Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Martin Pfeifer, Woyzeck, Neuenmarkt, Der Weißenburger, Schwandorfer, derSchlömener

KBS 852 Bahnübergang bei Trebgast soll teilweise gesperrt werden:

Startbeitrag von Neuenmarkt am 17.11.2006 07:54

Der Verkehr an dem Bahnübergang Weiherweg muss drastisch zurückgefahren werden, damit keine Blinklichtanlage notwendig wird. Die Kosten für so eine Anlage bezifferte Heinz-Dietrich Könix, Vertreter der Bahn, bei der Sitzung des Gemeinderates auf 5000.000 bis 600.000 Euro.

Nach dem so genannten Eisenbahnkreuzungsgesetz müsse sich der Straßenbaulastträger, der Freistaat und die Bahn die Kosten zu je einem Drittel teilen.

Im Gemeinderat sprach man sich für die kostengünstigere Variante aus, um die Sicherheit an dem Bahnübergang zu erhöhen:

Der Weg vom Bahnübergang zum Badesee wird für Fahrzeuge gesperrt. Die Besucher müssen künftig von Bayreuth aus über den Bahnübergang bei Fohlenhof nach Lindau und Trebgast fahren bzw über die Lindauer Straße.

Viele Fahrer benutzen den Weg, obwohl sie nicht dazu berechtig wären.
Man darf ja auch deshalb vom Badesee kommend, eigentlich nicht nach rechts über den BÜ fahren sondern muss in Richtung Sportheim fahren.

Noch in diesem Jahr werden entprechende Baumaßnahmen ergriffen, um eine Durchfahrt nicht zu ermöglichen.

Bürgermeister Küspert mit Blick auf die beiden anderen Bahnübergänge:

"Am liebsten wäre mir freilich, die Bahn würde mit ihren Gleisen in die Erde gehen"

Ansonsten müsste der BÜ umgebaut und mit Halbschranken gesichert werden, da er aus Richtung Badesee Blinklichttechnisch schlecht einzusehen ist. Beim Seefest sichert ihn ja die Bundespolizei.

Es gab ja erst einen Unfall mit einem PKW dort. Seitdem hat das EBA ja die Geschwindigkeit für den Zug aus Richtung Bayreuth heruntergesetzt (La Tafeln)

Antworten:

Der BÜ ist ja jetzt schon für den Verkehr richtung Badesee gesperrt!

Nur die Sportanlagen dürfen über den BÜ angefahren werden.

von derSchlömener - am 17.11.2006 08:12

es hält sich aber keiner drann, weil es nur ein Schild ist

ich habe mich da schon oft mit Autofahrern angelegt, wenn ich mit meinen Kids vom Bahnhof hier entlang bin.

Gottseidank kommt jetzt eine BAULICHE Maßnahme .



von Neuenmarkt - am 17.11.2006 08:23

Re: es hält sich aber keiner drann, weil es nur ein Schild ist

Servus,

ja, genau so ist es leider in Deutschland mittlerweile. Was schert mich ein Schild? So lange es keine Konsequenzen hat, nicht viel. D.h. es wird zu schnell gefahren, solange die Stelle keine für Unfälle prädestinierte Stelle (z.B. enge Kurven) ist oder solange die Polizei entsprechend oft kontrolliert. Meine Lieblings-Situation dazu auf deutschen Autobahnen: Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h, rechts die LKW's mit knapp unter der typischen LKW-Geschwindigkeit von 100 km/h. Ich links mit Gewissensbissen zwischen 110 und 120, um an den LKW's vorbei zu kommen. Was kommt von hinten: natürlich eine Drängler mit Lichthupe... Wenn ich es dürfte, würde ich seinen Führerschein gleich direkt vor Ort kleinhäckseln.

von Martin Pfeifer - am 17.11.2006 16:54

Re: es hält sich aber keiner drann, weil es nur ein Schild ist


Zitat

Wenn ich es dürfte,
würde ich seinen Führerschein gleich direkt vor Ort
kleinhäckseln.


Aber bitte auch dem von dem LKW-Fahrer. Denn bei der Verantwortung, die der hat (Masse, Gefährlichkeit der Ladung) sollte man eine genauere Regeleinhaltung erwarten können, als es die meisten LKW-Fahrer tun. Das Argument Zeitdruck zählt nicht.

Viele Grüße

Tobias



von Schwandorfer - am 17.11.2006 17:00
Servus,

die Begrenzer in deutschen LKWs sind auf "echte" 88 km/h eingestellt. Laut Tacho hat man dann also rund 95 drauf. Wie es in den LKWs anderer Länder ist, weiß ich nicht. Uralt-LKWs haben keine Begrenzer, sowas fährt im Regelfall aber selbst mit polnischer oder tschechischer Zulassung nicht mehr auf Autobahnen ;-)



von Woyzeck - am 17.11.2006 17:04
Servus,

Begrenzer? Höre ich zum ersten Mal. Bisher dachte ich immer, das die Geschwindigkeits-Begrenzung durch die Leistung / Drehmoment des Motors, die Streckenverhältnisse und die Zuladung des LKW gegeben ist. Vielleicht noch ein bißchen Gewissen.

Wenn ich auf einen LKW auflaufe, zeigt meine Tachonadel meistens zwischen 100 und 105 km/h. Mit dem herstellerseitig absichtlich eingebauten Zuschlag von 5 km/h sind das 95 km/h bis 100 km/h, also mehr als der Begrenzer. Übrigens: die Tachos von LKW's und Bussen sind wegen der Fahrtenschreiber geeicht.

Kann es sein, das der Begrenzer erst deutlich zeitverzögert greift?



von Martin Pfeifer - am 17.11.2006 18:44

Re: es hält sich aber keiner drann, weil es nur ein Schild ist

Servus,

es gibt schon Stellen, wo es mich ärgert, wie die Geschwindigkeit kontrolliert wird. Am ärgerlichsten ist der vierspurige Abschnitt am Pittersberg auf der B85 zwischen Amberg und Schwandorf. Da stellt sich der Landkreis AS mit seinem Radarwagen ans Ende des Parkplatzes und blitzt munter die zu schnellen PKW. Um die LKW scheren sich die überhaupt nicht, den von den meisten gibt es ja kein Geld, wenn man es nicht gleich persönlich abholt. Auf Idee, sich mal mit der Laserpistole im Steigungsabschnitt auf die Lauer zu legen und gezielt die LKW's rauszuwinken, ist noch keiner gekommen.



von Martin Pfeifer - am 17.11.2006 18:48

Re: es hält sich aber keiner dran, weil es nur ein Schild ist

Martin Pfeifer schrieb:
Zitat

Auf Idee, sich mal mit der
Laserpistole im Steigungsabschnitt auf die Lauer zu legen und
gezielt die LKW's rauszuwinken, ist noch keiner gekommen.


Oh mein Gott, das kannst Du doch nicht machen! Damit bremst Du den Warenverkehr in der Bundesrepublik Deutschland aus und die Vereinigung vor der Verarmung stehender Spediteure wird zu Massenprotesten in Berlin aufrufen...
Stattdessen wird demnächst vorgeschrieben, dass Du bei Sichtung eines LKW-Fahrers diesem die Füße küssen musst...

Gruß,
Der Weißenburger



von Der Weißenburger - am 17.11.2006 19:03
>> Begrenzer? Höre ich zum ersten Mal. Bisher dachte ich immer, das die Geschwindigkeits-Begrenzung durch die Leistung / Drehmoment des Motors, die Streckenverhältnisse und die Zuladung des LKW gegeben ist.

Nein, sowohl LKW als auch Busse haben Begrenzer eingebaut. Bei modernen Reisebussen wird m.W. sogar schon bei 103 km/h abgeregelt. Die Begrenzer wirken allerdings nur, wenn der Fahrer auch Gas gibt - Leerlauf rein und rollen lassen soll manchem Vehikel schon zu ungeahnten Geschwindigkeiten verholfen haben :-D
[Spaß]Da lob ich mir doch die alten Setra-Reisebusse der 200er-Serie, mit denen problemlos die 120er-Marke geknackt werden konnte ;-)[/Spaß]

Bist Du sicher, dass der Tacho im PKW nur um 5 km/h "vorgeht"?
Derzeit stehen im Raum Bayreuth an allen Ecken und Enden diese komischen "Sie fahren ** km/h"-Leuchttafeln und um genau 50 laut Tafel zu fahren, sind laut Tacho ca. 63 km/h vonnöten!



von Woyzeck - am 17.11.2006 22:04
Servus,

von genau diesen "Sie fahren..."-Tafeln, habe ich für mein Auto festgestellt, das der Tacho bei 50 ... 60 km/h laut Tacho 5 km/h zu viel angezeigt. Mehr habe ich mich nicht getraut, da die fragliche Tafel innerorts stand.

von Martin Pfeifer - am 18.11.2006 11:27

Re: es hält sich aber keiner dran, weil es nur ein Schild ist

Der Weißenburger schrieb:

Zitat

...
Stattdessen wird demnächst vorgeschrieben, dass Du bei Sichtung eines LKW-Fahrers diesem die Füße küssen musst...

Gruß,
Der Weißenburger


Servus,

eigentlich müsste man in Anbetracht der Realität tatsächlich dem LKW-Fahrer die Füße küssen und ihm die Vorfahrt lassen. Wenn ich so Revue passieren lasse, was bei den diversen Kontrollen der BAG oder der Polizei immer wieder auffliegt (und in die Presse reinkommt), kann man durchaus zum Schluß kommen, das die LKW-Fahrer die eigentlichen Verlierer der letzten Jahre sind. Ich kann mich beruflich zwar auch nicht über fehlende Auslastung beklagen, aber in Anbetracht dessen, was so manchen Berufskraftfahrer zugemutet wird, ist das noch Gold. Immerhin habe ich ein freies Wochenende und muß nicht die Nacht durcharbeiten.

Deiner Signatur kann ich aus ganzem Herzen zustimmen!



von Martin Pfeifer - am 18.11.2006 14:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.