Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 1 Woche, 6 Tagen
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche, 3 Tagen
Beteiligte Autoren:
WaldbahnerDEG, NE81, K. R., Waldbahner91, Arzberger, extirschenreuther, Helmut-D., KBS 905, Sengenthaler

Heute rollen die ersten Holzzüge auf der Ilztalbahn [m.L.]

Startbeitrag von KBS 905 am 09.10.2017 05:11

Hallo

aus der PNP entnommen:

[www.pnp.de]

Grüsse

Anmerkung: 21. und 22.10. Schienenbusfahrt der PEF Passau - Freyung

Antworten:

Hallo,

hat jemand Bilder davon gemacht und würde sie uns hier zeigen wollen?

Viele Grüße vom
Sengenthaler

von Sengenthaler - am 09.10.2017 18:54

Re: Bilder hier (Link)

Auf der Facebook-Seite der Ilztalbahn:

[www.facebook.com]

(Wenn ich mal Zeit finde und noch mehr Bilder im Wald gesammelt habe, gibt es bei meiner Homepage nach Jahren auch mal wieder ein Update dazu....)

Gruß Oliver

von WaldbahnerDEG - am 10.10.2017 07:39

Bilder Waldkirchen + Kalteneck

Hallo, anbei ein paar Bilder.












Bei der Verladung in Waldkirchen. Die 212 242 hatte mit den Rangierarbeiten gut zu tun ehe es mit den ersten fünf beladenen Wägen nach Passau ging.



Ausfahrt aus Kalteneck. Die Lok kehrte später mit weiteren Leerwagen zurück nach Waldkirchen. Leider war meine Zeit sehr begrenzt, und konnte leider keine weiteren Bilder mehr machen :/

von Helmut-D. - am 10.10.2017 07:51

Re: Bilder hier (Link)

Es ist einfach genial, dass in Waldkirchen die gesamte Infrastruktur im Bahnhofsbereich noch "rückbaufrei" vorhanden ist. Eigentlich ein Wunder heutzutage. Sonst wäre die ganze Sache gar nicht mehr so einfach möglich gewesen :-)

Gruß Oliver

von WaldbahnerDEG - am 10.10.2017 08:06

Zwiesel

Zitat
WaldbahnerDEG
Es ist einfach genial, dass in Waldkirchen die gesamte Infrastruktur im Bahnhofsbereich noch "rückbaufrei" vorhanden ist. Eigentlich ein Wunder heutzutage. Sonst wäre die ganze Sache gar nicht mehr so einfach möglich gewesen :-)

Gruß Oliver


Nur mal so, auch in Zwiesel gibt es noch ein Ladegleis mit über 1350 m² Lagerfläche daneben. Sturmholz gibt es ja nicht nur im südlichen Bay. Wald.... ;-)

[stredax.dbnetze.com]

von NE81 - am 10.10.2017 15:33

Re: Bilder Waldkirchen + Kalteneck

Wenn man bedenkt, das wäre sonst alles per LKW transportiert worden und so sind ganze Regionen von der Bahn abgeschitten, von Waidhaus bis Weiden oder Schwandorf gibts keine Verlademöglichkeit für Holz. Ist zu hoffen dass was regelmässiges draus wird und vielleicht sogar der eine oder andere Frachtkunde hinzukommt.

von extirschenreuther - am 10.10.2017 17:41
Find ich klasse das man da auf die Bahn setzt!
Ähnlich ist es bei Ziegler der sein Holz per Bahn bekommt auch im Schirndinger Bahnhof wurde ein Gleis an der ehemaligen Zollabfertigung ertüchtigt um dort wieder Holz auf die Bahn zubringen, sollten sich meiner Meinung nach viele ein Beispiel dran nehmen!

Grüße

von Arzberger - am 10.10.2017 20:16

Re: Zwiesel

Moin

Zwiesel hat halt nur drei große Nachteile:
- Halbstundentakt bis Deggendorf: Auf grund der Taktverstärkerei und des nicht vorhanden sein eines Blocks zischen Plattling und Deggendorf kommt man in den Morgen- und Nachmittagsstunden nicht nach Zwiesel. Es gibt Taktlücken, welche aber tw für Schenker / Cargo 2.0 für die Fahrten von und zum Hafen reserviert sind. Somit müsste man immer nachts fahren. Rangieren dürfte in Zwiesel auch tagsüber gehen, weil wenn "die gesammelten Werke" wieder raus sind, gehört einem der Bf ja fast alleine :-)

- Streckenklasse: Mit B2 bis Zwiesel kannst nicht viel aufladen. Weil man hat ja die ganzen Brücken runtergerechnet. Geld für IH spart man sich lieber und setzt die Streckenklasse runter, so halten dir Brücken vll noch ein paar Jahre länger. Und leistungsfähige Loks haben heute meistens Streckenklasse C (20t Achslast), dürfen da also nicht fahren.

- Länge der Ladestraße: Mit nur knappen 180 m bekommst du halt nur einen Halbzug in das gesamte Gleis, wobei die Laderampe deutlich kürzer als das Gleis ist. Ich glaube so gute 80 bis 90 m hat die nur. Hier wäre das Gleis im Zwiesler Industriegebiet toll, weil das parallel neben einer Straße läuft und sehr lange ist. Da kannst bestimmt mit Direktumschlag vom Lkw 10 Wagen laden. Das löst aber immer noch nicht die Probleme 1 und 2.

Gruß K. R.
(der schon lange wieder SGV im Woid gern hätte)

von K. R. - am 11.10.2017 06:03

Re: Zwiesel

Servus,

das Gleis im Industriegebiet kann leider auch nicht mehr befahren werden. Da habens vor kurzem die Gleise am Bahnübergang rausgerissen.

Zufälligerweise hab ich heut Bilder von der Ladestraße gemacht, da momentan ein Langschienenzug dort abgestellt ist







Zum vergrößern einfach draufklicken :)


Grüße

von Waldbahner91 - am 11.10.2017 12:45

Nicht unlösbar

Ja es ist definitiv so, dass man mit Einschränkung eines Güterzugs in Zwiesel leben muss.

Der Halbstundentakt ist in meinen Augen kein gravierendes Problem. Er erstreckt sich nur über wenige Stunden. Da findet man noch freie Trassen für ein oder zwei Züge pro Tag. Und wenn nicht, kann man immer noch die Wagen an Güterzüge aus dem Hafen dranhängen.

Die Streckenklasse ist definitv eine Einschränkung. Jedoch ist Holz nicht gerade das schwerste Material. Daher dürfte die niedrige Streckenklasse vor allem für die Lok ein Problem sein.

Das man in Zwiesel umständlich rumrangieren muss ist ärgerlich, aber auch nicht unlösbar. Irgendwie muss man ja anfangen und dann muss man eben nehmen was da ist.

Und zu guter Letzt ist die Strecke ja auch nach Norden angebunden. Warum das Holz nicht einfach über Tschechien abfahren? Gibt es in Zelezna Ruda nicht sogar eine Holzverladung?

von NE81 - am 11.10.2017 21:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.