Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
der232er, KBS 860, malo, Martin Pfeifer, br_232, Neuenmarkt, KBS 867, wb, derSchlömener, KBS 800

IC 2161 heute mit 232er pünktlich durch Schlömen (owT)

Startbeitrag von derSchlömener am 15.01.2006 18:54

.

Antworten:

Re: IC 2161 mit 232 514 (owT)

.....

von der232er - am 15.01.2006 19:00

Wäre es möglich, dass auch mal ne 234 am IC hängt?

Servus,

Steuern 234 überhaupt noch planmäßig den NRBF an?
Wo sind die 234 eigentlich derzeit hauptsächlich (noch) eingesetzt? Hat Nürnberg RBF (derzeit) welche? Wieviele laufen überhaupt noch?
Und welche davon könnten nach Nürnberg (RBF) kommen und so zu IC Ehren gelangen?

Danke für Antworten!

Würde gerne mal mit ner 234 und den 8 Wagen die Schiefe hochfahren, wenn mal eine am 2161 hängt (und es zeitlich klappt).



von KBS 860 - am 15.01.2006 22:18

Idee zur IC Bespannung NN - DH

Servus,

nun ist es ja so, dass BEIDE Baureihen, die 23x sowie die 218 sich hier aus den verschiedensten Gründen nicht gerade mit Ruhm bekleckern. Ob es wirklich an den beiden Baureihen selbst oder eher an der Wartung bzw. der mangelnden Zuständigkeit (für mich eine Hauptursache) liegt, sei mal dahingestellt.

Wie wäre es, wenn man in Nürnberg so eine Art "Fernverkehrs-Lokpool" gründen würde, indem sich sowohl 218 in "IC tauglichen Zustand", als auch noch verfügbare 234 befinden würden?
Sagen wir mit 2 "Traktionseinheiten(234, 218-Pärchen) über Plantagen als Reserve, wobei man die 234 in Chemnitz und die 218-Doppel in Nürnberg stationieren könnte.
Von der Disposition her sollte es grundsätzlich egal sein, was gerade verfügbar bzw. schadhaft ist. Sie sollte flexibel sein. Was da ist, soll fahren, egal ob 218 oder 234. Wenn Not am Mann ist, so könnte man bei den 234 auf Reserve 232 vom RBF zurückgreifen bzw. bei den 218 auf die Regensburger "Standardreserve", die natürlich dafür etwas aufgestockt werden müsste. Die könnte relativ gut und schnell via "Prager" überführt werden.
Die "kleine" Nachschau" könnten die 234 in Chemnitz(so noch möglich??) bekommen bzw. in Nürnberg RBF und die 218 in Nürnberg Neusündersbühl(oder auch in Chemnitz?). Die größeren Fristarbeiten bzw. Reparaturen bei den 218 in Regensburg und bei den 234 in Nürnberg RBF.

Die Voraussetzung dafür wäre, Regensburg würde entsprechende 218 FEST zugeteilt bekommen und Railion könnte/würde 234 dafür freistellen und diesem Pool fest zuordnen. Und man würde beide FV-Pool-Baureihen miteinander flexibel disponieren.
Und natürlich: Man müsste hier grundsätzlich mal bereit sein, neue Wege zu gehen.

Die Vorteile, die ich darin sehen würde:
-Es wären genügend geeignete Loks verfügbar, da man auf 2 Quellen zugreifen könnte.
-Die Loks wären UNBÜROKRATISCH und schnell verfügbar.
-Man hätte immer dieselben Stamm-Loks und könnte die Wartung entsprechend den IC Verkehren anpassen. Es ist eindeutig, wer für die ordnungsgemäße Wartung dieser bestimmten IC-Loks zu sorgen hat.
-Die Wege zu den verschiedenen Werkstätten wären vergleichsweise kurz.
-Und: Die Ideologie-Kriege zwischen den Fuzzys würden endlich aufhören! :D

Was meint ihr? Discussion is opened!! ;-)



von KBS 860 - am 15.01.2006 22:45

Re: Idee zur IC Bespannung NN - DH

Servus,

ich denke mir, für die aktuelle Situation ist der Fernverkehr selber verantwortlich. Die haben innerhalb des DB-Konzern einen gesucht, der zu ihren Zielkosten die Traktion macht. Wahrscheinlich hat Regensburg die Qualität vor die Kostenm gesetzt und abgewunken - auch die hätten sich Schrottreife Windm ühlen aus Lübeck holen können -. Eine Mischung beider Baureihen macht m.E. keinen Sinn, außer es ist bedingt durch die Ausbildung der Personale notwendig.

von Martin Pfeifer - am 16.01.2006 09:48

Re: 234

Grüße,

die 34er laufen zur Zeit im IC Dienst nur ganz im Süden. Der Rest der 10 Loks fährt bei RAILION munter mit. Reich und Teuer setzt ja auf bewährte Technik.....;-)! In NNR sind die 34er nur zu Fristen. Es wär sogar möglich, dass die ZWS Loks den Train Richtung DH schieben! Dann begraben die Fuzzys ihre Kamera:-)!

MfG, der232er

von der232er - am 16.01.2006 17:04

Re: 234

Zitat

die 34er laufen zur Zeit im IC Dienst nur ganz im Süden. Der
Rest der 10 Loks fährt bei RAILION munter mit. Reich und
Teuer setzt ja auf bewährte Technik.....;-)!

Dass sieht man ja bei den InterCities die von Ulm bis Lindau mit einer 234 bespannt sind. Da muss man sich noch freuen wenn es nur zwei Lokschäden pro Woche gibt!!! Grüsschen, wb

von wb - am 16.01.2006 17:13

Re: 234

Hm .....vielleicht sollten´s da mal eine Ulmer 218 mit ZWS und GTO probieren. Früher bei den IR wurde ja auch mit der gleichen Last und Bistro gefahren ......

von KBS 800 - am 16.01.2006 18:06

Nur zwei?

Hallo,

pro Woche?
Wieviel nicht eingesetzte 218 hatten wir hier in einer Woche? 10 jetzt?
......
Wollen wir tauschen? 234 hier her, ihr die 218?
Wär mir lieber ;-)

Gruß

von malo - am 16.01.2006 19:09

Ein guter Tausch:-)! (owT)

....

von der232er - am 16.01.2006 19:22

Est gibt aber nen kleinen Unterschied...

...zwischen Abspanner, verbunden mit Liegenbleiben des Zuges oder meist vorsorglichem Abstellen der Lok wegen kleinerer Lecks oder gar Fristabläufen!

Liegengeblieben oder wegen eines Motorschaden oder Sonstigem großartig verspätet war bis jetzt aber meines Wissens hier noch kein IC, oder?
Und das ist erstmal das Wichtige. Ich finde aber dieses flexible Aushelfen der Russen ganz okay, obwohl mir persönlich 218 lieber wären. Denn für den Fahrgast ist nur ein einigermaßen pünktlich ankommender Zug akzeptabel, völlig wurscht, was vorne dran hängt!
Das sollten wir nicht vergessen.

Wenn schon wieder 218 gegen 23x verglichen werden, so sollte man auch nicht vergessen:
Die 23x haben ihre Werkstatt mit Nürnberg RBF direkt vor der Haustüre! Tauschen von Schadloks geht so ganz schnell, heimlich still und leise vonstatten, während sich die Schad-218 in NN stapeln und gut sichtbar für jeden Fuzzy am IC fehlen.
Möchte aber nicht wissen, wie die Russen sich geschlagen hätten, wären die genauso "heimatfern" der gesundpflegenden Mutter wie die Mühldorfer 218 jetzt eingesetzt worden.
Wenn man die beiden Baureihen wirklich in der Schadlok-Quote direkt miteinander vergleichen will, so müsste man auch die IC-Russen mal ins Exil schicken! ;-)

Bei der 218 hat man halt immer noch ne "strategische Reserve" dabei, was bei einer 23X ja nicht der Fall ist. Wenn die eine 23x hops geht, was ja auch im letzten, bogenlangsamen IC Plan an und ab vorgekommen ist(!), dann bleibt der Zug halt erstmal ganz liegen.

Der Vergleich hinkt einfach, da verschiedene Randbedingungen nunmal anders sind. Wie wärs, wenn wir uns einfach drauf einigen, dass sich beide Baureihen hier gleichermaßen nicht mit Ruhm bekleckert haben??

Vorschlag zur Güte:
Wie wär es denn, wenn man an Stelle den beiden 218 die "festverheirateten" Russen-Pärchen planmäßig vor die ICs spannen würde?? :D
Wäre doch mal einen Versuch wert, oder? ;-)



von KBS 860 - am 16.01.2006 20:26

Aus, Schluss es hat doch keinen Sinn mehr....

.....GOODBYE Forum.

von der232er - am 16.01.2006 20:37

Siehe unten

Hallo,

was ich bereits mehrfach angeprangert habe. Manche konnten aber meinen teilweisen, berechtigten Zynismus nicht aus dem Text heraus lesen. Beide Baureihen sind lange kaputt gespart und auf völligen Verschleiß gefahren. Man dachte! (Denken heißt bekanntlich nichts wissen), das der Verkehr planmäßig!!! noch weiter abnimmt! Nun stehen Schlangen von 218 und 232 umher. Die einstigen Notnägel! Wer weiß, was wissen wir, wie oft die früher schon heimlich still und leise einspringen mußten. Und keiner hatte das bisher gemerkt. Da nun aufgrund geplanten Ausscheidens beider Baureihen das Fuzzytum ihnen immer mehr hinterher geiert, wird jedes Ding registriert. War es bei den 103ern am Ende nicht auch so? Da wurden Disponenten fertig gemacht, weil sie die Lok über Nacht heraus nehmen mußten....
Nun ist es die arme Sau 353 und der Haufen 418. Beide machen den Abgang. Vielleicht sogar vorzeitig wegen Erreichens des Kilometerwertes. Ihr allgemein schlechter Zustand rechtfertigen keine HU mehr. Ich wünschte, 418 käme an einen Verein.
Gut ist das nicht, das da Loks fern ab ihrer Heimat Leistungen erbringen müssen. Bis zur eigentlichen Zugleistung karrt man erst mal zig Kilometer unter Fahrleitung umher. Sehr sinnvoll, sehr rentabel.

Gruß,
malo

von malo - am 16.01.2006 20:52

Re: Aus, Schluss es hat doch keinen Sinn mehr....

......is wohl heut nich Dein Tag ???

von br_232 - am 16.01.2006 22:09

Loks fahren nicht für die Fotografen, also werden keine Wünsche erfüllt

Sondern Loks dienen eindeutig der Beförderung von Wagenzügen für Fahrgäste und dennen ist es schxxxxegal wer daran hängt, solange der Zug pünktlich ankommt. Und das ist bei der 218 eindeutig der Fall gewesen, genauso wie beim Russen in der Zeit des Fahplans, welcher auf Nichtneigetechnik umgestellt wurde - allerdings viel zu spät



von Neuenmarkt - am 17.01.2006 07:11

Re: Aus, Schluss es hat doch keinen Sinn mehr....

Servus,

welch imposanter Abgang. Wegen so einem Thread!

Gut, dogmatische Diskussion BR 218 vs BR 23X führt man besser bei DSO statt im NOBF. Das NOBF möchte ich und sicherlich auch die anderen User gerne von solchen Pop-Korn-Diskussionen frei halten.

Also, in diesem Sinne, bis demnächst...

von Martin Pfeifer - am 17.01.2006 08:42

Zustimmung

Hallo,

Zitat

Gut, dogmatische Diskussion BR 218 vs BR 23X führt man besser bei DSO statt im NOBF. Das NOBF möchte ich und sicherlich auch die anderen User gerne von solchen Pop-Korn-Diskussionen frei halten.


Meine vollste Zustimmung!!
Hoffen wir das es auch zukünftig so bleibt.

Gruß
Andreas

von KBS 867 - am 17.01.2006 09:06

Wer sagt, das er weg ist?

Hallo,

mitlesen und schlapp lachen geht doch immer :-)

von malo - am 17.01.2006 15:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.