Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Martin Pfeifer, Neuenmarkt, RM, jdm, Michael G

Der erste Zug nach Weidenberg rollt (mit 6 Bilder)

Startbeitrag von Neuenmarkt am 15.12.2006 10:00

Kurz nach 10:00 Uhr kam der Abnahmezug aus Richtung Hbf heraufgerollt.

Am Bahnsteig in St.Georgen traf ich auf den Kollegen aus Amberg mit seiner orangen
bekannten Jacke.

Hier einige Aufnahme, welche lediglich dokumentieren sollen und nicht jeden fotographischen Geschmack entsprechen.

In St.Georgen ist bei diesem Sonnenstand (Sonne im Rücken) und dem großen
Schilderwald schwierig, ein Bild zu machen, deswegen ist auch die Schneepflugtafel mit im Bild.




Nach der Ankunft des 628er begannen die Verantwortlichen mit der
Arbeit, z.b. Messung des Abstandes zwischen Bahnsteigkante und
Zug mit Zollstock usw.








Man beachte den Radfahrer links im Bild, dieser fuhr entgegen der
Fahrtrichtung auf der Straße und wollte trotz Sipo noch rüber.
Die Sipo mussten extra energisch Halt rufen




Dieses Bild hab ich wegen des Gegenlichtes nur reingestellt,
weil hier ein Forumsteilnehmer zu erkennen ist, Gruss nach
Amberg

Antworten:

Es war der VT "Stadt Selb" nur zu Info o.w.T

nichts

von Neuenmarkt - am 15.12.2006 10:17
Servus,

eine Nachfrage ergab, das die Abnahmefahrt heute auch im Sinne der Fahrdienstvorschrift (Konzernrichtlinie Züge fahren und rangieren für die EiB-Traktion [in Ausbildung] unter den Lesern) schon ein Zug war, d.h. die Strecke ist kein Baugleis mehr. Wer hat die Zugnummern?

Es war ein toller Tag, hat wirklich Spaß gemacht. Ich habe den Zug weiter nach NWBE und zurück verfolgt. Die Abnahme des Bahnsteiges fand nur in Bayreuth St Georgen bei der Hinfahrt statt, ansonsten fuhr man dort zunächst einmal durch und kümmerte sich um die Bahnübergangssicherungen. Ob die wirklich nicht funktionierten oder mit der Unwirksamkeitstaste abgeschaltet wurden (der Zug hat hinter dem Hp Laineck an einem Kästchen gehalten und es stieg einer aus, der schlüsselte), kann ich nicht sagen, da die Bü nicht das Motiv waren.

Das es auch anders ging, bewiesen zwei Autofahrer an der Verbindung zwischen Laineck / Friedrichsthal und der St 2181 (Bahn-km 4,2). Zug kam, hielt an und auch sie hielten brav vor dem Andreaskreuz. Der ausgestiegene Sipo hatte sichtlich Mühe, beide dazu zu bringen, erst einmal weiterzufahren. In Weidenberg gab es leider eine ähnliche Szene, wie ich aus der Ferne beobachten musste - da fuhr eine Frau mit einem schwarzen Mercedes der A-Klasse bei schon eingeschaltetem Blinklicht doch noch frech durch!

Auf der Rückfahrt waren dann die Bahnsteige dran. Der Wartezeit auf den Zug in Görschnitz und Laineck nach muß alles geklappt haben. Nur in Laineck war die Prozedur wegen des Bogens etwas aufwendiger. Der zunächst bis zur H-Tafel "50 m" gefahrene Triebwagen musste dann noch zurücksetzen, so das er an der Position des führenden Triebwagens einer Doppeltraktion nach NWBE stand.

Meinen Digital-Apparat habe ich leider zu Hause vergessen, wenn sich mal eine Gelegenheit ergibt (Stammtisch mit Dia-Projektor) zeige ich gerne mal ein paar Fotos. Z.B. der moderne Bahnsteig in Laineck gibt meiner Meinung nach ein gutes Bild ab.

Die Jacke habe ich mir übrigens gekauft, weil ich für den Winter eine warme und robuste Jacke gebraucht habe - auch immer Winter haben die Gebüsche ihre Dornen. Die Warnkleidungsausführung war da eher Nebenprodukt.

von Martin Pfeifer - am 15.12.2006 18:05
Servus,

noch ein Nachtrag zur Jacke. Die hat auch heute wieder ihre Nebenwirkungen gehabt, sowohl beim Warten am Hp Untersteinach als auch am Hp Laineck hielten Passanten mich wieder für etwas amtliches und ließen entsprechende Fragen los. Das muß für Otto-Normalbürger irgendwie völlig ungewöhnlich sein, wenn ich da mit dieser Jacke auf meinem Tritt stehe und auf den Zug warte.

Und noch zwei Nachträge:
den Umlaufgittern am Hp Laineck fehlt auch noch das weiß-rote Klebeband, dort sind die Rohre auch nur mit Flatterband umwickelt.
am östlichen Ende des alten Bahnsteiges Hp Laineck gibt es eine mit Schlüssel verschlossene Schranke, die nur vom Anwohner / Bauer (oder wer immer darüber darf) geöffnet werden, parallel dazu natürlich Fußgänger-Überweg.

von Martin Pfeifer - am 15.12.2006 18:11
Ich hätte mal eine Frage.Wurde der Haltepunkt Friedrichsthal nun aufgelassen oder nicht?Wäre dankbar für eine Antwort!

von jdm - am 15.12.2006 19:57

...dann hab ich Dich heut in Untersteinach gesehen! :-)

Da ich aber dienstlich unterwegs war, hatte ich leider keine Zeit für ein Bild, das sowieso mangels nichtvorhandenem Foto gescheitert wäre! :D ;-)

Grüße Michel

von Michael G - am 15.12.2006 21:02

Zum Hp Friedrichsthal und KBS 862 im Online-Hafas (2 screen shots 400 kB)

Servus,

ich hatte mir am 02.12.2006 nur mal kurz die einzelnen Stationen angeschaut, demnach hält der Zug auch weiterhin in Friedrichsthal.

Ich wollte diese Frage mal im RIS prüfen, dabin bin ich zu einem überraschenden Ergebnis gekommen:



Da ist wohl auch noch was zu tun...

von Martin Pfeifer - am 16.12.2006 09:32
Hallo,
für die Abnahmefahrten am 15.12.06 wurden Planzugnummern verwendet;
Bayreuth Hbf ab 10:07 als 34387 und ab 14:19 als 34395
Bayreuth Hbf an 13:25 als 34388 und an 15:56 als 34396.
Seit 16:03 Uhr am 15.12.06 ist die Strecke nach Weidenberg wieder gesperrt.


von RM - am 19.12.2006 19:49

RM, vielen Dank für die Info o.w.T

nix

von Neuenmarkt - am 20.12.2006 09:49
Servus,

auch von mir herzlichen Dank!

von Martin Pfeifer - am 20.12.2006 20:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.