Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
KBS 867, Gast, Martin Pfeifer, Neuenmarkt

Neue Bilder KBS 862, Gleise jetzt in Laineck

Startbeitrag von Neuenmarkt am 30.06.2006 05:58

Guten Morgen, die Karawane der Bauarbeiter hat bis auf die paar Mann, welche den neuen Bahnsteig errichten, Bayreuth-St.Georgen verlassen und haben in Laineck, am BÜ Schützenstraße ein neues Lager und Bauplatz für Gleisjoche eingerichtet.

Die Schwellen kommen weiterhin per Tieflader aus Neumarkt und werden in Bayreuth St. Georgen geparkt (teilweise bis zu 4 Anhänger ohne Zugmaschine) und dann Just in time zum Vorbereitungsplatz transportiert.

Man baut rückwärts von BÜ in Richtung Einhausung

Blick Richtung Laineck zurück


Hier werden die Joche jetzt zusammengebaut



Bauarbeiten für den Bahnsteig Ortsmitte Laineck





Blick von der Einhausung Richtung Bernecker Straße/St.Georgen



Antworten:

Servus,

schöne Bilder, einfach nur schön, weil sich etwas tut. Wie sieht es eigentlich aktuell mit der Wiederaufnahme des Verkehrs aus? Schaffen die eventuell noch den 12. September oder ist das aussichtslos?



von Martin Pfeifer - am 03.07.2006 06:09

wozu der Aufwand?

Ist hier neuerdings regelmäßiger schwerer Güterverkehr geplant?
Ich meine mich erinnern zu können, daß hier nur PV an Schultagen/Werktagen stattfinden soll.
Ob hier ein vergleichsweise preiswerter Oberbau mit Stahlschwellen nicht auch getan hätte?

von Gast - am 03.07.2006 07:20

Hoffen wirs doch

Hallo Martin,

also ich hoffe doch immer noch, daß die Strecke bis zum geplanten Termin fertiggestellt ist.
Jede Verzögerung wäre mal wieder Wasser auf die Mühlen der Bahngegner, die immer noch behaupten, daß sich der Betrieb der KBS 862 nicht lohnen wird und stattdessen ein Fahrradweg wesentlich sinnvoller wäre.

Ich bin dabei auch noch gespannt, wie sich eine evtl. Reaktivierung des Teiles Weidenberg-Warmensteinach entwickelt. Hierbei wird die DRE auf hartnäckigen Widerstand stoßen, das ist sicher (tut sie ja ohnehin schon).
Allerdings ist die DRE hier wohl auch teilweise selbst schuld, so wurden z.B. in Warmensteinach die Gleise eines BÜ überteert oder herausgerissen, da wegen einer Straßensanierung die Teerdecke erneuert wurde und die DRE auf Anfrage der Gemeinde anscheinend mehrfach nicht geantwortet hat, wie sie denn mit den Gleisen bzw. der Strecke allgemein verfahren will.

Auch in Sophienthal sind große Teile der Anwohner gegen die Reaktivierung, da vor allem durch das Pfeifen an den BÜ die Anwohner und auch Urlaubsgäste gestört würden. So haben z.B. auch Gäste einer Pension schon -nach Betriebseinstellung der Strecke- gefragt, ob denn der Zug noch fahren würde, sonst würden sie nicht dort übernachten.
Zudem sollen einige kleine Feldweg-BÜ aufgelassen werden, was auch zum Widerstand der Anlieger führt, da somit direkt Zufahrten zu Grundstücken/Feldern etc. nicht mehr möglich sein würde.

Gruß
Andreas



von KBS 867 - am 03.07.2006 08:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.