Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Cargonaut, 151olli, Berthold, malo, Martin Pfeifer, BR 44, eisenbahner, derSchlömener

angeblicher Bombenfund an Strecke NN-NHR

Startbeitrag von Cargonaut am 03.09.2006 14:56

Wie mir gerade gemeldet wurde, soll an der Strecke NN-NHR eine abgebliche/vermutete Bombe gefunden/gemeldet worden sein. Strecke ist gesperrt.

MfG cargonaut

Antworten:

Herrenloses Gepäckstück ...

... im Bahnhof Neunkirchen am Sand.

von Berthold - am 03.09.2006 15:10

IC jetzt links der Pegnitz unterwegs

und das müßte der sein, der planmäßig 16:43 ab NN gehen sollte. also auch Umleitung über NWDO.

Mfg cargonaut



von Cargonaut - am 03.09.2006 15:41

IC 2060 Dresden - Nürnberg (an 19.16) is auch über NWDO unterwegs (owt)

nüx

von eisenbahner - am 03.09.2006 16:32
Hallo,

Beim zweitenmal konnte ich den IC in NWHR ablichten, hatte noch Kreuzung mit RE ist dann um 18.29 in NWHR ab, Zuglok war 218 374-7
Danke an die Vormelder.
Gruß
Reinhold

von BR 44 - am 03.09.2006 16:50

Jetzt wieder Regelweg.

Der IC ab 18:43 fuhr gerade eben wieder pünktlich auf seinem Regelweg über die "rechte Seite".
Nach wie vor aber Durchsagen am Bahnsteig bezüglich Polizeieinsatz und somit Ausfall der Regionalbahnen.
Restlicher Verkehr rollt aber wieder.

Gruß von der Strecke... ;-)



von 151olli - am 03.09.2006 16:51

1. Regionalbahn verkehrt wieder...

..und zwar 18:57 ab NN. Ungewöhnlich jedoch, wegen Wochenende, statt VT614 kam eine Wendezuggarnitur zum Einsatz. 218 204 kam eben mit 4 "Rotlingen" angeschoben.

Verkehr hat sich scheinbar endgültig wieder normalisiert.



von 151olli - am 03.09.2006 17:14

Herrenloser Koffer ...

... jetzt auch in Ingolstadt Hbf (gehört zwar nicht zum Forum - paßt aber zum Thema - traurig aber war).

von Berthold - am 03.09.2006 17:18

Re: Herrenloser Koffer ...

So langsam packt einen mehr und mehr die Wut. :angry:
Obwohl ich die Einstellung vertrete "Nicht von Panikmache mitreißen lassen", mache ich mir doch zunehmend meine Gedanken... :rolleyes:
Zumindest gehen einem diese Meldungen langsam auf den Keks und man versteht die (Bahn)Welt nicht mehr.
Zum einen, was kann man machen? (klar, erst mal nichts.)
Zum anderen, wie kann es immer wieder unbemerkt zu so etwas kommen? (Gute Frage. Nächste Frage.)

Richtige Aggression bekomme ich in dieser Hinsicht, wenn es sich um Trittbrettfahrer handelt, die mal eben ein Köfferchen abstellen und sich köstlich amüsieren wenn Angst und Schrecken sich breitmachen.

Ansonsten muss man sich wohl immer wieder eingestehen, daß man nun mal machtlos ist.
Also wieder mal auf etwas einstellen und lernen damit zu leben. Panik hilft ja auch nicht weiter. Im Gegenteil...



von 151olli - am 03.09.2006 17:36

Re: Herrenloser Koffer ...

Das geht mal jetzt noch paar Tage so und dann beruhigt sich die Lage wieder...Wie schön war es doch zu DDR-Zeiten, als sowas totgeschwiegen, aber trotzdem "beseitigt/verfolgt" wurde...da gab es das Problem der Trittbrettfahrer nicht ;-)

MfG Cargonaut



von Cargonaut - am 03.09.2006 17:50

Was ist denn in den ganzen herrenlosen Gepäckstücken eigentlich so drin...

... wenn diese dann nach stundenlangem Polizeieinsatz geöffnet werden?
Sicherlich doch nicht immer eine Bombe ;-)
Vielleicht wurden die ein oder anderen Gepäckstücke ja einfach auch wirklich vergessen.
Schlimm ist es nur, wenn es noch soweit kommt, dass jemand, der mal irgendwo nen Koffer wirklich (!) vergisst gleich als "Terrorverdächtiger" behandelt wird. Aber so weit sind wir ja schon (fast).
Und wirklich, was keiner hören will: Wenn es wirklich jemand drauf anlegt, werden auch scharfe Sicherheitskontrollen nichts nützen. Viel mehr sollte doch nach den Ursachen des immer schlimmer werdenden Terrorismus gefragt werden...

von derSchlömener - am 03.09.2006 18:46

ich denke...

es hat schon immer viele "herrenlose" Gepäckstücke gegeben, nur ist die Bevölkerung gerade jetzt sensibilisiert, darauf zu achten. Früher ist das gar nicht aufgefallen, wenn mal eine Tüte oder eine Tasche irgendwo ohne zugehörigen besitzer rumsteht. Sicher ist nur, daß das Heer der Trittbrettfahrer immer größer wird, weil es ja auch in den Medien kaum noch andere Themen gibt.

MfG Cargonaut



von Cargonaut - am 03.09.2006 19:22

Re: ich denke...

Servus,

das Problem an den Trittbrettfahrern ist doch, das es heute gar nicht mehr möglich ist, die Medienberichterstattung in irgendeiner Weise zu beeinflussen. Allein schon die Verbreitung des Internets (speziell fallen mir da die ganzen beiträge bei DSO ein) macht es möglich solche Sachen unter der Decke zu halten. Nach dem ich hier bei meinem Vater etwa 3 Wochen der örtlichen Zeitung durchgeackert habe, habe ich eh den Eindruck, das dieses Thema (speziell) bei DSO ganz heiß gekocht wird, während es woanders untergeht.

In der Goslarschen Zeitung gab es zwar ausführliche Berichte zum Stand der Ermittelungen bei den beiden Kofferbomben, aber die ganzen Nachahmer gehen unter. Selbst zu jener Sperrung wegen einer vermeintlichen Bombe, in die ich in Braunschweig Hbf vor drei Wochen reingekommen bin, habe ich hinterher nur einen kleinen Artikel gefunden. Goslar - Braunschweig sind ca 60 km Entfernung.

Grundsätzlich ist es richtig, ersteinmal vom Schlimmsten auszugehen. Aber se bleibt zu hoffen, das das Thema sich irgendwann wieder beruhigt.



von Martin Pfeifer - am 03.09.2006 21:03

Nachahmer

Hallo,

die Nachahmer.
Ist es nicht auch bei den PU so, das dies eher in den Zeitungen verschwiegen werden sollte? Wer sich weg räumen will, wird immer einen Weg finden. Auch ohne Berichterstattung, also ohne die Idee daher zu haben. Aber evtl. würde durch das Verschweigen, durch nicht statt findende Berichterstattung zu PU auf Bahngleisen so mancher Lebensmüde evtl. zu etwas anderem greifen? solle sie Tabletten nehmen. Da schaut es hinterher für den Doktor nicht so aus...

Wenn wir nun zukünftig jedem herrenlosen Gepäckstück so viel Aufmerksamkeit beisteuern, wird das sehr, sehr teuer. Für uns alle!
Und genau darauf kann auch der Terror abzielen!!!
Nur wirtschaftliche SCHÄDIGUNG!
Da wird dem Bürger 0815 versucht per primitiver Medien einzubleuen, Terror ist immer mit Gewalt und Mord gleichzusetzen.
Doch Terror kann auch finanziell ausgerichtet sein. Auch eine Folge von Explosionen: Aktienwerte gehen nach unten.

Doch wer macht den meisten Terror auf der Welt? Den finanziellen?
Wer beutet die angeblich armen (finanziellen) Länder, die heute reich an Bodenschätzen sind, aus? Wer bedroht die Welt durch unbändigen Energieverbrauch und Landschaftsfraß? Wer durch die geringste Quote an Nachhaltigkeit im Handeln und Wandeln? Wer durch größte Umweltverschmutzung?
Das ist der wahre Terrorist. Und der nennt sich Demokrat und Terroristenjäger.
Terror ist Kapitalismus.

Gruß,
malo

von malo - am 03.09.2006 21:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.