaupt zustande kommen.
In Tschechien würde die Polizei härter hinlangen, weil hier Allgemeingut zerstört wird, aber hier in Deutschland, pfff. Sieht man gut in Regensburg, am Busbahnhof und vorm Bahnhof, da werden ganz offen Joints gedreht und Drogen gehandelt und rumgepöbelt, juckt keinen mehr und die Polizei greift nicht ein weil nicht genügend Personal vorhanden. Wird immer Lächerlicher hierzulande.

von extirschenreuther - am 04.12.2016 21:25
Klasse, BD Regensburg. Selbst Pauschalurteile und Verdächtigungen streuen, aber schön gegen Fußballfans und PEGIDA hetzen. Top Demokrat, Hut ab...

PS: Ich bin aktiver Fußballfan UND finde PEGIDA und die AfD gut. Dennoch demoliere ich in meiner Freizeit weder irgendwelche Züge, noch stelle ich alle "Flüchtlinge" unter Generalverdacht. It's your turn...

von Bimmelbahnfan - am 05.12.2016 09:37

"Ein Teil"

Ich habe explizit von einem Teil der Dynamo-Fans gesprochen.
Einen Generalverdacht lehne ich ab und das war auch nicht Sinn des Textes.

Es war ein Hinweis auf den Widerspruch bzw. ein Seitenhieb. Es ist bekannt dass bei den Demos in Dresden besonders viele Dynamo-Fans mitlaufen, nur daher habe ich das angesprochen, weil mit Kultur hat Zerstörungswut eigentlich wenig zu tun.
Jeder Extremismus ist gefährlich, egal von welcher Seite.

Komisch ist ja dass keine Gruppe so auffällig ist wie Dynamo, hier auf Nordostbayern bezogen.
Interessant auch dass die Bundespolizei nicht eingreift, warum auch immer. So haben die Randalierer natürlich einen Freibrief.
Wieso, es erwähnen ja alle dass es nur ein Teil ist, greift der Rest nicht ein oder meldet die Leute wenigstens?

Mein Text wird mehr kritisiert als das widerliche Verhalten einiger Dynamoanhänger und dafür habe ich kein Verständnis.

von BD Regensburg - am 05.12.2016 09:47

Re: "Ein Teil"

Als ob das nur Dynamo-Dresden-Fans betrifft und nur die Randalierer seien.

Vandalisumus und Randaliererei gibts überall, wenn die Gesellschaft nichts dagegen tut, muss man sich fragen in welcher Gesellschaft man lebt:

Paar Beispiele:
- Die Regensburger vom Jahn sind auch nicht ohne.

- Der Bahnhof Wiesau resp. der Warteraum wurde damals deshalb geschlossen, weil die Herren Berufsschüler regelmässig alles verwüstet haben

- Graffitis: Die Strafen und die Verfolgung derselben stehen in keinem Verhältnis zum angerichteten Schaden und so eine Krakelei wird regelmässig noch als Kunst hochgejubelt

- In der Nacht in Regensburgs Altstadt zu spazieren ist mittlerweile ein gefährliches Unterfangen, weil es regelmässig und häuifiger als anderswo zu Pöbeleien, Übergriffen usw kommt

- Die Zone zwischen Bahnhof und Busbahnhof Albertstrasse ist nachts eigtl ein No-Go Area da Sammellager für Betrunkene, Drogenabhängige oder einfach agressive Pöbler.

Andererseits wird dann mit einem Riesenaufwand die Grenze zu CZ kontrolliert und jeder Fund von paar Gramm Ecstasy hochgejubelt, obwohl das Zeug sowieso grösstenteils unentdeckt und auf anderen Wegen einsickert.

Aber jeder Schmierfink oder Drogenabhängige macht mittlerweile einen auf schwere Jugend und jeder Polizist der mal bisschen härter hinlangt muss befürchten, Probleme zu bekommen, da ist es verständlcih wenn jeder sagt ich schau lieber weg.

von extirschenreuther - am 05.12.2016 11:55
Zitat
extirschenreuther
Ich konnte nie verstehen, wie man sich als Individuum soweit entblöden kann, ein paar Heinis zuzujublen die hinter einem Ball herhopsen und dabei seine eigene Persönlichkeit aufzugeben, um Teil eines grossen Ganzen zu werden oder sich eine alberne Fanmütze für 30 EUR zu kaufen, die in China für 10 cent hergestellt wird. Immer wieder ein erstaunliches Phänomen für mich und einer der Gründe, warum solche situationen überhaupt zustande kommen.


Ich werde das auch nie verstehen, wie sich paar verblödete Individuen stundenlang an den Bahndamm stellen, um Züge zu fotografieren mit Kameras, die in China zu einem Bruchteil dessen produziert werden, was sie hier kosten. Dazu die ein oder andere betriebsgefährdende Situation heraufbeschwören, Signale an vermeintlich stillgelegten Strecken klauen, Zuglaufschilder aus Zügen entwenden und und und. Dazu kommen noch die Bekloppten, die sich kleine Lokomotiven in Vitrinen stellen oder auf Holzbrettern fahren lassen, die für Kleingeld in China montiert werden und zu wucherpreisen hier verkauft werden.

Erst Denken, dann schreiben!

von Cargonaut - am 05.12.2016 14:58
Zitat
BD Regensburg
Eine Meldung von br.de über einen Teil der Dynamoterroristen die Züge zerstört, während die anderen sie decken und die Bundespolizei munter zuschaut und hinterher nichts dabei raus kommt, so dass die gehirnweichen Leute wieder straffrei ausgehen und beim nächsten mal (da ja eh nichts passiert) wieder munter Züge zerstören.

Das sind dann genau die gleichen Hohlbirnen die an Montagen in Dresden etwas von Kultur und Abendland schwadronieren und gegen Flüchtlinge hetzen. Gehört jetzt also sinnlose Zerstörungswut zu unserer Kultur? So sind sie die Rechten...

[www.br.de]


Ganz ehrlich? Dein Text strotzt von Halbwissen und ist nicht weniger rassischtisch, als das Gedankengut, was Du pauschal allen Fußballfans unterstellst.

Erst denken und dann schreiben.

von Cargonaut - am 05.12.2016 15:00

Re: "Ein Teil"

Zitat
BD Regensburg
Es ist bekannt dass bei den Demos in Dresden besonders viele Dynamo-Fans mitlaufen,


Woher denn? Bild? Selbst erlebt? Laufen die da alle mit Dynamoschal rum oder bist Du kenner der Fanszene, dass Du sie alle am Gesicht erkennst?!

Kopfschüttelnde Grüße

von Cargonaut - am 05.12.2016 15:02
1:0 für Dich, ich wollte ein bisschen provozieren, geb ich zu. Normales Fussballfantum find ich ok, aber lautstark schreiend durch die Gegend ziehen oder Bierflaschen durch die Gegend werfen schon nicht mehr. :)

von extirschenreuther - am 06.12.2016 06:59
Zitat
extirschenreuther
1:0 für Dich[(quote]

Danke ;-)

Zitat
extirschenreuther
Normales Fussballfantum find ich ok,


siehst Du und da geht die Subjektivität los. Was ist normal, was nicht? Wer legt das fest? Nicht normal ist für mich das zerstören fremden Eigentums. Nicht normal ist dummes Gegröhle, normal wiederum sind für mich aber Fangesänge, wie sie seit Jahrzehnten praktiziert werden. Jeder hat so sein Normales und Unnormales.

Grüße


von Cargonaut - am 06.12.2016 07:30
@Martin Pfeifer:Warum diese Zerstörungswut erst in Bayern beginnt, kann ich Ihnen sagen: Weil der Dynamo-Anhang traditionell einen Wessi-Hass pflegt, der nicht mehr feierlich ist. Das wird von Fangeneration zu Fangeneration weitergeben, was die ganze Sache dann irgendwann grotesk werden lässt, wenn mir irgendwelche 18-jährigen gegenüberstehen, die die DDR maximal noch vom Hörensagen kennen. Ist leider wirklich so.

@extirschenreuther: Gut, dass die hier angelegten moralischen Maßstäbe nicht bindend sind. Wenn ich schon sowas höre wie "normales Fußballfantum ist ok, grölen (übrigens ohne "h") nicht", rollen sich mir die Fußnägel hoch. Wenn im Herbst wieder zigtausende Sufftouristen in Discounter-Tracht (übrigens auch meistens in Billiglohnländern in Asien fabriziert) gepresst in die Züge nach "Minga" steigen, dann sind Saufen und Grölen komischerweise akzeptiert, weils ja "alle" machen, wenn aber Fußballfans zum Auswärtsspiel tuckern, dann muss man die Nase rümpfen. Typisch deutsche Doppelmoral.

von Bimmelbahnfan - am 06.12.2016 07:49
Zitat
Bimmelbahnfan
@Martin Pfeifer:Warum diese Zerstörungswut erst in Bayern beginnt, kann ich Ihnen sagen: Weil der Dynamo-Anhang traditionell einen Wessi-Hass pflegt, der nicht mehr feierlich ist. Das wird von Fangeneration zu Fangeneration weitergeben, was die ganze Sache dann irgendwann grotesk werden lässt, wenn mir irgendwelche 18-jährigen gegenüberstehen, die die DDR maximal noch vom Hörensagen kennen. Ist leider wirklich so.


Die 18 Jährigen kennen die DDR nicht, bekommen aber bei Auswärtsfahrten mit, wie man mit unter als Fan einer "Ostmannschaft" pauschal kriminalisiert wird. Und so dreht sich die Spirale immer weiter und weiter. Letzteres kann ich übrigens aus eigener Erfahrung bestätigen, wenn gleich es nicht mehr so schlimm ist, wie vor einigen Jahren. Das aber mit Leuten zu diskutieren, die nie ein Fußballstadion von innnen gesehen haben bzw nie bei einem Auswärtsspiel mit dabei waren, bringt nichts und gehört nebenbei auch nicht ins NOBF.

Grüße

von Cargonaut - am 06.12.2016 08:00

Selbst mal nachdenken

Zitat
Cargonaut
Ganz ehrlich? Dein Text strotzt von Halbwissen und ist nicht weniger rassischtisch, als das Gedankengut, was Du pauschal allen Fußballfans unterstellst.

Erst denken und dann schreiben.


Das könnte ich jetzt dir sagen, bitte erst mal in den Spiegel sehen.

Ich habe nirgends alle Fußballfans unter Generalverdacht gestellt, denn die Mehrheit verhält sich normal.
Deswegen muss man doch die Gewalttätigen kritisieren dürfen oder nicht? Inklusive dessen dass keiner diese Leute meldet. In den meisten Fällen kommt doch nie etwas dabei raus und die anderen Fahrgäste dürfen das dann in Form der Fahrpreise bezahlen.

Ich hätte mir schon eine Distanzierung von den Gewalttätern gewünscht, wenn du schon andere angreifst.
Ich kann sehr gut differenzieren, aber das erwarte ich auch von anderen.

Außerdem, informier dich mal über bestimmte Begriffe.
Ich finde ja witzig wenn es rassistisch ist wenn man Rassisten kritisiert.
Extremisten sind immer Hohlbirnen, egal ob politisch, religiös oder aus sonstigen Gründen.

von BD Regensburg - am 06.12.2016 08:56

Jahr 2016!

Zitat
Bimmelbahnfan
@Martin Pfeifer:Warum diese Zerstörungswut erst in Bayern beginnt, kann ich Ihnen sagen: Weil der Dynamo-Anhang traditionell einen Wessi-Hass pflegt, der nicht mehr feierlich ist.


Dann gibt es aber geographische Defizite, denn Bayern ist im Süden und nicht im Westen.
Wir haben das Jahr 2016!

Egal wo und gegen wen, Hass und Vorbehalte sind Mittel der geistig Armen.

Zerstörungswut, Gewalt usw. ist ja kein reines Ostproblem, sondern von Nord bis Süd und von links nach rechts gibt es überall derartige Chaoten.

von BD Regensburg - am 06.12.2016 09:01

Thema verfehlt...

Zitat
extirschenreuther
Als ob das nur Dynamo-Dresden-Fans betrifft und nur die Randalierer seien.


In diesem Beitrag geht es eben um einen kleinen Teil der Dynamo-"Fans" die hier randaliert haben, da kann man das doch nicht ernsthaft relativieren damit dass das anderswo und von anderen auch passiert.
Natürlich gibt es genug andere Fußballfans (wobei eben Dynamo, Frankfurt und andere besonders auffällig sind, also besonders viele Problemfans haben) oder auch Kegelclubs die randalieren, das geht aber am Thema vorbei.

Du kannst doch auch keine Straftat begehen und dich dann damit verteidigen dass man doch erst mal auf die Albertstraße schauen soll oder sich um die anderen Fälle kümmert.

In einen Beitrag wo ein Alex zerlegt wurde von einigen Dynamoanhängern, von denen wiederum ein Teil auch rechte/rechtslastige Parolen und Gesänge angestimmt hat, kann man doch nicht mit dem Finger auf die anderen schlimmen Dinge deuten. Das ist eine Verharmlosung und Relativierung der Sache hier.

von BD Regensburg - am 06.12.2016 09:06

Re: Selbst mal nachdenken

Zitat
BD Regensburg
So sind sie die Rechten...


Das ist kein Generalverdacht? Randale beim Fußball hat weder etwas mit"links" noch mit "rechts" zu tun.
Und warum man die Leute auch von Seiten der Staatsmacht gewähren läßt, darüber darfst Du selbst mal nachdenken. Das ist nämlich so gewollt.

Grüße

von Cargonaut - am 06.12.2016 09:34

Re: Jahr 2016!

"Egal wo und gegen wen, Hass und Vorbehalte sind Mittel der geistig Armen.

Zerstörungswut, Gewalt usw. ist ja kein reines Ostproblem, sondern von Nord bis Süd und von links nach rechts gibt es überall derartige Chaoten."

Ich denke, das kann man doch so als versöhnliches Schlusswort stehenlassen, oder?

von Bimmelbahnfan - am 06.12.2016 10:04
Zitat
Cargonaut
Zitat
Bimmelbahnfan
@Martin Pfeifer:Warum diese Zerstörungswut erst in Bayern beginnt, kann ich Ihnen sagen: Weil der Dynamo-Anhang traditionell einen Wessi-Hass pflegt, der nicht mehr feierlich ist. Das wird von Fangeneration zu Fangeneration weitergeben, was die ganze Sache dann irgendwann grotesk werden lässt, wenn mir irgendwelche 18-jährigen gegenüberstehen, die die DDR maximal noch vom Hörensagen kennen. Ist leider wirklich so.


Die 18 Jährigen kennen die DDR nicht, bekommen aber bei Auswärtsfahrten mit, wie man mit unter als Fan einer "Ostmannschaft" pauschal kriminalisiert wird. Und so dreht sich die Spirale immer weiter und weiter.
...
Grüße


Servus,

es gibt auch innerhalb der alten Bundesrepublik Spiele, wo die Fans am liebsten mit allem was mehr oder illegal ist, aufeinander einschlagen, treten, stechen, hauen oder schießen möchten. Wenn man sie denn ließe.

von Martin Pfeifer_2 - am 07.12.2016 08:28

Noch ein Artikel dazu

Ohne weiteren Kommentar:

[www.onetz.de]

von BD Regensburg - am 09.12.2016 00:17

Re: Noch ein Artikel dazu

Schöner Artikel, da konnten die Leute ja die bei der Anreise gewonnenen praktischen Erkenntnisse im Seminar gleich gewinnbringend anwenden, denn damit willst du uns ja wieder sagen dass randalierende Dynamofans öfter mal bei Pegidademos mitmarschieren, oder?

von extirschenreuther - am 09.12.2016 06:39
Ich hab nur den Artikel eingestellt, ohne jeden Kommentar, um solche Nutzlosbeiträge wie deinen zu vermeiden. Mit deinem Beitrag gibst du wenigstens zu erkennen welchen Geistes Kind zu wohl bist. Typische Verteidigungshaltung und wieder eine Verharmlosung weil man Sympathien hegt...

von BD Regensburg - am 09.12.2016 13:44

So langsam könnte man diesen Beitrag doch echt mal in Ruhe lassen ... (owT)

.

von Pendler_NKU - am 09.12.2016 18:18

Re: Noch ein Artikel dazu

Um unsren Sachsen-Hasser zu Wiederlegen

[www.haz.de]

[www.morgenpost.de]

[www.haz.de]

[www.bz-berlin.de]

[www.bild.de]

[www.augsburger-allgemeine.de]

[www.tz.de]

Und noch ein Regensburger:

[www.mittelbayerische.de]

[www.onetz.de]

Aber es geht nichts gegen gepflegte Vorurteile.

von Eisenbahner1 - am 09.12.2016 21:20

Lesen müsste man können

Zitat
Eisenbahner1
Um unsren Sachsen-Hasser zu Wiederlegen

Aber es geht nichts gegen gepflegte Vorurteile.


Was du hier von dir gibst ist eine bodenlose Frechheit. Einfach mal lospoltern. Entweder konntest oder wolltest du den Beitrag "Jahr 2016" nicht lesen/verstehen oder du willst gezielt provozieren.

Nochmal, damit es auch du kapierst: Diese Spinner gibt es überall, aber macht es das besser? Dieses Herunterspielen und Verteidigen dieser Leute ist einfach bedenklich.
Differenzierung scheint im Facebookzeitalter wohl überbewertet zu sein, leider.

Ich werde mich aus dieser Diskussion zurückziehen, denn das Niveau brauch ich mir nicht antun.
Intolerante, hetzende, extremistische, verklärende Beiträge auf Kritik an Straftaten einzelner Personen (und nichts anderes war das) werde ich künftig ignorieren.

von BD Regensburg - am 09.12.2016 22:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.