Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Fahrdienstleiter, EN 287-Capri, Neuenmarkt

Bahnverkehr Nürnberg-Würzburg bis mittags unterbrochen

Startbeitrag von Neuenmarkt am 15.12.2006 08:36

Bahnverkehr Nürnberg-Würzburg bis mittags unterbrochen
Überspringen: Bahnverkehr Nürnberg-Würzburg bis mittags unterbrochen
(Stand 7:00 Uhr)
(Nürnberg/Würzburg, 15. Dezember 2006) Der Bahnverkehr zwischen Markt Bibart und Kitzingen ist bis voraussichtlich mittags unterbrochen. Die Deutsche Bahn setzt anstelle der Regionalzüge in diesem Abschnitt ersatzweise Busse ein. Fernverkehrszüge werden über Ansbach umgeleitet. Es ist mit Verspätungen von durchschnittlich 20 Minuten zu rechnen.

Gegen 3:20 Uhr waren in der Nähe von Markt Einersheim drei Wagen eines Containerzuges aus dem Gleis gesprungen. Personen kamen nicht zu Schaden.

Die Deutsche Bahn rechnet, dass um die Mittagzeit wieder ein Gleis zur Verfügung steht.

Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Kommunikation, Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin
Verantwortlich für den Inhalt: Oliver Schumacher

Antworten:

Re: Näheres...

Unfallort ist ca. 1 km hinter Markt Einersheim Ri. Würzburg.

Mittlerweile ist aber wieder ein Streckengleis Ri. Nürnberg freigegeben. Durch die Entgleisung ist ein Container vom Waggon gerutscht und hat somit einen Oberleitungsmasten umgeknickt, sowie die Oberleitung heruntergerissen.
Nach aktuellen Planungen soll die Strecke bis heute Abend 18 - 19 Uhr wieder frei sein.
Einige Fernverkehrszüge werden um Nürberg herumgeleitet und erhalten somit zustätzlichen Halt in Ansbach und zum Teil auch in Treuchtlingen. Güterzüge werden an Rangierbahnhöfen zum Teil auch zurückgehalten oder ebenfalls umgeleitet.

Hinzu kommt jetzt noch ein "beinahe" PU zw. Ausgburg-Hochzoll und Augsburg Hbf, sowie die Sperrung der Brennerbahn bei Bozen. Da kann sich ja jeder selbst denken, was zur Zeit auf Bayerns Schienen, sogar Europaweit los ist.


Edit:
Mittlerweile sind noch ein paar Infos eingetroffen.
711 114 aus Nürnberg musste mit einem Ersatzmasten, da der beschädigte nicht mehr zu gebrauchen war, zur Unfallstelle ausrücken.
Die Ursache des Unfalls war wohl nach aktuellem Stand ein defektes Lager am Radsatz.
Zur Zeit laufen auch Ultraschalluntersuchungen für den Oberbau, sowie Stopfarbeiten.

Und noch was. Dem Ausmaßes des Unfalls entsprechend wurde in den Bahnhöfen, wie Bayreuth, Hof, Marktredwitz usw. darauf hingewiesen, wer in Richtung Westen und Norden (Würzburg/Frankfurt/Kassel) reist, solle bitte die RE/RB über Bamberg nach Würzburg benutzen.

Edit 16.12.06, 13.27 Uhr:
Gleis von Neustadt(Aisch) nach Kitzingen seit ca. 10 Uhr wieder befahrbar, jedoch noch eine Langsamfahrstelle am betroffenen Gleis.

Gruß

Markus

von EN 287-Capri - am 15.12.2006 14:08

Ja, Ursache war ein Heißläufer am vorl. Wagen (owt)

.

von Fahrdienstleiter - am 16.12.2006 08:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.