NBS Ingolstadt - Nürnberg gesperrt und kuriose Zugdurchsagen...

Startbeitrag von PeterP am 15.12.2006 18:06

...meine Frau hat mich vor zwei Stunden aus dem ICE 784 München - Nürnberg angerufen. In Ingolstadt kam die Information, daß die Neubaustrecke wegen Feuerwehreinsatz oder Entgleisung eines Zuges (was war wirklich??) gesperrt ist. Der Zug mußte über Treuchtlingen und die alte Strecke fahren.
Doch damit nicht genug: Kurios war dann die Durchsage im Zug beim Aufenthalt in Ingoldtadt:

"Sollte sich zufällig ein Lokführer im Zug aufhalten, so soll sich dieser bitte am Führerstand des ICE melden"

Kein Kommentar!

Kurze Zeit später ging es dann sogar weiter, der Anschluß in Nürnberg nach Bayreuth ist natürlich weg. Ich muß jetzt an den Bahnhof eine Stunde später um meine bessere Hälfte vom nächsten RE abzuholen - kann ich wenigstens noch schnell ins Forum.

Antworten:

was ist an der duchrsage so schlimm oder kurios? + Nachtrag

Wer weiß, wofür der Tf gebraucht wurde, Streckenkenntnis, defekte Sifa...da gibt es so viele Möglichkeiten.

Und die Durchsage hätte ich mal hören wollen in MIH: "Achtung aufgrund eines Feuerwehreinsatzes oder einer Entgleisung eines Zuges ist die NBS nach Nürnberg gesperrt..." ;-) Oder was wurde wirklich gesagt? Vielleicht nur, daß die Strecke nach Nürnberg gesperrt ist, ohne Angabe irgend eines Grundes?

Vielleicht hängt es auch nur mit einem Feuerwehreinsatz im Stadtgebiet Nürnberg zusammen, wodurch die Bahnstrecke um Feucht betroffen ist. Nichts Genaues weiß man nicht...

MfG Cargonaut

von Cargonaut - am 15.12.2006 18:13

Re: was ist an der duchrsage so schlimm oder kurios? + Nachtrag

Hängt wohl eher mit der Entgleisung in Einersheim zusammen, die ICE München-Kassel-Hamburg u.z. sind heute konsequent über Ingolstadt-Treuchtlingen-Ansbach-Würzburg statt über Regelweg (=NBS-Nürnberg) gefahren.

von Sese - am 15.12.2006 22:23

Re: was ist an der duchrsage so schlimm oder kurios? + Nachtrag

Zitat
Sese
Hängt wohl eher mit der Entgleisung in Einersheim zusammen, die ICE München-Kassel-Hamburg u.z. sind heute konsequent über Ingolstadt-Treuchtlingen-Ansbach-Würzburg statt über Regelweg (=NBS-Nürnberg) gefahren.


Bringt Ingolstadt - Treuchtlingen - Ansbach - Würzburg gegenüber Ingolstadt - Allersberg - Nürnberg - Ansbach - Würzburg wirklich soviel Zeitersparnis?
Zumindest beim Güterzug macht es keinen sooooo großen Unterschied ob der zwischen Nürnberg und Würzburg direkt fährt oder über Ansbach. Klar, die ICE fahren mit LZB usw... aber die Altmühlstrecke ist dann doch langsamer als die NBS.

Oder hatte man einfach nicht genug Streckenkapazität zwischen Nürnberg und Ansbach?

Edit: Ich glaub, ich sollte 30min nach dem Aufstehen (ja, hab einen kleinen "Abendschlaf" gemacht) noch keine Beiträge schreiben...
Meine Ausführungen oben haben sich natürlich erledigt, dachte die Umleitungen würden mit der Entgleisung bei Markt Einersheim zusammenhängen... *schäm*

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 15.12.2006 22:43

War Brandalarm im Tunnel - (Fehlalarm) owt

Gruß Steffen

von Fahrdienstleiter - am 16.12.2006 06:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.