Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 3 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 3 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
Falkensteiner Bockerl, NE81, domos, Helmut-D., extirschenreuther, JimKnopff, Sengenthaler

[HiFo] Teisnach, Anschluss Pfleiderer [mL]

Startbeitrag von Sengenthaler am 27.10.2017 15:22

Servus,

einen Beitrag mit hammermäßigen Fotos (z.B. 4-Schienen-Weiche) vom früheren Anschluss der Fa. Pfleiderer in Teisnach gibt es hier zu sehen: [www.drehscheibe-online.de]

Echt sehenswert!

Viele Grüße vom
Sengenthaler

Antworten:

Servus!

Danke für den interessanten Link. Die Weiche ist ja echt sehenswert!

Schönen Gruß
Gabriel

von JimKnopff - am 28.10.2017 14:36
Leider ist bis auf die Brücke über den schwarzen Regen von all dem heute nichts mehr zu sehen, selbst der Lokschuppen wurden abgerissen.

von Falkensteiner Bockerl - am 29.10.2017 13:34
Wieso wurde eigtl seinerzeit der Güterverkehr von der Regentalbahn eingestellt?
Gruss
extir

von extirschenreuther - am 29.10.2017 13:39
Bin mir nicht zu 100% sicher, aber in Gotteszell wurden die Wagen immer an die DB übergeben. Da die DB aber den Güterverkehr auf der Waldbahn einstellte wird es möglicherweise nicht mehr wirtschaftlich gewesen sein für die RBG.

von Helmut-D. - am 29.10.2017 15:39
Zuletzt gab es ja noch Schottertransporte, aber das ist ja jetzt auch nicht mehr möglich.

von Falkensteiner Bockerl - am 30.10.2017 17:21
Zitat
Falkensteiner Bockerl
Zuletzt gab es ja noch Schottertransporte, aber das ist ja jetzt auch nicht mehr möglich.


Warum wäre das nicht mehr möglich? Die Verladegleise liegen doch noch, die kann man doch wieder herrichten. Und Nachts sind auch einige Stunden Ruhe auf der Strecke, wo man auch auf freier Strecke verladen.

Klar alles nicht angenehm zwischen 23 und 4 Uhr zu verladen, aber unmöglich wäre es nicht. Man muss halt auch solche unschönen Lösungen wählen um Verkehr auf die Schiene zu bringen.

von NE81 - am 31.10.2017 20:12
Die Verladegleise liegen zwar noch, aber die Anschlussweiche im Hauptgleis wurde im Rahmen der Streckensanierung ausgebaut.

von Falkensteiner Bockerl - am 31.10.2017 20:35
Zitat
Falkensteiner Bockerl
Die Verladegleise liegen zwar noch, aber die Anschlussweiche im Hauptgleis wurde im Rahmen der Streckensanierung ausgebaut.


Meines Wissens nach wurden bereits die letzten Züge vor dem Probebetrieb im Streckengleis beladen, um eine möglichst lange Zuglänge auf einmal zu beladen.

Gruß
domos

von domos - am 31.10.2017 23:27
Zitat
Falkensteiner Bockerl
Die Verladegleise liegen zwar noch, aber die Anschlussweiche im Hauptgleis wurde im Rahmen der Streckensanierung ausgebaut.


Ja das schon, deshalb meinte ich ja: Man muss in der nächtlichen Betriebsruhe den Zug beladen bzw. Das Geld investieren die Verladegleise wieder herzurichten inkl. Anschlussweiche.

Das alles schwierig, teuer und nicht wirklich ideal Ist, ist mir sehr bewusst. Nur sollten wir Eisenbahnfreunde wo der Bahn das Wasser bis zur Oberlippe steht nicht auch den Kopf hängen lassen. In meinen Augen ist sehr wenig auf der Schiene wirklich unmöglich. Das meiste ist "nur" schwierig. Und da müssen wir ansetzen um wieder (Güter-)Verkehr auf die Schiene zu bringen. Vielleicht findet man ja mehrere mittelgroße Verlader entlang der Strecke, so dass sich ein regelmässiger ganzer Güterzug lohnt.

von NE81 - am 01.11.2017 19:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.