Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
614er_Fan, Peter Wolf, KBS 855, Schwandorfer, Woyzeck, malo

ZM: Forderung nach Elektrifizierung der 855

Startbeitrag von Schwandorfer am 11.02.2006 12:27

Quelle: [www.oberpfalznetz.de]

Zitat

11.02.2006 | Netzcode: 10829436
E-Loks sollen Dampf machen
Länderübergreifende Resolution an die Bundesregierung zur Elektrifizierung der Nord-Süd-Route
Schwandorf. (rid) 130 bayerische und sächsische Kommunen, Kammern und Planungsverbände formulieren gegenüber der Bundesregierung ein gemeinsames Ziel: die Elektrifizierung der Bahnstrecke von Regensburg über Hof nach Reichenbach im Vogtland.

Dazu soll diese Maßnahme in den vordringlichen Bedarfsplan des "Bundesschienenwegeausbaugesetzes" aufgenommen werden. Oberbürgermeister Helmut Hey überreichte gestern eine entsprechende Resolution an die beiden Landtagsabgeordneten Marianne Deml (CSU) und Franz Schindler (SPD). Die Bundestagsabgeordneten Marianne Schieder und Klaus Hofbauer hatten sich entschuldigen lassen. "Sie werden unser Anliegen aber sicher unterstützen", war sich Hey sicher.

Er hält es für dringend geboten, die Strecke, an der über eine Million Menschen wohnen, zu modernisieren und damit für den Personen- und Gütertransport attraktiver zu machen. Die Elektrifizierung der Schienenverbindung durch Ostbayern schließt, so heißt es in der Resolution, die Lücke zwischen dem elektrifiziertem Netz der stark wachsenden Industrieregion Sachsen/Thüringen und dem bayerischen Anschlusskreuz ab Regensburg. Hey verspricht sich davon eine Verbesserung der Anbindung Ostbayerns an den Ballungsraum München und eine Stärkung des "Eisenbahnknotens Schwandorf". Auch der Gütertransport würde von einem Ausbau profitieren, so Hey. Schon jetzt gebe es Probleme auf der Nord-Süd-Route, weil der Güterbahnhof Nürnberg an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen sei. "Dieser Engpass muss durch eine zweite Strecke behoben werden", so die Forderung des Schwandorfer OB. Die gewünschte Elektrifizierung stelle eine Lösung in diese Richtung dar. Hey verspricht sich von einer solchen Maßnahme "eine stärkere Einbindung Schwandorfs in das sternförmige Netz des Schienennahverkehrs rund um Regensburg". Aus vier von fünf Richtungen sei die Bezirkshauptstadt bereits elektrifiziert.

"Mit Ihrer Forderung rennen Sie bei mir offene Türen ein", erklärte MdL Marianne Deml, die auch für ihren Kollegen Otto Zeitler sprach. Eine Elektrifizierung der Eisenbahnstrecken sei auch im bayerischen Landesentwicklungsplan aus dem Jahre 2003 festgeschrieben.

Die CSU-Abgeordnete ist sich bewusst: "Der Ausbau der Verkehrsanbindungen ist das beste Konjunkturprogramm". Zudem sei in den nächsten Jahren mit einer weiteren Zunahme des Verkehrsaufkommens in Ostbayern zu rechnen. MdL Franz Schindler will im Landtag Verbündete für diese Initiative gewinnen und verspricht sich im Erfolgsfall zunächst eine Zunahme beim Personenverkehr. Er ist sich allerdings sicher: "Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, dann wird auch der Güterverkehr auf der Schiene wachsen".


direkter Link: [www.oberpfalznetz.de]

Viele Grüße

Tobias

Antworten:

Ist wieder Wahl? ;-)

Hallo,

die alte Leier. Wem interessiert überhaupt noch eine Resolution?
Wem die Bahn in der Region?
Da fetzen (kriechen) 610/612, oder 610+610 / 612+612 umher. Zwei-Wagenzüge oder Vier-Wagenzüge. Und deswegen elektrifizieren?
Da wird der Fernzugverkehr heuer eingestellt, nachdem man ihn über Jahre bewußt runiniert und die Kunden ins Auto vergrault hat.
Da werden Güterzüge via Umweg Leipzig umgeleitet, nur damit ja die Neubau-Strecke im Frankenwald überhaupt ansatzweise zu einer Berechtigung kommt, und die Magistrale fast stirbt.
Und da nach einer Elektrifizierung krächzen?

Ach liebe "Politiker", oder sonst was ihr darstellen wollt.
Ich vergaß: ihr seid ja alle selbst dem Kapital hörig...

Gruß

von malo - am 11.02.2006 13:56

Re: Wieso denn nicht?

Wer das Geld für Autobahnausbauten und Ortsumgehungen selbst für das kleinste Kaff hat, der kann auch in eine sinnvolle Elektrifizierung investieren.
Eine Stadtbahn um Regensburg wäre ja ne tolle Idee und gerade Regensburg - Schwandorf wäre für einen 30-Minuten-Takt durchaus sinnvoll.

Aber ich glaube man wird es ablehnen mit der Begründung dass ja der Markt Luhe (da war doch mal was :-) gegen die Elektrifizierung ist und man auf die Belange dieser wichtigen Gemeinde achten muss :-)

von KBS 855 - am 11.02.2006 15:05

Was war da?

Hallo,

könntest du mir bitte erklären wieso Luhe dagegen war? Bin leider nicht mit der Geschichte vertraut.

BTT:
Bin für die Elektrifizierung der Strecken Nürnberg - Hof, Hof - Regensburg ,Nürnberg - Schwandorf - Furth i.W. und Nürnberg - Marktredwitz - Schirnding (die letzten beiden mit Anschluß der Elektrifizierung in CZ, die ja in Cheb gegeben ist)

Dies wären eigentlich die 4 Hauptstrecken in Ostbayern, und würden den Verkehr doch deutlich verbessern. Wenn man bedenkt das ein IC von Stuttgart nach Dresden 3 - 4 Loks braucht und 40 Minuten in Nürnberg und Reichenbach wegen Lokwechsel rumsteht, wären das schon eine deutliche Verbesserung.

von Peter Wolf - am 11.02.2006 15:16

Suchfunktion hilft :-)

[forum.myphorum.de]

Viele Grüße

Tobias



von Schwandorfer - am 11.02.2006 15:21

Re: Was war da?

Zitat

BTT:
Bin für die Elektrifizierung der Strecken Nürnberg - Hof, Hof - Regensburg ,Nürnberg - Schwandorf - Furth i.W. und Nürnberg - Marktredwitz - Schirnding (die letzten beiden mit Anschluß der Elektrifizierung in CZ, die ja in Cheb gegeben ist)


Also eine Elektrifizierung der Dtrecke Nürnberg-Neuhaus ist so einfach nicht möglich, da man an den Tunneln im oberen Pegnitztal etwas ändern müsste (größer machen). Das ist aber so einfach nicht möglich, da die Tunnelportale unter Denkmalschutz stehen und somit rückt die Elektrifizierung in Weite Ferne.

Ich persönlich finde es besser, dass diese Strecke nicht elektrifiziert wird, weil wer will schon x-Wagen oder 423er.

mfg

Benedikt

von 614er_Fan - am 11.02.2006 20:25

Re: Was war da?

Entschuldigung, nochwas vergessen,

nach Furth im Wald existier auf Seiten der CD keine Elektrifizierung. Umgespannt wird erst in Pilsen, da dies die Hauptstrecke Pilsen-Prag ist.

von 614er_Fan - am 11.02.2006 20:28

Hab das blöd ausgedrückt.

Ja ich weiß das Furth i. Wald - Pilsen nicht Elektrifiziert war. Der Satz in Klammern sollte eigentlich bedeuten, das die CD diese Strecke halt auch elektrifiziert.

Und das die Elektrifizierung nicht ohne Weiteres möglich ist, ist klar. Ich wollte einfach nur die Hauptstrecken des Ostbayerischen Netzes aufzählen, auf denen es sich lohnen könnte in die Elektrifizierung zu investieren.

Und x-Wagen und 423 mögen nicht jedermanns Sache sein. Aber das wird wohl weder für den gewöhnlichen Reisenden der sich die Umspannzeiten sparen will, noch für den Bahn-Wirtschaftler der die zusätzlichen Dieselloks einsparen will ein Grund sein, wieso man die Elektrifizierung nicht durchführt.

von Peter Wolf - am 11.02.2006 22:43

Re: Ich seh da kein Problem

Also der Begriff "Denkmalschutz" ist relativ. Wenn man will dann kann man dieses "Problem" beseitigen. Wieso sollte man nur wegen blöder Tunnelportale die Strecke nicht elektrifizieren können?
Und ich glaube kein elektr. Tfz könnte unkomfortabler als ein 612er sein.
Ich sehe nur Vorteile, denn man könnte viele Züge durchbinden und man könnte versuchen (dazu ist aber DB Netz weniger geeignet) den Güterverkehr auszubauen, denn Potenzial ist genug da, wenn man es nutzt.

Auch langfristig würde sich diese Investition bezahlt machen, denn wir wissen doch alle dass der Diesel immer teurer und knapper wird. Daher sollte man doch rechtzeitig Alternativen prüfen.

von KBS 855 - am 11.02.2006 23:44

Re: Ich seh da kein Problem

>> Und ich glaube kein elektr. Tfz könnte unkomfortabler als ein 612er sein.

Du bist noch nicht 425.0 mit ursprünglichen Sitzen gefahren oder? Der 612-Sitz ist ein Traum dagegen.



von Woyzeck - am 12.02.2006 19:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.