Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 9 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 9 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
extirschenreuther, 6362, Pegnitzer, 223 061

Höllentalbahn: ZPR gibt Hoffnung scheinbar nicht auf (mL) / OT: Kostenrelationen

Startbeitrag von 223 061 am 18.02.2017 13:17

Eigentlich dachte ich, das Thema "Reaktivierung der Höllentalbahn" wäre vom Tisch, aber die Firma ZPR gibt offenbar die Hoffnung nicht auf, daß es doch noch irgendwann klappt mit der Bahnanbindung nach Hof:

[www.otz.de]

Was spricht eigentlich dagegen, die Strecke als nichtöffentliche Werksanschlußbahn zu realisieren? Dann müssten die Kosten doch deutlich sinken?



OT:
Letzte Woche erinnerte ich mich auch wieder an eine frühere diesbezügliche Diskussion. Ich hatte damals kritisiert, daß die lokale Politik nicht in Bahn-Projekte wie die Höllentalbahn zu investieren bereit ist, gleichzeitig aber im Kulturbereich hohe Schulden macht, um solch teure Prestigeprojekte wie den Teilneubau der Hofer "Freiheitshalle" für ca. 36 Mio EUR zu finanzieren:

[20370.foren.mysnip.de]

[20370.foren.mysnip.de]

Dazu gibt es jetzt ein ähnliches Beispiel ganz anderer Größenordnung: Die Stadt Hamburg hat es tatsächlich geschafft, für ein einziges - wenn auch recht hohes - Konzerthaus die Summe von 789 Mio EUR auszugeben. (Quelle: [de.wikipedia.org] )

Laut einer Schätzung wäre das in etwa auch die Summe, die für die Elektrifizierung der gesamten Strecke Hof-Regensburg incl. der notwendigen Brückenbauten erforderlich wäre. Ich habe nichts gegen Kulturprojekte, aber die Verhältnismäßigkeit sollte doch gewahrt bleiben. Man kann nicht immer jammern, daß man für regionale Bahnprojekte kein Geld hat, während man in anderen Bereichen das Geld nur so raushaut.

Gruß
223 061

Antworten:

Hallo

da täte mich mal eine Interessieren wenn gehört die Trasse jetzt der DB oder Freistaat warum versucht die Firma ZPR nicht zumindest sie die Trasse schon mal zu sichern

von Pegnitzer - am 18.02.2017 13:29
Die Trasse gehört der DB AG.

von 6362 - am 18.02.2017 13:38
Wenn ich das richtig verstehe war bisher die Anlieferung von Holz per Bahn gar nicht möglich oder? Heisst jetzt gehts und alles über 200km kommt ber Bahn? Dann auch das Holz aus Asch/CZ?
Gruss
extirschenreuther

von extirschenreuther - am 18.02.2017 15:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.