Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Cargonaut, Münchberger, Christian Bartels, Woyzeck, Schwandorfer, derSchlömener, Christian KKOL, Martin Pfeifer

612er Neigetechnik immer noch nicht zuverlassig

Startbeitrag von Münchberger am 13.12.2006 16:00

Ich hab keine Ahnung wieso die Neigetechnik immer auf der Strecke Neuenmarkt-Hof kaputt geht? Vielleicht falsche Daten aus den Boxen auf den Geleisen, die den Boardcomputer zum Absturz bringen? Heute früh 6 Minuten Verspätung, Grund Ausfall der Neigetechnik. Komisch auf der Stecke Hof-Regensburg klappt es ja auch. Hatte die nette Zugbegleiterin sogar noch durchgesagt, dass Sie sich das noch trauen. Der letzte Kunde sollte langsam sein Vertrauen verloren haben.
Ich hatte schon Angst, dass wieder alle Züge kaputt gegangen sind. Hätte ja 3 Tage lang funktioniert. Aber der Sachsen Frangen fuhr wieder normal bogenschnell.
Also die scheiß 612er sind der größte Drecke den die Bahn je hatte, so oft wie die in den letzten Jahren scho kaputt gegangen sind. Sollte man verschrotten.


Bahnfahren ist halt was für Enthusiasten und Abenteurer.

Antworten:

mit solchen Äußerungen solltest Du Dich zurückhalten! owT

nix

von Christian KKOL - am 13.12.2006 17:01

hat die Bahn wohl vor, noch zuverlässigeres und bequemeres Fahrmaterial zu kaufen?

Es geht bei unseren Diskussionen hier um Meinungsaustausch.
Ich bin ebenfalls der Meinung, dass die Baureihe 612 zu den unpassendsten Fahrzeugen gehört, die bei uns je auf Gleisen waren (+ heute auch noch sind). Ich hoffe ja, dass mal wieder was zuverlässigeres und bequemeres nachkommt.

von derSchlömener - am 13.12.2006 17:22

wer vom 612 keine Ahnung hat...

und nur spekuliert, der sollte sich mit seinen Äußerungen mal sehr zurückhalten. Auf den Verbindungen NN-NSCH/NRH/NWDO funktionieren die 612 einwandfrei. Ich bin selbst 3 Jahre lang diese "Kisten" gefahren. Am Anfing gar nicht gerne, aber zum Schluß habe ich einen 612 einem 610 aber 100x vorgezogen! Wenn du die 612 verschrotten willst, weil angeblich nix funktioniert, dann nimm den 610 gleich mit, Kupplung paßt ja.

Wieviele 612 benutzt du denn am Tag, damit du so einen Überblick haben kannst?

MfG Cargonaut

von Cargonaut - am 13.12.2006 17:40

Re: wer vom 612 keine Ahnung hat...

Zitat

Am Anfing gar nicht gerne, aber zum Schluß habe ich einen 612 einem 610 aber 100x vorgezogen! Wenn du die 612 verschrotten willst, weil angeblich nix funktioniert, dann nimm den 610 gleich mit, Kupplung paßt ja.


Zumindest für den Fahrgast ist aber auch ein nicht-einwandfrei-funktionierender 610 noch angenehmer als ein funktionierender 612.
Ich mußte heute feststellen, daß mein Standard-Heimfahrtzug von Nürnberg 15.36 ab leider neuerdings mit 612 gefahren wird.
Werde in den nächsten Tagen mal rausfinden müssen, ob der 15.53 ab Nürnberg vielleicht dafür ein 610 ist. Der Komfortunterschied sind mir die 20min Wartezeit auf jeden Fall wert!

Der 3544 (NFW - NN) scheint jetzt übrigens planmäßig ein (bzw. zwei ;-)) ) Pendo zu sein. Wenigstens etwas positives!

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 13.12.2006 17:44

Du kannst dir vielleicht denken,

wie oft ich angenervt war wegen euerem Fahrmaterial. Es war nicht immer ein 612er, manchmal auch ein 610er. Definitiv war und ist die Strecke Bayreuth - Nürnberg generell immer Verspätungsanfälliger als Neuenmarkt-Bayreuth (auch mit 612ern auf der Strecke).
Mag auch an den Strecken selbst liegen.
Im Winter isses leider auch furchtbar geworden, mitm Zug zu fahren. Das hatten wir ja schon Jahr für Jahr, diese Diskussion. Kann auch an den Strecken liegen bzw. wieviel für die Sicherung des Betriebs im Winter gemacht wird.
Es ist doch aber kein Geheimnis, dass die 612er "Schönwetterfahrzeuge" sind.
Ganz besonders schlimm wars ja 2001 zur Inbetriebname des 605er und 612ers u.a. zwischen Neuenmarkt und Hof. Da ging wirklich im Raum Neuenmarkt gar nix mehr.
Und wie gesagt, die Züge nerven einfach furchtbar! Das ist meine ganz persönliche Meinung. Da kann auch niemand was dagegen sagen.



von derSchlömener - am 13.12.2006 17:45

will ich auch gar nicht!

Als ehemaliger Tf kann ich nur sagen, daß die 612 in letzter Zeit weniger störanfällig waren als die 610'er. Wobei ich da jetzt unterscheide zwischen Störungen, wo "nur" die GST ausfällt, wie vielleicht bei einem 612 oder ob bei einem 610 gar nichts mehr geht und ich nichtmal ohne Gst weiterfahren kann. Aus dieser Sicht, überhaupt anzukommen, ist für mich der 612 wesentlich zuverlässiger und störungsunanfälliger als der 610. Warum das so ist, ist ja einanderes bekanntes Thema. Aber wenn ich vergleiche, wie oft in der Bereitschaft ein defekter 610 von irgendwo mit der 218 Heimgeschleppt werden mußte und wie oft das mein 612 war, dann kann ich schon sagen, daß 612 wesentlich weniger liegengeblieben sind.

MfG Cargonaut

von Cargonaut - am 13.12.2006 17:51

Was ist dem Fahrgast lieber?

1. Ein nicht ganz so bequemer, lauter 612, der aber ankommt

oder

2. ein bequemer ruhiger 610, weil wieder mal nur ein Motor angesprungen ist, die Gst bei jedem kleinsten Gleisfehler streikt oder man einige Male gar nicht ankommt?


Fakt ist: Totalausfälle, die für den Reisenden wesentlich ärgerlicher sind, waren beim 610 häufiger an der TAgesordnung als beim 612, bezugnehmend auf die Zeit, wo ich selbst gefahren bin (2002-2005)

Bitte entscheiden sie jetzt.

Ob Ihr wirklich richtig steht, seht ihr wenn das Licht angeht ;-)

Zitat

Der Komfortunterschied sind mir die 20min Wartezeit auf jeden Fall wert!


Mein Gott, 5x die Woche 20min das wertvolle Leben eines Pendlers verschwendet. Das macht 100min jede Woche, das sind 400min jeden Monat... :D

MfG Cargonaut

von Cargonaut - am 13.12.2006 17:54

Nachtrag: Schönwetterfahrzeuge

Ich kenne ehrlich gesagt kein Neubaufahrzeug, was ich selber fahren kann, was kein Schönwetterfahrzeug ist! ;-) das ist eben der Lauf der Zeit, daß alles was modern ist, auch gut sein muß, aber leider nicht immer ist. Ich wünschte mir, die Ingenieure der DR würden sich mal um ein anständiges Neubaufahrzeug kümmern, daß sowohl für Tf, als auch für Reisende geschaffen ist.

Ein Gruß an die Lokschmiede nach München-Allach! ;-) Ich sollte mal eine Mängelliste schicken, für zukünftige Entwicklungen ;-)

MfG Cargonaut

von Cargonaut - am 13.12.2006 18:00

Re: Was ist dem Fahrgast lieber?

Zitat

Fakt ist: Totalausfälle, die für den Reisenden wesentlich ärgerlicher sind, waren beim 610 häufiger an der TAgesordnung als beim 612, bezugnehmend auf die Zeit, wo ich selbst gefahren bin (2002-2005)


Ich fahre bekanntlich seit Sept 2005 jeden Tag und bin in dieser Zeit noch nie liegengeblieben - weder mit 610, noch mit 612. Dafür gab es im Winter mehrmals Probleme mit den 614...

Und zum Thema Neigetechnik: die könnte wegen mir beim 612 ruhig rausfallen, denn das Gewackle "Neigetechnik" zu nennen, ist eh schon gewagt. Daraus folgt: ein 612 mit funktionierender Neigetechnik hat keine bessere Neigetechnik als ein 610 mit ausgeschalteter Neigetechnik, weil der 612 gar keine Neigetechnik hat (ok, das war jetzt vielleicht etwas kompliziert ;-) )

Zitat

Mein Gott, 5x die Woche 20min das wertvolle Leben eines Pendlers verschwendet. Das macht 100min jede Woche, das sind 400min jeden Monat... :D


Dafür anschließend 60min pro Tag, in denen man ruhig schlafen kann und ned alle 3min durch eine zischende Tür oder einen aufheulenden Motor geweckt wird.

Viele Geüße

Tobias

von Schwandorfer - am 13.12.2006 18:02

Re: Was ist dem Fahrgast lieber?

Zitat
Schwandorfer
Zitat


Dafür anschließend 60min pro Tag, in denen man ruhig schlafen kann und ned alle 3min durch eine zischende Tür oder einen aufheulenden Motor geweckt wird.


Ja, weil Du in dem Zugteil sitzt, wo mal wieder eine Anlage verreckt ist :D

Jeder hat so seine Erfahrungen, du deine und ich meine :-)

MfG Cargonaut


von Cargonaut - am 13.12.2006 18:04

Re: Was ist dem Fahrgast lieber?

Servus,

ich habe mich bei meiner letzten Fahrt am 27.11.2006 im RE 35911 wirklich darüber gefreut, das tatsächlich die ganze Fahrt lang kein Aschenbecher-Deckel geklappert hat. Nach der Pleite im vorherigen ICE, der wegen eines Schadens im Triebkopf liegengeblieben ist und mir wieder mal eine Stunde extra mit der DB beschert hat, war das richtig aggressions-abbauend.

Ich sage dazu - auch aus eigener Erfahrung in anderen Bereichen -: gute Fahrzeuge halten lange durch, auch wenn sie mal etwas vernachlässigt werden. Schlechte Fahrzeuge quittieren "Liebesentzug" (= unterlassene Pflege) sofort.

von Martin Pfeifer - am 13.12.2006 18:13

Re: Was ist dem Fahrgast lieber?

Servus,

der letzte klappernde Aschenbecher, den ich im 612 erlebt habe, ist schon ganz lange her... Viel mehr stört mich die Hofer Idee gegen das Türenklappern: man hat nämlich einen Hartgummi genommen! Jetzt klappern die Türen zwar nicht mehr, dafür quietscht es aus dem Schlitz in schrillsten Tönen, weil Kunststofftüre auf Hartgummi reibt *g* Warum hat man nicht einfach einen festen Schaumstoff verwendet? Dann wären die Geräusche für immer verbannt und genügend Festigkeit, um gegen die schwingende Tür anzukommen, hätte ein fester Schaumstoff auch.

Fazit: nette Idee, aber keine wirkliche Verbesserung...

Ansonsten sollte meine Meinung weitgehend bekannt sein: ich möchte in erster Linie schnell ans Ziel kommen, gleich dahinter steht der Preis. Ist die Bahn trotz BC 25 und Möglichkeit auf Sparpreis 25/50 deutlich teurer und langsamer, nehme ich mein Auto (oder buche, wenns grad passt, eine Tagesfahrt eines hiesigen Busunternehmens! Für 28 ¤ komme ich weder mit Sparpreis 50 noch mit dem Auto nach Berlin und zurück, um nur mal ein Beispiel zu nennen, und am Ziel kann ich dann trotzdem mein eigenes Programm machen...). Ob der Motor jetzt laut oder leise ist, der Zug ein paar Mal mehr oder weniger ruckt und die Sitze auf 610- oder 612-Niveau sind, steht bei mir erst an dritter Stelle. Fahre ich alleine Zug, hab ich eh meinen iPod dabei, mit dem ich das Motorengeräusch im 612 bei Bedarf um Welten mit guter Rockmusik oder ein paar netten 80ern übertönen könnte ;-)

Viele Grüße
Andreas

von Woyzeck - am 13.12.2006 18:23

Re: Was ist dem Fahrgast lieber?

Zitat
Woyzeck
Ansonsten sollte meine Meinung weitgehend bekannt sein: ich möchte in erster Linie schnell ans Ziel kommen


Aha, jetzt wissen wir, wem wir den Neigetechnik-Wahn zu verdanken haben. Du bist also Schuld! :D

MfG Cargonaut

von Cargonaut - am 13.12.2006 18:26

bekenne mich schuldig *schäm* :-D (owT)

.

von Woyzeck - am 13.12.2006 18:27

Und ich stehe dir zur Seite, Zeit ist Geld *g* (owt)

nix

von Christian Bartels - am 13.12.2006 18:40

...und Geld hammer nich *g*

das das gerade ein Student schreibt. Wenn Du keine Zeit hast, dann machst Du was verkehrt ;-)

MfG Cargonaut

von Cargonaut - am 13.12.2006 18:41

Re: Nachtrag: Schönwetterfahrzeuge

Sorry wollte keine Verletzen, hatte nur meinen Frust. War vielleicht ein bisl hart nur ham wir die Dinger halt scho oft ärger gemacht. Weiß ja das ihr hier nix ändern könnt und nix dafür könnt.

von Münchberger - am 13.12.2006 19:09

Re: Nachtrag: Schönwetterfahrzeuge

Naja wenns halt nur 5 minuten wären, damals 2003 bin ich öfters über Schweinfurt nach Eissenach gefahren und da hat der Neigetechnikverlust dann zu längeren Fahrzeiten von über 1,5 Stunden geführt, da man fast alle Anschlusszüge verpasst hat. Ist ja eh eine umständliche Verbindung. Diese Zeiten sind Gott sei Dank vorbei. Und die Bahn hat sich da zumindest schon mal stark gebessert. Aber für über 1000 euro die man im Jahr bei der Bahn lässt kann man sich ruhig mal beschweren.

Fakt ist, Schuld sind die Manager!


von Münchberger - am 13.12.2006 19:21

Re: ...und Geld hammer nich *g*

Es gibt faule Studenten und andere... und ich gehöre zu denen, die nicht die ganze Zeit faul im Bett liegen oder Vorlesungen ausfallen lassen.

Das Gerücht, dass Studenten soviel Zeit hätten, kann ich nicht bestätigen, ich zumindest nicht, daher ärgere ich mich auch jetzt jeden Tag über Fahrplanwechsel auf der Strecke Erlangen-Nürnberg...

Gruß

Christian

von Christian Bartels - am 13.12.2006 21:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.