Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
malo, KBS 860, derSchlömener, Neuenmarkt

Hof braucht 1.000.000 T. MÜll - Artikel über die Müllzüge aus Italien (mit Bild)

Startbeitrag von Neuenmarkt am 19.01.2006 11:36

[www.frankenpost.de]

Antworten:

Fadenscheiniger Artikel

Hallo,

wenn es denn so wäre!
Warum war vor Wochen an diesem Turiner Tunnel eine ziemlich streitbare Demonstration der örtlichen Bevölkerung? Die Polizei schritt sehr gewaltätig gegen die Demonstranten ein. Und das hat seinen Grund. Soweit mal beim Lokreport oder bei DS zu lesen war, handelt es sich um Ausbruchsmaterial eines neu zu bauenden Eisenbahntunnels. Man könnte ja den Ausbruch vor Ort abkippen. Aber das will dort keiner, denn das hat ganz gute Gründe. Also wird es nach allen möglichen Ecken verbracht.
Kann sein, ich täusche mich auch. Aber es muß ja Gründe haben, das man sich dort am Tunnel so mit der Obrigkeit fetzt.

Gruß,
malo

von malo - am 19.01.2006 18:21

Re: Fadenscheiniger Artikel

Servus,

ach um Aushub handelt es sich da? Dachte jetzt eigentlich an verölten Altschotter, der in diesem Tunnel "zwischengelagert" wurde. Da stand ja auch was von "stillgelegtem Tunnel".
Um welches Tunnel handelt es sich da? Eine NBS?
Könnte natürlich eine ABS sein, deren alte Tunnel nun saniert werden, dann würds wieder passen.

Naja, bei Tunnelaushub ist das ganze Theater aber irgendwie etwas seltsam, denn normalerweise ists ja seit rund 150 Jahren gängige Praxis, den Tunnelaushub, wenn er nicht zu spröde ist, für den Bahndamm oder früher sogar den Viaduktbau herzunehmen...
So gesehen würde wohl mindestens jeder zweite Gebirgsbahndamm aus "Sondermüll" bestehen. Fände ich dann schon etwas überzogen und realitätsfremd.
Wer weiß, vielleicht müsste die Substanz des Bahndammes der 860 im Fichtelgebirgsbereich nach heutigen Maßstäben und Grenzwerten wegen seines ggf. hohen Urananteils ja in Gorleben endgelagert werden.... ;-)



von KBS 860 - am 19.01.2006 18:34

Dann lest mal hier:

[s134260722.online.de]?

Das Zeug fängt mit A an....
Sicher ist die Hofer Ernst-Reuther-Straße mehr durch LKW aus dem früheren Ostblock und deren Bremstrommelauswurf davon belastet, als das, was nun vom Gbf in den Containern hoch zum Silberrgerg gekarrt wird, und unterwegs unter der Plane hervor geweht wird.

In dieser scheiß EU, in diesem "Staat" BRD ist scheinbar alles möglich. Tunnelausbruch wuer durch halb Europa! Ob das mit Öl oder sonst was veseucht ist, ist mit völlig egal. Es geht um das Prinzip. Ob Müll aus Italien nach München 4, nun nach Polen. Ob Milch aus Chemitz nach Florenz, und dann als Käse zurück. Alles ist nur noch KÄSE! :-(

von malo - am 19.01.2006 18:44

Vermutlich funzt der Direktlink nicht, deshalb so

www.drehscheibe-offline.de

auf das Auslandsforum klicken. Dort bei "suchen" das Wort "Turin" eingeben und das zweite Ergebniss anklicken.
Und dann braucht man sich nur noch wundern.....

von malo - am 19.01.2006 18:59

So müsste der Direktlink funktionieren

[s134260722.online.de]

von derSchlömener - am 19.01.2006 20:39

Danke

Hallo,

ich hab da zwar die Eigenschaften der Seite kopieren wollen, aber bei mir ging es nicht :-(

Gruß,
malo

von malo - am 19.01.2006 20:51

Hm...

Servus,

also etwas komisch find ich die Sache dort grundsätzlich schon. Da geht bereits eine vielbefahrene Autobahn durch das Tal und man regt sich wegen einer Bahntrasse, die dazu überwiegend im Tunnel verläuft deratig auf??
Man sollte sich eigentlich dort auch mal über die Gefahren des weiter stetig steigenden Gummiverkehrs mit seinen Ausdünstungen Gedanken machen. Die sind sicherlich auch nicht ohne!

Also ich sehe das Ganze grundsätzlich eher als Aufstand gegen Rom, wo den Bewohnern hier das Thema Neubaubahn ganz recht kam.
Und das ist denk ich auch das Hauptproblem, dort. Nicht die Bahn, sondern die Art und Weise, wie die Regierung Berlusconi mit den Bürgern vor Ort umgeht. Von Dialog oder Kompromissbereitschaft anscheinend keine Spur. Knüppel anstelle von Worten. Verständlich, dass die Bevölkerung dann so reagiert.
Was den Abraum, der möglicherweise uran- und astbesthaltig sein könnte, angeht, so ist man doch gerade erst dabei, Probebohrungen zu nehmen. Also liegen doch eigentlich noch gar keine Fakten auf dem Tisch. Anhand derer wird man dann (hoffentlich) entscheiden, wie der Aushub zu behandeln ist. Es sind erstmal auch viele Befürchtungen dabei, die noch gar nicht bewiesen sind. Aber gerade in solchen heiklen Dingen sollte der Staat den Bürger vorab über mögliche Risiken genaustens aufklären und ein Sicherheitskonzept vorlegen, das ein Restrisiko minimiert.
Aber Rom versuchts halt lieber auf die harte Tour. Einfach durch und wird schon gut gehn. Ob das so ist, werden wir bei den Olympischen Winterspielen ja sehen....

Für Hof hoffe ich, dass man es nicht bei einer "Vorab-Müllprobe" belässt und kontinuierlich weitere Proben nimmt. Dann dürfte das Risiko, von den Italienern hochgradig verseuchtes Material auf dem Silberberg abzulagern, auch gering sein.



von KBS 860 - am 23.01.2006 06:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.