Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Neuenmarkt, Martin Pfeifer, Gast

Ab Sonntag rollt die Länderbahn

Startbeitrag von Neuenmarkt am 07.12.2006 07:56

Ab Sonntag rollt die Länderbahn





NEUENMARKT – Ab kommenden Sonntag werden Triebwagengarnituren der Länderbahn im Zweistundentakt im Landkreis Kulmbach unterwegs sein. Die Länderbahn, Markenname der bayerischen Regentalbahn AG, übernimmt von diesem Tag an im Auftrag der DB Regio den größten Teil des Regionalbahnverkehrs auf der Strecke Neuenmarkt/Wirsberg-Kulmbach-Lichtenfels.
Hierfür setzt die Länderbahn vier moderne Triebwagen und zwölf Lokführer ein. Ein Großteil von ihnen ist in Neuenmarkt stationiert. Dort hat die Güterverkehrsabteilung des Unternehmens Regental Cargo bereits seit einigen Jahren ihren Hauptsitz. Für die logistische Umsetzung des Projekts hat die Länderbahn beim Zweckverband Deutsches Dampflokomotiv-Museum Räumlichkeiten angemietet.

Zum Einsatz kommen „Desiro“-Dieseltriebwagen des Tochterunternehmens Vogtlandbahn und in den ersten Monaten auch „Regio-Shuttle“ der Schwestergesellschaft Odeg. Alle Züge besitzen einen Niederflur-Einstieg, Polstersitze, behindertenfreundliche Toiletten, eine Klimaanlage und 120 Stundenkilometer schnell.

Antworten:

Servus,

Frage dazu (wegen der Diskrepanz zwischen Text und Überschrift): fähjrt die Länderbahn auch Hof - Münchberg - Helmbrechts oder nur über die Schiefe Ebene. Für die Strecke nach Helmbrechts wären ja die "Pommes-Buden" (Regio-Shuttle) der ODEG prädestiniert.

MfG Martin Pfeifer

Lieber Blech- als Plastikspielzeuge!

von Martin Pfeifer - am 07.12.2006 09:10

Also ich gehe davon aus

´so hat es geheißen, das auch vor allem Hof-Münchberg-Helmbrechts gefahren wird.

Der Artikel ist aus der Frankenpost

von Neuenmarkt - am 07.12.2006 09:20
Die Länderbahn betätigt sich dabei angeblich als Subunternehmer der DB Regio.
Gibt es hierbei tatsächlich einen Kostenvorteil für die DB im Vergleich zum Betrieb mit eigenen VT/Personal?
Kann ich mir irgendwie nicht so richtig vorstellen.
Oder herrscht etwa bei der DB Regio akuter Triebwagen-Mangel?
In der Hofer Gegend findet man die BR628 dann von Einzelfällen abgesehen nur noch nach Selb und Bad Steben - wo werden eigentlich die restlichen eingesetzt?

von Gast - am 07.12.2006 15:39

Re: Also ich gehe davon aus

Servus,

OK, danke für die Antwort. In diesem Zusammenhang von mir die Empfehlung, doch bitte gleich mit anzugeben, aus welcher Zeitung etc die Meldung stammt. Bei Zeitungen / PM sitzt die Hürde für solche Fehler höher...

von Martin Pfeifer - am 07.12.2006 18:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.