Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
razor300, Der Weißenburger, Neuenmarkt

Chlorgas ausgetreten - Verkehrschaos in Würzburg

Startbeitrag von Neuenmarkt am 04.12.2006 09:48

Chlorgas ausgetreten - Verkehrschaos in Würzburg


Würzburg (dpa/lby) - Ausgetretenes Chlorgas hat am Montagmorgen in Würzburg für ein Verkehrschaos gesorgt. Die Polizei hat die Unglücksstelle am Bahnhofsvorplatz weiträumig abgesperrt. Der Zugverkehr war nach Angaben der Polizei zwar nicht betroffen.

Reisende kamen auf Grund der Sperrung jedoch nicht zu ihren Zügen. Mittlerweile sei es gelungen, das Leck abzudichten, berichtete Polizeisprecher Karlheinz Schmitt. Verletzt wurde niemand. Die Ursache des Vorfalls ist noch unklar.

Antworten:

Ursache: Defekte Chlorgasflasche

Hallo zusammen,

Radio Charivari aus Würzburg schreibt dazu auf seiner Webseite:
Zitat

Rund um den Würzburger Bahnhof hat am Morgen Chlorgas-Alarm für Aufregung gesorgt. Kurz vor 8 Uhr war die Alarm-Meldung aus den Bahnhofsquellen eingegangen. Aus Sicherheitsgründen wurde eine umfangreiche Sperrung rund um das Areal veranlaßt, betroffen unter anderem Bahnhofsvorplatz, Berliner Ring, Hauger Ring und Teile des Röntgenrings. Gegen 9 Uhr 30 konnte dann Entwarnung gegeben werden: das Gas stammt aus einer undichten Chlorgas-Flasche, die abgedichtet werden konnte. Personen kamen nicht zu Schaden, allerdings kam es durch die Sperrungen zu massiven Verkehrsbehinderungen rund um den Bahnhof.


Außerdem findet sich noch folgendes im Web:
Zitat

Massive Verkehrsbehinderungen nach Chlorgasalarm
Würzburg - Ein Chlorgasalarm hat am Montagmorgen zu massiven Verkehrsbehinderungen geführt. Demnach war aus einer Flasche im Gebäude der Bahnhofsquellen am Hauptbahnhof Chlor ausgetreten.
Die Würzburger Feuerwehr hatte das Leck etwa eineinhalb Stunden später wieder geschlossen. Personen wurden nicht verletzt. Um 7.50 Uhr war in der Leitstelle der Würzburger Stadtwerke eine automatische Meldung eingegangen. Zwei Mitarbeiter fuhren sofort zum Bahnhofsvorplatz und stellten beim Öffnen einer Türe zur Bahnhofsquelle deutlichen Chlorgeruch fest. Die Türe wurde daraufhin sofort wieder verschlossen und anschließend Polizei und Feuerwehr verständigt. Nach einiger Zeit betraten Feuerwehrleute mit entsprechender Schutzkleidung das Gebäude und nahmen die Anlage außer Betrieb.
Kurz vor 9 Uhr gelang es, das Leck an einer Flasche abzudichten, aus der das Chlorgas offensichtlich ausgetreten war. Die gesamte Anlage wird wöchentlich geprüft. Die letzte Inspektion war am vergangenen Freitag durchgeführt worden. Vorsorglich wurde der Bereich um den Hauptbahnhof von einem Großaufgebot der Polizeiinspektion Würzburg-Ost weiträumig abgesperrt. Auch Streifenbesatzungen anderer Würzburger Polizeidienstellen und der Bereitschaftspolizei Würzburg waren im Einsatz. Die Absperrmaßnahmen führte nicht nur auf den Straßen, sondern auch bei den öffentlichen Verkehrsmitteln zu massiven Behinderungen. Nachdem die Feuerwehr das Leck abgedichtet hatte, hob die Polizei die Absperrungen rund um den Hauptbahnhof bis gegen 9.50 Uhr komplett wieder auf. Es dauerte nicht lange, bis sich der Verkehr wieder normalisiert hatte. Wie es zu dem Leck an der Chlorgasflasche kam, steht bislang noch nicht fest.

Quelle: Mainpost online, [www.mainpost.de]

Gruß,
Der Weißenburger



von Der Weißenburger - am 04.12.2006 17:10

Zusatz

Zitat

Demnach war aus einer Flasche im Gebäude der Bahnhofsquellen am Hauptbahnhof Chlor ausgetreten


nachdem ein Chemie-Student der Würzburger Universität private Forschungen betrieb.

;)




von razor300 - am 07.12.2006 16:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.