Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 3 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 3 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
Eisenbahner1, 223 061, Dominik Sommerer

Schneller Bahnhofsbau.

Startbeitrag von Eisenbahner1 am 30.01.2018 21:07

Auch die Bildzeitung bringt manchmal was Interessantes. Ich China wurde in 9 Stunden ein kompletter Bahnhof gebaut. Also Gleismäßig.

[www.bild.de]

[www.focus.de]

Antworten:

Nicht minder beeindruckend: Die Tieferlegung des Bahnhofs Shibuya in Tokio im Jahr 2013.

In der Betriebspause zwischen 01:00 Uhr und 05:00 Uhr senkten über 1.200 Bauarbeiter und Ingenieure in nur vier Stunden die Gleise auf das neue Niveau hinab, führten mehrere Testfahrten durch und konnten die Strecke pünktlich für den Verkehr freigeben.

Bericht: [www.zukunft-mobilitaet.net]
Video: [www.youtube.com]

Was das mit Nordostbayern zu tun hat? Früher konnte die Bundesbahn so etwas ähnliches auch!

Ich kann mich beispielsweise daran erinnern, dass Anfang der 1990er Jahre auf der rechten Pegnitzstrecke zwischen Lauf und Neunkirchen am Sand die Autobahnbrücke über die A9 erneuert wurde. Für den Zeitraum zwischen Abriss der alten Brücke und Einschub der neuen Brücke wurde extra eine eingleisige Umfahrung mit Behelfsbrücke gebaut.

In der Vergangenheit hatte DB Netz dagegen oft wochen- oder monatelang Strecken gesperrt.

von Dominik Sommerer - am 31.01.2018 12:39

Apropos: Baustellenkarten 2018 (mL)

Zitat
Dominik Sommerer
Nicht minder beeindruckend: Die Tieferlegung des Bahnhofs Shibuya in Tokio im Jahr 2013. In der Betriebspause zwischen 01:00 Uhr und 05:00 Uhr senkten über 1.200 Bauarbeiter und Ingenieure in nur vier Stunden die Gleise auf das neue Niveau hinab, führten mehrere Testfahrten durch und konnten die Strecke pünktlich für den Verkehr freigeben.

Was das mit Nordostbayern zu tun hat? Früher konnte die Bundesbahn so etwas ähnliches auch! Ich kann mich beispielsweise daran erinnern, dass Anfang der 1990er Jahre auf der rechten Pegnitzstrecke zwischen Lauf und Neunkirchen am Sand die Autobahnbrücke über die A9 erneuert wurde. Für den Zeitraum zwischen Abriss der alten Brücke und Einschub der neuen Brücke wurde extra eine eingleisige Umfahrung mit Behelfsbrücke gebaut.



Solcher Aufwand wird nur in Ländern betrieben, wo man der Eisenbahn noch eine essentielle Bedeutung für die Volkswirtschaft beimisst. Das ist in Deutschland scheinbar schon länger nicht mehr der Fall, trotz aller Lippenbekenntnisse. Daß man über viele Wochen zur Not auch mit Bussen auskommt, ist m.E. immer ein schlechtes Signal für das "System Bahn". Spätestens seit den mehrwöchigen Vollsperrungen zwischen Regensburg und Landshut, die es früher so nicht gab, ist diese Erkenntnis auch in der Region Regensburg angekommen.



Zitat
Dominik Sommerer
In der Vergangenheit hatte DB Netz dagegen oft wochen- oder monatelang Strecken gesperrt.



Bei dieser Gelegenheit mal die Baustellenkarten für 2018 von Alex und Oberpfalzbahn:

[www.laenderbahn.com]

[www.laenderbahn.com]


... und folgende Ankündigung aus dem elektronischen Kursbuch:





Gruß
223 061

von 223 061 - am 31.01.2018 18:20
Mich würden mal die Kosten (Natürlich wenn es in Deutschland stattfinden würde) im Vergleich zu der bei uns Üblichen Bauart Interessieren. Es zeigt aber, das mit gut geplanter Logistik und halt auch Menschenkraft, viel machen kann. ist schon Beeindruckend.

von Eisenbahner1 - am 31.01.2018 18:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.