Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 8 Monaten, 4 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 8 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
oelschlegel, 403, nvf, cjev, R32chris, 219 006, Bahnwärter1848, Weidesgrüner Tunnelfelsen, mirsch, Thermalbadexpress

[VDE 8.1] Führerstandsmitfahrt Erfurt-Ebensfeld [YouTube]

Startbeitrag von Thermalbadexpress am 25.04.2017 15:09

Führerstandsmitfahrt VDE 8.1 Erfurt-Ebensfeld (300 km/h):

[www.youtube.com]

Gruß,
Jan

Antworten:

Besten Dank für den Link - tolle Streckenerkundungsmöglichkeit, leider war das Wetter suboptimal...

von Bahnwärter1848 - am 25.04.2017 17:28
Einfach galaktisch gut!!!!!

Der Aufwand hat sich gelohnt!!!!

*Weidesgrüner Tunnelfelsen*

von Weidesgrüner Tunnelfelsen - am 25.04.2017 18:51
In Franken gibt´s definitiv die schöneren Lärmschutzwände. ^^
Aber schönes Video

von mirsch - am 25.04.2017 19:07
Und in Thüringen das bessere Wetter!
;-)

Aber die "Künstler" werden schon noch kommen

von 219 006 - am 26.04.2017 15:14
Was bringen die 2 unelektrifizierten Abstellgleis und das überholgleise an dem einen überholbahnhof?

von R32chris - am 26.04.2017 15:25
Könnte evtl. ein Abstellgleis für einen Tunnelrettungszug sein.

von oelschlegel - am 27.04.2017 03:54
Tunnelrettungszüge gibt es nur auf den "alten" Neubaustrecken die nur spärlich mit Notausgängen ausgestattet sind. Für VDE 8 gilt wie auch für Köln-Rhein/Main oder Nürnberg-Ingolstadt ein maximaler Fluchtweg von 500 m in einen sicheren Bereich. Aufgrund der kurzen Wege spart man sich die teuren Rettungszüge.

Zumal Selbstrettung auch deutlich besser funktioniert als Fremdrettung.
Nehme mal den schlimmsten Fall, Brand im Zug, an. Bei den neueren SFS laufen alle Fahrgäste (die laufen können) selbst zum nächsten Notausgang und sind nach wenigen Minuten in Sicherheit. Im Landrückentunnel dagegen hast du einmal rund 7,8 km ohne Fluchtmöglichkeit. Berücksichtigt man den Luftzug, so kann es durchaus sein, dass man viele Kilometer zu Fuß gehen müsste um nicht durch den Rauch laufen zu müssen. Ein Rettungszug wird - trotz ständiger Bereitschaft - auch einige Zeit brauchen bis er an der Einsatzstelle ist und die Reisenden gruppenweise aus dem Tunnel bringen kann.

von 403 - am 27.04.2017 07:11
Zitat
403
Tunnelrettungszüge gibt es nur auf den "alten" Neubaustrecken die nur spärlich mit Notausgängen ausgestattet sind. Für VDE 8 gilt wie auch für Köln-Rhein/Main oder Nürnberg-Ingolstadt ein maximaler Fluchtweg von 500 m in einen sicheren Bereich. Aufgrund der kurzen Wege spart man sich die teuren Rettungszüge.


Ergänzend zu Bemerken ist, dass die Tunnel der VDE 8.1 mit Straßenfahrzeugen befahrbar sein werden. Es können also herkömmliche Rettungs- und Löschfahrzeuge einfahren.

von nvf - am 27.04.2017 11:41
Zitat
R32chris
Was bringen die 2 unelektrifizierten Abstellgleis und das überholgleise an dem einen überholbahnhof?


die "Abstellgleise" gibt es auch auf anderen Schnellfahrstrecken. Dort sehe ich des öfteren Wartungs-/Baufahrzeuge stehen.

Damit erspart man sich ggf. eine längere An- und Abreise und kann nach der letzten Zugfahrt sofort anfangen zu bauen/warten.

Viele Grüße

von cjev - am 27.04.2017 15:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.