Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 3 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 3 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
Martin Pfeifer, Sengenthaler

Sonderzug auf der MAX BÖGL-Anschlussbahn [m13B]

Startbeitrag von Sengenthaler am 30.06.2017 18:06

Servus,

nachdem ich nun endlich dazu gekommen bin, meine zahlreichen Fotos von den Personenzug-Sonderfahrten am 25.06.2017 auf der Betonbahn zu sichten, hier ein kleiner Bildbericht zu den Pendelfahrten aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des Gleisanschlusses der Firma MAX BÖGL in Sengenthal.

Fahrplanmäßig kurz vor 9 Uhr lief 1648 201/701 als Leerreisezug mit der Zugnummer DLr-G 24052 aus Schwandorf bzw. Regensburg kommend auf Gleis 6 im Bf Neumarkt (Oberpf) ein.
Anschließend ging es weiter in den Anschluss Max Bögl. Leider war das Licht zu dieser Zeit noch nicht das beste.


Ausfahrt vorbei am früheren Stellwerk, dahinter zu sehen ist 294 799.


Ankunft in der Schlierferheide, wo die beiden Kleinloks zuvor bereits in Position gefahren wurden.



Dann starteten die Vormittagspendelfahrten um 10 Uhr und um 11 Uhr.
Beide konnten im Bf NNT auf Gleis 6 einlaufen und dort Kopf machen.



Aufgrund der überschaubaren Länge des Triebwagens konnte der Ein- und Ausstieg vor dem Werkstor erfolgen, ohne dass der Radweg am Kanal oder die Zufahrt zum Parkplatz blockiert worden wären.


Diese Fotos vom 11 Uhr-Zug zeigen den Sonderzug bei der Rückfahrt im Bereich der Seitzermühle.
Gegen Mittag wurde das Licht zum Glück besser.






Einfahrt in den „Bf Schlierferheide“ nach Passieren des BÜ in km 5,293 mit der B299.


Die sonntags übliche V90-Bedienung am Mittag entfiel, da der Tübbingzug am Nachmittag abgesagt worden war.
Die Mittagspause, während der der Triebwagen im Werk abgestellt war, wurde für einen Besuch des Fischerfestes an der benachbarten Kanalschleuse 32 genutzt.



Einfahrt ins Werksgelände zur Abstellung während der Mittagspause.


Frisch gestärkt konnten dann die drei Nachmittagsfahrten um 14 Uhr, 15 Uhr und 16 Uhr angegangen werden.
Da während der 14 Uhr-Fahrt Gleis 6 in NNT durch die angekommene Übergabe mit BR 152 belegt war, wurde ins Bm-Gleis, also hinter das Stellwerk gefahren.
Die anderen beiden Fahrten hingegen liefen wieder nach Gleis 6.



Vor dem Werk ausgestellt waren unsere beiden Oldtimer-Loks.
Bei der WASAG-Lok wurde übrigens erst die Tage zuvor das Fahrwerk neu rot lackiert.


Leider konnte die Werklok V60 608 (mit ihrer Jubiläumsbeklebung) nicht auch vor dem Werk ausgestellt werden, da diese für die im Werk laufende Tübbing-Verladung benötigt wurde.
Aber sie kann ja regelmäßig immer samstags mit dem Tchibozug in Neumarkt und auf der Anschlussbahn gesichtet werden.


Bei allen Pendelfahrten wurde auf der Rückfahrt ein Fotohalt am (ex-) Hp Sengenthal eingelegt.


Ein seit vielen, vielen Jahren seltener Anblick: Fahrgäste am Hp Sengenthal.


Der Triebwagen dieselte nach Beendigung des Fahrtenprogramms dann leer zurück nach Neumarkt ins Gleis 6.



Nachmittagsmotiv von Westen an der Seitzermühle.


Der Zug kurz vor der Anschlussgrenze.


Einfahrt von der Nebenbahn in den Bf NNT.

Um 18.02 Uhr erhielt der Triebwagen dann, nach dem RE und vor der Agilis, Ausfahrt Richtung Regensburg zur Heimfahrt nach Schwandorf.

Gruß an alle Getroffenen, war schön mal wieder so viele Bekannte an „meiner“ Strecke zu treffen.
Schön war´s!


Viele Grüße vom
Sengenthaler

Antworten:

Servus,

vielen Dank für die Bilder und vor allen an Dich und die anderen Beteiligten für die Organisation. Ich freue mich immer wieder zu lesen, wie gut es dem Reststück der Sulztalbahn heute als Anschlußbahn geht.

von Martin Pfeifer - am 30.06.2017 20:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.